+++ Diktatur ist, wenn der Bürger gezwungen wird, die Politik der Tyrannei als Erfolg zu feiern. Demokratie ist, wenn die Politik ohne den Bürger, seine Tyrannei als Erfolg feiert. +++

Montag, 28. Mai 2012

Wenn die Organe schon volljährig sind


"Der Bundestag hat  am Freitag mit breiter Mehrheit eine Reform der Regelungen zur Organspende beschlossen. Jeder Bürger ab 16 Jahren wird künftig regelmäßig per Brief aufgefordert, eine Erklärung über seine Bereitschaft zur Organspende abzugeben - die Entscheidung bleibt aber freiwillig. "Zitat Mainstream

Ist es nicht nett, das wir NOCH freiwillig darüber entscheiden dürfen,
ob wir Organe spenden oder nicht ?
Wenn Merkel die "marktkonforme Demokratie" komplett eingeführt hat,
dieses "Reform der Regelungen" ist nur ein Meilenstein auf den Weg dorthin,
wird hier keiner mehr nach irgendetwas gefragt.
Wenn es "Wachstum " bringt kann man dann auch,
Babys zum anheizen nehmen,
nachdem man ihnen die Organe entnommen hat.

Um seine Organe an ein korruptes Versicherung-Medizin-Pharmakartell zu vermachen,
ist der junge Mensch in Deutschland alt genug.
Die Leute wählen, die die Abgeordneten auf ihre Posten heben,
dafür ist er noch nicht reif genug.
Auch heiraten darf er erst ab 18.
Rauchen oder Alkohol, auch ein Auto zu fahren,
all das sind Sachen die er laut deutschen Gesetzen nicht darf.
Eine volle Geschäftsfähigkeit liegt mit 16 Jahren noch nicht vor.

Aber nun hat der junge Mensch ja Mitspracherecht !
Seine Organe schädigen, das darf er gesetzlich noch nicht.
Aber sie an die Krankenkassen vermachen,
dass darf er schon mit 16.

Ich weiß nicht was den Abgeordneten bei ihren "Reformen "
so durch den Kopf geht, aber es wird um sehr viel Geld gehen.
Schließlich geht es da "oben" immer um Milliarden.

Das die Mehrheit im Bundestag "breit" gewesen sein muss,
bezweifeln ich nicht.
Denn nur ein Besoffener, sei es vom Alkohol, Macht oder Mammon trunkener,
mit dem geistigen Horizont auf der Höhe eines Armeisenarsches,
setzt sich hin
und erzählt etwas über den Schutz von Kindern durch Gesetze,
erlässt laufend "Gesetze" zur Bevormundung der Kinder
und hebelt diese Gesetze so offensichtlich,
wegen dem lukrativem Organhandel aus.

Ob auch die Kinder der Geldelite mit Post von der Krankenkasse rechen müssen,
um ihre Organe abzutreten ?

Mit der "Reform der Regelungen zur Organspende"
hat der Bundestag definitiv kein Gesetz
zum Schutz von irgendeinem erlassen,
sondern den Markt für kriminelle Machenschaften für jeden geöffnet,
der zwar nicht gesund ist, aber dafür genug Geld hat,
sich mit den Organen anderer ein längeres Leben zu erkaufen.

Handlanger in weißen Kitteln und in Nadelstreifen
gibt es ja schon länger so einige.
Die werden in Zukunft Hochkonjunktur haben.
Die einen stehen am OP-Tisch,
die anderen sitzen in den Etagen,
denen Banken, Pharmakonzernen und Versicherungen gehören.

Einem "Hirntoten" Organe zu entnehmen heißt,
dessen klinischen Tot im Zusammenhang mit Organversagen
durch die Organentnahme,  herbeizuführen. 
Die Fehldiagnose "Hirntot" wurde schon oft gestellt,
so das die "Toten" plötzlich wieder lebten.

