+++ Diktatur ist, wenn der Bürger gezwungen wird, die Politik der Tyrannei als Erfolg zu feiern. Demokratie ist, wenn die Politik ohne den Bürger, seine Tyrannei als Erfolg feiert. +++

Sonntag, 3. Juli 2011

Jesus lebt

Münchens Kardinal Reinhard Marx hat dazu aufgerufen, 
die Neuevangelisierung Europas mit zu gestalten.
„Es gibt nichts Schöneres, 
als sich von Christus anziehen zu lassen“, 
sagte er bei einem Gottesdienst am Sonntag in Werl.
Er äußerte sich im Rahmen der 350-Jahrfeier des westfälischen Wallfahrtsortes,
bei der er als Sondergesandter Papst Benedikt XVI. vertrat.
Ob Jesus vom Kardinal, wenigstens einen ordentlichem Stundenlohn
als Ankleidebursche bekommt,
oder genau so sklavenhaltermäíg abgespeist wird,
wie der Großteil der im karitativen Bereich Angestellten ??
Aber so wie Jesus des Leidens erprobt ist,
wird ihm die Kirche keine Steine in den Weg legen, weiter zu leiden.
Schwere Arbeit und dabei hungern....so kommt der Messias nicht aus der Übung.
Und was der kleine Angestellter im Pflegedienst zu ertragen hat,
ist für einen Jesus, gerade gut genug.
Lieber Herr Kardinal,
lassen Sie doch erst einmal die NATO Libyen zu Ende neuevangelisieren,
dann erst ist Europa an der Reihe...
solange können Sie doch mit Kardinal MWixa an kleinen Orgelpfeifchen spielen.

Kommentare:

  1. Man sollte schon zwischen Jesus und Christus unterscheiden!

    AntwortenLöschen
  2. Heisst er denn nicht bei den Evangelisten Jesus Christus ??
    Wenn Christus, also der Vater von Jesus gemeint ist, ist es ja kein Wunder das den nie einer sieht. Wenn er beim Kardinal im Schrank als Ankleidebursche eingesperrt ist....

    AntwortenLöschen
  3. Zu diesem Thema war auch ein Bericht in einem anderen Blog.

    http://www.meinpolitikblog.de/2011/07/04/gottesstaat-deutschland-die-finanzierung-der-christlichen-kirchen-aus-steuermitteln/

    Da braucht man sich bei diesen riesigen Geldern nicht wundern, warum die Herrschaften in der Kirche so pompös leben. Ein Auszug daraus:

    650 Mil­lionen Euro kostet den Steu­er­zahler jedes Jahr die Aus­bil­dung der kirch­li­chen Theo­logen an staat­li­chen Uni­ver­si­täten und der Unter­halt für die kirch­li­chen Fach­hoch­schulen, 830 Mil­lionen werden für Gehälter und Pen­sionen von Bischöfen, Digni­tären, Kano­ni­kern, Dom­ka­pi­tu­laren und anderen kirch­li­chen Amts– und Wür­den­trä­gern fällig.
    Halleluja!!! Ist das ne Staatseinrichtung???

    Liebe Grüße aus Berlin
    Jochen

    AntwortenLöschen
  4. Ich hatte irgendwann letztes jahr mal etwas dazu geschrieben. Es sind ja nicht nur die Gehälter, sogar die renovierungen von Kirchen löhnen wir..dazu hat die Kirche diverse "Steuererleichteungen", Kindergärten wo Kirche draufsteht, sind 98% Steuergelder drinne (2% Spenden von Bürgern nicht von der Kirche)und und und. Kam die @mail an ??
    LG Dito

    AntwortenLöschen