+++ Diktatur ist, wenn der Bürger gezwungen wird, die Politik der Tyrannei als Erfolg zu feiern. Demokratie ist, wenn die Politik ohne den Bürger, seine Tyrannei als Erfolg feiert. +++

Montag, 22. September 2014

USA in Syrien auf falscher Fährte

"Angeblich seien die bislang unbekannte al-Qaida-Islamistengruppe Khorasan
in Syrien und al-Nusra eine größere Gefahr für die USA und Europa
als der Islamische Staat
Die New York Times will von nicht näher benannten Angehörigen von US-Geheimdiensten gehört haben,
dass trotz des begonnenen Kriegs gegen die Terrorgruppe Islamischer Staat eigentlich eine andere syrische Gruppe als viel gefährlicher wahrgenommen werde.
Genannt wurde die al-Qaida-Gruppe Khorasan, die von Muhsin al-Fadhli,
einem einst engen Vertrauten von Bin Laden, geführt werde.
Diese Gruppe sei gefährlicher, weil sie plane, Anschläge in den USA oder in Europa auszuführen."(telepolis)

So ein Unsinn :)
Schon im Juli 2012 hat die Bundesrepublik Deutschland im Mainstream darauf hingewiesen,
dass sie in Zusammenarbeit von US-Thinkthanks hinter den Syrischen Terrorkommandos steckt....
http://www.zeit.de/2012/31/Syrien-Bundesregierung

Mehrere Mitglieder des Wilmersdorfer Executive Committee und Teilnehmer in den Arbeitsgruppen beantragten, dass ihre Namen wegen Sicherheitsbedenken nicht veröffentlicht werden.

Jetzt weiss man auch warum.
Die "Al Wilmers Front" mit der Mehrtürerin  Uschi-al-Leyen ist die Gefährlichste....

Samstag, 20. September 2014

Kreml will das Internet abschalten - Obama etwa nicht ?

Mainstream: 
Russland erwägt strengere Kontrolle des Internet
"Online-Netzwerke sind wichtige Plattformen für die russische Opposition.
In Krisensituationen, bei militärischen Konflikten oder Großdemonstrationen
will der Kreml das Internet abschalten können.
Der russische Präsident Wladimir Putin und sein Premier Dmitri Medwedjew wollen mehr Kontrolle über das Internet.
Russland plant offenbar eine strengere Zensur oder gar eine zeitweise Abschaltung des Internets innerhalb der Landesgrenzen, um in Krisensituationen die öffentliche Meinung besser kontrollieren zu können.
Bei militärischen Auseinandersetzungen oder Großdemonstrationen
zum Beispiel sollen soziale Netzwerke oder Nachrichtenportale künftig möglicherweise abgeschaltet werden"" (Quelle welt-online)

Da ist er wieder der unmenschliche Russen-Diktator,
der unberechenbare böse Putin.
Der Unterdrücker der Medien, der Irre
und wie ihn die westlichen Medienhuren so alles bezeichnen.

Darf Putin nicht auch möglicherweise, was die USA schon lange haben ?

Was der Mainstream nicht erwähnt:

Obama sichert sich Notaus fürs Internet bereits am 06.07 2012 

Das “Assignment of National Security and Emergency Preparedness Communications Functions” (“Zuteilung der nationalen Sicherheit von Kommunikationsfunktionen für Notfallvorsorge und Gefahrenabwehr”) gibt Regierungsbehörden im Fall einer Katastrophe die Kontrolle über alle Telekommunikationsdienste und das Web. Die von dort erlassenen Anordnungen werden 30 Tage nach Publikation durch das Bundesregister zum Gesetz. Nur der Präsident kann sie jederzeit widerrufen, korrigieren oder eine an ihre Stelle tretende Anordnung erlassen. Auch ein Internet-NOTaus ist durch die
Irade von US-Präsident Barack Obama, nicht ausgeschlossen.