Schon seltsam, Sterbehilfe ist in Deutschland verboten,
für das Töten um an Organe heranzukommen,
werden jetzt laut Gesetz, sogar schon Kinder auf die Schlachteliste gesetzt
und sollen dafür "regelmäßig" angeschrieben werden.

Mal sehen, wann es los geht,
das "regelmäßig" Kinder unter die Räder kommen,
nachdem sie erklärt haben, sich ausweiden zu lassen.

Es werden zwar nur Kinder aus der unteren Einkommensklasse sein,
da die privat Versicherten ja nicht betroffen sind,
aber so haben sie ja die Chance "aufzusteigen".
 Die Geld-Elite wird schon den passenden reichen Arsch dafür finden.

Welche Mutter sagt nicht voll stolz,
auf die heute so gepriesenen christlichen Werte:
"Mein Kind hat mit seinen Organen das Leben eines anderen gerettet !
Die Leber meines Kindes ist sogar Multimillionär und Nobelpreisträger....."

und den christlichen Abgeordneten und allen anderen Gottgläubigen,
die diesen Irrsinn unterstützen, sei gesagt
" Wenn Euer Gott gewollt hätte, das ihr sooooooo lange lebt,
hätte er Euch bei der Schöpfung einen Ersatzteilkoffer mitgegeben..."

Bei dem "Lange Leben um jeden Preis" werden es die Folgegenerationen sein,
die den Preis dafür bezahlen müssen.





Kommentare:

  1. Unglaublich das Ganze. Geld regiert die Welt.......


    Genfer Deklaration des Weltärztebundes

    Die Genfer Deklaration (häufig auch als Genfer Gelöbnis bezeichnet) wurde im September 1948 auf der 2. Generalversammlung des Weltärztebundes in Genf, Schweiz verabschiedet. Sie soll eine zeitgemäße Version des Eids des Hippokrates darstellen und wurde mehrfach revidiert (1968, 1983, 1994, 2005 und 2006).
    Gelöbnis

    Bei meiner Aufnahme in den ärztlichen Berufsstand gelobe ich feierlich:
    mein Leben in den Dienst der Menschlichkeit zu stellen.

    Ich werde meinen Lehrern die schuldige Achtung und Dankbarkeit erweisen.

    Ich werde meinen Beruf mit Gewissenhaftigkeit und Würde ausüben.

    Die Gesundheit meines Patienten soll oberstes Gebot meines Handelns sein.

    Ich werde alle mir anvertrauten Geheimnisse auch über den Tod des Patienten hinaus wahren.

    Ich werde mit allen meinen Kräften die Ehre und die edle Überlieferung des ärztlichen Berufes aufrechterhalten.

    Meine Kolleginnen und Kollegen sollen meine Schwestern und Brüder sein.

    Ich werde mich in meinen ärztlichen Pflichten meinem Patienten gegenüber nicht beeinflussen lassen durch Alter, Krankheit oder Behinderung, Konfession, ethnische Herkunft, Geschlecht, Staatsangehörigkeit, politische Zugehörigkeit, Rasse, sexuelle Orientierung oder soziale Stellung.

    Ich werde jedem Menschenleben von seinem Beginn an Ehrfurcht entgegenbringen und selbst unter Bedrohung meine ärztliche Kunst nicht in Widerspruch zu den Geboten der Menschlichkeit anwenden.

    Dies alles verspreche ich feierlich und frei auf meine Ehre.

    Quelle:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Genfer_Deklaration_des_Welt%C3%A4rztebundes

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Euthanasie, in der Antike erfunden, dafür wird aber der Deutsche in der Vergangenheit angeprangert. Sterbenskranke Menschen töten und Experimente mit Organen waren gesetzlich erlaubt, na pfui Teufel, das waren damals ja "Nazis".

      Menschen ausweiden für reiche Demokraten, das ist heute natürlich humaner. Und Ärzte sind ja nie an etwas schuld. Mengele war wohl ein Waisenknabe in seiner kranken Forschung für die Allgemeinheit im Vergleich zu dem was heute für Geld und Macht gemacht wird.

