+++ Diktatur ist, wenn der Bürger gezwungen wird, die Politik der Tyrannei als Erfolg zu feiern. Demokratie ist, wenn die Politik ohne den Bürger, seine Tyrannei als Erfolg feiert. +++

Samstag, 23. Februar 2013

Friss Scheiße Pöbel !

Zuerst forderte CDU-Abgeordneter Fischer,
gepanschte Lasagne mit Pferdefleisch an Bedürftige zu verteilen.
Entwicklungsminister Dirk Niebel findet den Vorschlag auch toll.

"Wir können gute Nahrungsmittel nicht einfach wegwerfen,
über 800 Millionen Menschen weltweit hungern.
Und auch in Deutschland gibt es leider Menschen,
bei denen es finanziell eng ist, selbst für Lebensmittel",
sagte der FDP-Politiker der "Bild"-Zeitung.
"Ich finde, da können wir hier in Deutschland
nicht gute Nahrungsmittel einfach wegwerfen."

Auch die Evangelische Kirche (EKD) warnte vor der voreiligen Vernichtung
der Pferde-Lasagne.
Prälat Bernhard Felmberg : "Lebensmittel zu vernichten, die ohne Risiko genießbar wären, ist ähnlich schlimm wie Etikettenschwindel."

Sein ganzes Leben auf Kosten von Steuerzahlern und eingeschränkt Wissensfähigen mit Hinweis auf einige fiktive Apostel-Hirngespinste einzurichten, ist kein Etikettenschwindel ?

Die einfachste Lösung des Problems wäre,
in Zukunft werden Kirchenhirnies und Volksvertreter
statt aus Steuergeldern mit Gammelfleisch und anderen Abfällen aus der Müllentsorgung entlohnt.
Wenn die Großkotzhumanisten sich hinstellen und meinen "Friss Scheiße Volk"
dürfte es ihnen auch nicht schwer fallen,
zu fressen was sie anderen zumuten.

Pferdefleisch ist eigentlich sogar leckeres, mageres Fleisch,
was auch hin und wieder zur Abwechslung auf den Tisch kommen kann.
Dieses Fleisch kostet im Handel allerdings mehr als normales Rindfleisch.

Wenn das Fleisch-produzierenden Gewerbe zu Pferdefleisch greift
um zu sparen,
liegt offen auf der Hand,
das dafür kein normel-hochwertiges Pferdefleisch genommen wird.

Nur Medikamenten-verseuchtes Pferdefleisch bring den gewünschten Spareffekt, da es "gratis" zu bekommen ist.

Ein paar Dopingmittel und andere leistungssteigernde Medikamente
werden unseren inhumanen Abkömmlingen der Spezies Mensch,
wie sie selber meinen, nicht schaden.
Im Gegenteil.
Bei Zufuhr von genug Extrahormonen könnte sich sogar das,
anscheinend nicht vorhanden Hirn
bei unseren Kirchenhirnies und Volksvertreter einschalten...

 Ich votiere für eine Entsorgung...
von Kirchenhirnies und Volksvertreter zusammen mit ihrer leckeren Lasagne.

Der Herr sprach
"Ich habe die Hormone und Medikamente nach meinem Ebenbild erschaffen,
so gehet hin und nehmet sie, bis das meine Hirten ein anderer besser bezahlet.."


Kommentare:

  1. Ein Klasse Post von Dir @CO2.

    "Ich votiere für eine Entsorgung...
    von Kirchenhirnies und Volksverrätreter zusammen mit ihrer leckeren Lasagne."

    Dem habe ich nichts hinzuzufügen!!!

    LG aus BY

    AntwortenLöschen
  2. Na das eigentlich ungewöhnliche und eklatante daran ist doch, dass man überhaupt noch Fleisch in der Lasagne gefunden hat, darüber bin ich ehrlich gesagt sehr erstaunt.

    Aber wenn man die gedopten Edelgäule der hohen Herrschaften nach deren Ableben direkt an die Bedürftigen verfüttern würde und man diesen Sondermüll nicht aufwendig in der Nahrungskette und den Supermärkten verstecken bräuchte, dann könnte man doch enorme Kosten sparen und eventuell sogar die üppigen Hartz-IV Sätze drastisch absenken.

    ... und vielleicht findet sich bei der Obrigkeit ja noch genug anderer Abfall, der "noch gut iss", so dass man auf Hartz-IV, Rente, Sozialhilfe, Kindergeld und all solchen sozialen Quatsch gänzlich verzichten könnte.

    ... und aus der Krankenkasse können die dann auch alle raus geschmissen werden, denn die bekommen ja schließlich schon genug Medikamente über die Nahrungskette zugeführt.

    ...und bei Medikamenten für Reitpferde handelt es sich garantiert um sehr viel hochwertigere Pharmazeutika, als gewöhnlich an Kassenpatienten verabreicht wird...

    Also nun macht mal unsere geliebt Bundesregierung und unsere tollen Volksvertreter nicht immer so schlecht und hört auf, auf denen ständig herum zu hacken, denn richtig betrachtet hat das alles sein gutes!

    Überlegt doch mal selbst, wie viel Geld man dadurch aus den Sozialkassen freisetzen könnte, um dieses notleidenden Bankiersfamilien, ehemaligen Doktoren und -innen oder gar aus dem Amt gemobten Bundespräservativen zu geben!

    ...oder um es in Rettungsschirme und den Kampf gegen den Terror und den Krampf gegen Rechts und gegen die Chinesen und die Irren aus Bagdad, Tripolis, Therean usw. zu stecken!

    Ihr seid aber auch alles unflexible Nörgler und Querulanten hier!

    AntwortenLöschen
  3. mach weiter so, ich lese schon lange deine provakative beiträge und bewundere dein mut und ausdauer

    AntwortenLöschen
  4. "Wir können gute Nahrungsmittel nicht einfach wegwerfen,..."
    Haben sie in der kranken, dahin faulenden Gesellschaft schon immer gemacht, man erinnere sich an die Bilder als hl-weise "Milchüberproduktion" ins Meer geschüttet wurde, um die Preise zuerhöhen, Weizen wird verbrannt, weil es wirtschaftlicher ist als ihn zu verkaufen.
    Beim Discounter um die Ecke sind die Mülltonnen abgeschlossen und mit abschließbaren Gitterkäfig umbaut, damit ja keiner die weggeworfenen Lebensmittel rausholt.
    Merkt denn von die "Wir sind das Volk"-Blökern keiner, das es jetzt wirklich mal angebracht wäre auf die Strasse zugehen.

    AntwortenLöschen
  5. wer wäre nicht dafür, dass man diese gourmet-häppchen der politikelite serviert, wenn schon, dann nur das beste für die diebischen volksverräter. wer wünscht sich da nicht, dass die politikerkaste so richtig verwöhnt werden, deshalb als nachspeise einen kakalaken-cocktail vom feinsten, aus besonders dunklen ecken hervorgekehrt, denn mit dunkelen munkelecken kennt man sich als politiker gut aus, frisch zermatscht in den napf. wohl bekomms!

    AntwortenLöschen