Obama hat somit schon die Kontrolle über das US-EU-Internet.
Das ist für die EU-Untertanen natürlich gut so und voll legitim.
Putin will natürlich damit nur die Opposition ausschalten
und sein Volk unterdrücken und so möglichst verheimlichen,
dass er den Osten der EU "erobern" will.
Einfach erbärmlich diese Mainstreammedienpropaganda....





Freitag, 19. September 2014

Swingerparty bei den Grünen ?

Berlin- Kann es sein das die Grünenfraktion im Bundestag
Swingerpartys feiert oder handelt es sich nur um ein hübsches  Präsent
auf der Ehrenspeisetafel der Grünen?

Uns wurde ein Bild zugespielt was eines von Beiden hinweist.

 "Claudia hat sich schick gemacht":


Ist Sie unterm Salat nackig, ist die Soße von ihr,
oder will sie ihre Grünen Kollegen nur etwas auf den Geschmack bringen ?
Ihr sinnlicher Blick lässt da so einige Träumereien zu......



Donnerstag, 18. September 2014

AfD - Die Scheinalternative


Liest es sich nicht prima, was die "Alternative für Deutschland"
auf ihrer Webseite
als Ergebnis des Mitgliederparteitags in Erfurt (22. und 23.3.2014)
mit Namen " Ukraine-Resolution" veröffentlicht haben ?

Dort steht:
"In dieser instabilen Lage ist es von größter Bedeutung, keine Sanktionen zu verhängen,
und keine weiteren Maßnahmen der Eingliederung der Ukraine oder Teilen davon in die EU oder in die Russische Föderation zu betreiben."

 
Wow, die scheinen ja so eine richtige Oppositionelle Einstellung im Vergleich
zu den anderen etablierten US-NATO-EU-Arschkriecherparteien zu haben.
AfD und Opposition ?
Arschlecken.
Bei der Abstimmung zur EU-Assoziierung der Ukraine votierten 5 von 7 für das Assoziierungsgesetz.
Parteichef der Alternative für Deutschland Bernd Lucke,
Europaabgeordneter und stellvertretender Sprecher Hans-Olaf Henkel,
Bernd Kölmel, Joachim Starbatty und Ulrike Trebesius mit Ja.
Nur Beatrix von Storch und Marcus Pretzell votierten dagegen.

Das heisst: Die Mehrheit dieser "Alternative" stimmte gegen die eigene Propaganda-Resulotion.

Kaum ist diese "Partei" in einem sogenannten Parlament vertreten, scheinen sich alle Alternativen
in die übliche Wahlpropaganda aller anderen verlogenen Parteicliquen zu wandeln.
Das in der Abstimmung enthaltene Freihandelsabkommen
zwischen der EU und der Ukraine ist nicht nur eine weitere Massnahme
zur Bindung der Ukraine an die EU,
es ist auch gleichzeitig eine Provokation Russlands,
welches ein Abkommen mit der Ukraine hat.
Güter aus der Ukraine werden bisher weitgehend abgabefrei nach Russland exportiert. Die Regierung in Moskau befürchtet,
dass ab 2016 Waren aus der EU, für die Russland Zölle erhebt,
über die Ukraine zollfrei ins Land kommen.
Der EU wird es so möglich,
Milliarden an Euros für Zölle an Russland zu "sparen"
und damit die russische Wirtschaft zu schädigen.

Die passende Bezeichnung für den Luckeverein ist wohl eher
 "Für AlleNaiven in Deutschland "
und ist keine echte Alternative zum korrupten,
Macht-und Geld-geilen Parteiblock in den deutschen Parlamenten.
Aber bestimmt bald genau so ein nützlicher Teil wie die Grünlackierten Faschisten - im Verband der parteilichen Massenverblöder.

Die Afd ist genau der selbe Partei-Schrott wie der,
der seit Genehmigung durch die Allierten in Deutschland ,
die Interessen von USA-NATO deren Ableger die EU
und angelsächsischer Grossfinanz durchsetzten.