      Löschen
  2. der handel mit organen aus anderen ländern wie kosovo, irak, afganistan oder libyen reicht wohl nicht nicht mehr aus, jetzt sollen auch die deutschen ausgeweidet werden nur um das leben einiger reichen fettärsche für ein paar jahre zu verlängern, wird denen aber nicht viel nützen so wie die den planeten vergiften

    AntwortenLöschen
  3. Danke Schatz, habe mal ein paar Strophen geklaut. Genießt die letzten Sonnenstrahlen, ab Freitag wird es usselig...

    LG Manou

    AntwortenLöschen
  4. der eigentlich Skandal ist doch aber, dass jeder gesetzlich Versicherte automatisch zum Organspender erklärt wird, indem man ihm den Organspenderausweis zuschickt. Nur wer dann widerspricht, wird davon befreit (und das nicht einmal überprüfbar).
    Weil aber die Lüge verbreitet wird, dass man vorher gefragt wird, gehen sicher Millionen davon aus, dass sie nicht widersprechen müssen. Und selbst wenn sie es wüssten, es gibt genug Menschen, die aus vielerlei Gründen nicht widersprechen können.
    Das Ganze ist einfach nur noch pervers, ganz besonders, wenn es mit Mitleid erregenden Bildern im TV gespickt wird, wo arme leidende Kinder auf Organspenden warten. Für die wurden die Gesetze gewiss nicht geändert.
    Was muss eigentlich noch passieren, damit die Menschen wach werden? Die lassen sich ja wirklich wie die Hammel auf die Schlachtbank führen...

    und wo bleiben die ach so hohe Moral und Ethik der Katholiken?
    Na ja, vielleicht braucht der Papst ja auch bald ne Organspende.

    AntwortenLöschen
  5. na wenn das hier nicht passt?! Soll ja nix mehr vergammeln, was noch brauchbar ist.

    http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.albstadt-zahngold-laesst-die-augen-glitzern.847019f3-988d-4755-8ea7-cb1299add0ff.html

    AntwortenLöschen
  6. Hallo hier noch ein anderer Beitrag zum Thema Organ"spende".

    http://www.zeit.de/2012/15/M-Hirntod?fb_ref=facebook.zonarticle.klick.article.recommend&fb_source=home_multiline

    LG,
    Outside-Job

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...nach dem ausbeinen - Anscheinend sind wir unwürdig, weil der Rest nicht auch noch zum heizen verwendet wird!

      Löschen
  7. Dieses ganze System ist mittlerweile schwer krank. Wir lassen auf der einen Seiten Menschen sterben, schlachten ihre Organe aus um auf der anderen Seite wieder einen anderen Menschen zu retten. Nur das die Herrschaften des Krankheitsunwesens noch reicher und noch mehr verdienen. Der Mensch bleibt auf der Strecke. Es geht nicht mehr um Menschlichkeit sondern nur mehr um Profit!!! Krankheiten werden nicht geheilt sondern solange am Leben gehalten wie es geht, neue dazu gezüchtet mit den Nebenwirkungen der Giftstoffe bzw. Medikamente, dann noch Alzheimer von den Grippeimpfungen mit vermehrten Aluminiumhydroxid und wieder floriert das Geschäft mit Alzheimer und Alzheimerzentren usw., Aidsstiftung und Aidshilfe obwohl es noch immer keinen wissenschaftlich, isolierten, hochaufgereinigten empirischen HIV-Virenbeweis gibt ausser einen Konsens von 500 Wissenschaftlern die sich einigten das es HIV gibt. Wie dann die Aids Test wissenschaftlich sein soll, kann sich der größte Trottel fragen. Es gibt keine Wissenschaft dahinter ausser der gemeinsame Gott "GELD"!!!

    AntwortenLöschen