Ach ja, da ist ja noch eine "Alternative".
Die "von Storch" frisst bald der Frosch
und "Pretzell" schreibt man  mit "B" und einem "l".
Die werden schimmelig, wenn sie zu lange in der Auslage standen.

Was mecker ich denn,
was tun die Parteien in Deutschland schon immer,
wenn sie an die "Macht" "gewählt" wurden ?
Ihr eigenes Irrenhaus im Kindergarten aufmachen......

Stellungnahme der AfD zur EU-Assoziierung:
 http://afd-niedersachsen.de/index.php/803-17-09-2014-abstimmung-ueber-das-assoziierungsabkommen-mit-der-ukraine

Böser Putin, guter Poroschenko - Unabhängige Süddeutsche

Eine Gesprächszusammenfassung der EU reicht der Süddeutschen Zeitung,
Poroschenko einen Persilschein eines ehrlichen Politikers auszustellen
und Putin als Kriegstreiber und Lügner zu diffamieren.

Dazu nutzt die "Süddeutsche" offen Lügen,
welche schon lange als diese entlarvt wurden.

"Süddeutsche":
"Russische Truppen binnen zwei Tagen in Warschau, Riga, Vilnius oder Bukarest: Kremlchef Wladimir Putin soll dem ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko gesagt haben,
dass seine Armee zügig osteuropäische Hauptstädte erreichen könnte. Das geht aus einer Gesprächszusammenfassung der EU hervor, die der "Süddeutschen Zeitung" vorliegt.
Der russische Präsident Wladimir Putin hat nach Darstellung des ukrainischen Staatschefs Petro Poroschenko Drohungen geäußert, die sich gegen Mitgliedsländer der Nato und der Europäischen Union richten.

Ähnlichkeit mit Barroso-Telefonat

Öffentlich hat Putin bislang Mitgliedern der Nato und der EU nicht mit militärischer Gewalt gedroht.
Bekannt geworden war aber ein Telefonat Barrosos mit Putin, in dem dieser gesagt haben soll: "Wenn ich wollte, könnte ich Kiew binnen zwei Wochen einnehmen."
Barroso hatte den Staats- und Regierungschefs beim EU-Gipfel Ende August von dem Telefonat berichtet.
Der Kreml hatte daraufhin kritisiert, dass Barroso den Inhalt eines privaten Telefonats publik gemacht habe."
http://www.sueddeutsche.de/politik/berichte-des-ukrainischen-praesidenten-putin-soll-europa-massiv-gedroht-haben-1.2134168

Die "Putin-2 Wochen-Lüge"
wurde schon am 05. September richtig gestellt:

EU-Kommission gibt zu:
Zitat aus Telefonat Putin-Barroso war aus Zusammenhang gerissen

Die Äußerung des russischen Präsidenten Wladimir Putin über seine
angebliche Bereitschaft zur Einnahme Kiews, die der Vorsitzende
der EU-Kommission, Jose Manuel Barroso, zitierte, war aus dem
Zusammenhang gerissen und hatte eine ganz andere Bedeutung,
wie das WSJ unter Berufung auf die amtliche
Sprecherin der EU-Kommission, Pia Ahrenkilde-Hansen, schreibt.
[.]
http://de.ria.ru/politics/20140905/269476447.html

Was RIAN als Quelle ? Das wird der westliche Propagandaspezialist aber als Russen-Propaganda und Lüge bezeichnen.

Das Original zur Meldung kommt aber vom Wall Street Journal - 
http://online.wsj.com/articles/eu-moves-to-temper-putin-two-weeks-to-kiev-row-1409831828
und das sind bekanntlicher Weise keine sogenannten "Russenpropagandisten" oder "Putinversteher"

Im Mainstream wird die Meldung
der Sprecherin der EU-Kommission, Pia Ahrenkilde-Hansen vollkommen ignoriert.
Alle Systemmedien behaupten weiterhin,
das Putin dem Westen offen gedroht hat
und nun stützt man sich dabei sogar auf Worte von Poroschenko
der offensichtlich lügt, wenn er das Maul aufmacht

Sehr glaubhaft die Message der EU-Mainstreammedien:

Die Politiker im Westen und deren westlich gesinnten Kollegen
im  Osten, sind alle ehrlich und nicht korrupt,
besonders gebildet und lieben den Frieden.

Die Russen, Iraner, Cubaner und  Chinesen sind natürlich alle doof und lügen und wollen immer nur das eine:

Den Westen erobern...

Sie sind eben nur Mainstreammedienidioten....

Mittwoch, 17. September 2014

30 Millionen Kopfgeld zur Klärung des Abschusses von Flug MH17

Kopfgeld auf Drahtzieher des MH17-Abschusses


, Jens Brambusch
Ein Privatermittler bietet 30 Mio. Dollar für Hinweise auf die Hintermänner des Flugzeugabschusses über der Ukraine. Seine Auftraggeber sind unbekannt.
 
Die Aufklärung des Absturzes der malaysischen Passagiermaschine MH 17 über der Ostukraine steht vor einer spektakulären Wende. 
Nachdem auch neun Wochen nach der Katastrophe das internationale Ermittlerteam keine Erkenntnisse zu den Ursachen des Absturzes liefern kann, hat jetzt ein deutscher Privatermittler 30 Mio. Dollar für Hinweise auf die Hintermänner des mutmaßlichen Abschusses ausgesetzt. 
Wer die Auftraggeber der Kopfgeldjagd sind, ist unbekannt. Wie Capital (Ausgabe 10/2014) berichtet, soll Josef Resch von der Wirtschaftsfahndung Wifka herausfinden, wer an der Tat beteiligt war und wer sie bis heute deckt. Neben den 30 Mio. Dollar bieten die anonymen Auftraggeber den Hinweisgebern auch eine neue Identität. (Quelle und ganzer Artikel)

Vermutlich die einzige Möglichkeit irgendwann die Wahrheit zu erfahren.
Bin gespannt wie der Westen anfängt zu hecheln,
wenn sich bestätigen sollte,
dass es nicht die Russen oder "Separatisten" waren.

Ansonsten, Klasse Idee, hätte man auch schon zu 9/11 haben sollen.
Hätte wohl Millionen von Menschen das Leben gerettet....


übrigens:
Hier exklusiv die neue EU- Assoziierungsflagge, passend zur gestrigen Unterzeichnung des Assoziierungsabkommens zwischen der EU mit der "NEO-Ukraine:
Bei dem Abgebildeten Zeichen handelt es sich nicht um ein verfassungswidriges Symbol, 
es stellt ein Zeichen der ruhmreichen ukrainischen Miliz "Asow" dar,
welche ganz offen an der Seite der Ukrainischen Befreiungsarmee gegen die bösen Terroristen im Dombass kämpft..

Dienstag, 16. September 2014

Poroschenko und Jazenjuk stürzen sich selber ?

Heute 16.09.2014:
RIAN -"Das ukrainische Parlament (Rada) hat am Dienstag das Gesetz über eine „Lustration“ („Säuberung“) der Behörden in zweiter und letzter Lesung verabschiedet.
Das umstrittene Gesetz, das eine Überprüfung der Staatsdiener vorsieht, wurde am Dienstag erst im dritten Anlauf angenommen. Laut dem Entwurf, der Mitte August auf Drängen der „Maidan-Aktivisten“ in erster Lesung verabschiedet worden war, dürfen Personen, die unter dem im Februar gestürzten Präsidenten Viktor Janukowitsch im Staatsdienst gearbeitet hatten, keine Staatsämter mehr ausüben. Nach der Einschätzung der Abgeordneten richtet sich die Lustration gegen Korruption und soll das Vertrauen der Bürger zur Regierung fördern.  Wenn Präsident Pjotr Poroschenko das Gesetz unterschreibt, tritt es nach der Veröffentlichung in Kraft." http://de.ria.ru/politics/20140916/269560205.html

Kurz zuvor war es vorm Parlament zwischen den Nationalisten,
die dieses Gesetz forderten, und Milizionären zu einem Handgemenge gekommen.
Die Polizisten wurden mit Eiern beworfen.
Während der Unruhen wurde der Abgeordnete der Obersten Rada der Ukraine, Vitali Schurawski, gefasst und in eine Mülltonne gesteckt.
Darüber hinaus begannen die Protestierenden, Gummireifen in Brand zu stecken.


Wenn das Gesetz so kommt wie es aufgeschrieben wurde,
müssen auch die jetzigen Führer der Westukraine
sich von ihren Ämtern verabschieden und können sich auch nicht zur Wiederwahl stellen.
Die Führer der Putschistenregierung wie "Präsident" Poroschenko,
der "Ministerpräsident" Jazenjuk,
der ehemalige Rada-Vorsitzende Turtschinow und
der Leiter der ukrainischen Sicherheitsbehörde Naliwajtschenko,
fallen ebenfalls unter die Lustration.
Poroschenko ist seit 2000 in jeder Regierung vertreten.
Zuletzt, unter Janukowitsch war er Wirtschaftsminister.

Aber das "Säuberungsgesetz" ist garantiert,
wie alle anderen Versprechen und Lügen der Kiewjunta,
nicht das Papier wert, auf das es geschrieben wurde.

Die Säuberung der Staatsämter und Beamtenstuben
wird nur Bürger der Ukraine betreffen,
welche in Opposition zur Poroschenkojunta stehen und nicht der EU , den USA und der NATO in den Arsch kriechen wollen.

Das Souveränitätsgeschwafel und das Wolfsgeheule
nach Erhalt einer Nation für die Ukraine,
von Poroschenko und Jazenjuk sind nichts weiter
als die Sprechblasen wie sie in Brüssel gelabert werden.


Souveränität gibt es in der EU nicht.

Vor und Aus-"Führer" des als Staaten bezeichneten,
von einander getrennten Geländes mit Namen EU,
sind Parteikliquen, die tun was die Finanzeliten vorgeben.
Diese EU-Lokomotiven behaupten mehr zu haben als
ein anderes Stück EU-Gelände und legen
denen  Reformhandschellen an,
die weniger die Statistik frisiert bekommen,
als die sogenannten Wirtschaftsmotoren.

Zusammen aber pfeifen sie alle aus dem letzten Loch
und oben und unten kommt nur heisse Luft.
Das Vermögen was sie vorgeben zu haben,
gehört den Banken und Konzernen.
Und noch ein Stück den Bürgern - noch.

Wer genau hinschaut sieht,
das die Nationen der EU sich in der Auflösung befinden.
Siehe Schottland, Katalonien oder die italienische Provinz Alto Adige (Südtirol).
In Venetien stimmten am bei einem Referendum 89 Prozent gegen Italien, EU und NATO. Dieses wurde als illegal erklärt.
.
Diesem Vorbild der wirklichen Souveränität
werden erdrutschartig wohl alle "Nationen" der EU folgen.
Es sei denn, es wird genau so mit Waffengewalt verhindert,
wie heute in der Ukraine....Und das wird es.

Die Ukraine ist nur die Blaupause für den Umgang mit den EU-Bürgern,
welche sich für für das Wohl ihrer heimatlichen Region
und nicht für den Profit des Globalen Raubtierkapitalismus der USA und EU entschieden haben und einsetzen.

Souveräne Staaten gibt es im Westen schon seit Jahrzehnten nicht mehr.
Sie gehören Banken und Konzernen, die so clever sind,
die Kosten für die Gängelung der Massen
auf einzelne noch-sogenannte Staaten und deren Bürger abzuwälzen.