+++ Diktatur ist, wenn der Bürger gezwungen wird, die Politik der Tyrannei als Erfolg zu feiern. Demokratie ist, wenn die Politik ohne den Bürger, seine Tyrannei als Erfolg feiert. +++

Montag, 18. April 2011

Lügen, was die Kanonen hergeben

Wenn man den Mainstream verfolgt,
zweifelt man nach und nach am gesunden Menschenverstand der "Eliten".
Ihre Lügen und Schauermärchen werden immer skurriler.

Die libyschen Streitkräfte sollen bei den Kämpfen um die Stadt Misurata 
Streubomben eingesetzt haben.
Weltweite Empörung -
US-Außenministerin Hillary Clinton dazu:
 "Ich bin über nichts überrascht, was Oberst Ghaddafi und seine Leute tun.
Das ist eine besorgniserregende Meldung"
Angela Merkel als auch Aussenminister Guido Westerwelle sind entsetzt darüber, dass das Gaddafi-Regime Streubomben gegen die Zivilbevölkerung eingesetzt haben soll.
Merkel: “Gaddafi hat überzogen.” Westerwelle pflichtete der Kanzlerin bei: “Wir stehen in einer menschlichen und solidarischen Verantwortung zum libyschen Volk.”


Das die USA nebst Israel, selber einem Ende 2008 geschlossenen Abkommen nicht beigetreten sind, das den Einsatz von Streumunition verbietet, verschweigt man gekonnt.
108 der 193 UNO – Staaten unterschrieben die Konvention zum Verbot solcher Munition, erst 56 Länder haben das Verbot überhaupt ratifiziert.

1999 kam es zum massenhaften Einsatz von Streubomben im Kosovo.
Auch Chemiewerke wurden zerstört. Noch heute sterben dort Menschen an den Spätfolgen der Umweltvergiftung.
Auch gegen Afghanistan und den Irak(2003) setzten die USA  Streubomben ein.
Israel warf im Libanon-Krieg (2006)laut UN-Untersuchungen,
Streubomben auf mindestens 378 Ziele ab.

Für Libyen wird behauptet, Gaddafi setzt Zivilisten als Schutzschild ein.
Das ist mit ein Grund des Westens, Gaddafi wegen seiner "Unmenschlichkeit" zu stürzen.
An der Elfenbeinküste, ziehen sogar westliche Fernsehteams(Arte) mit den Ouattaratruppen
durche die Gegend, wobei offen gezeigt wird das die Ouattaratruppen willkürlich Zivilisten vor sich her schicken und diese als Kugelfang einsetzen.
Laurent Gbagbo hätte es wohl auch nicht anders gemacht.
Aber gegen ihn wurde die UNO und Frankreich in`s Feld geschickt. Da hat nur die westliche Seite das Recht,
dieses Unrecht zu dulden ohne es zu verurteilen.
Jetzt ist vorübergehend Ouattara erst einmal der "Gute".
Hier die ARTE Reportage

Ja, der Westen, die wohl humanistischste Spezies im Universum.
Richtig wichtig wird es da beim Schutz der Zivilbevölkerung.
Stelle sich mal einer vor, ein Zivilist, stirbt noch genau so elend an den Spätfolgen der chemischen Verbindungen von Bombenfüllungen.
Da hat man doch nur großes im Sinn, wenn man an "Ökobomben" forscht.
Der Bürger wird es danken, wenn er so ökologisch zerfetzt wird,
statt an den Spätfolgen der Chemie, zu sterben.
Was der Unsinn bringen soll,
wenn mit Ökosprengstoff Chemiewerke dem Erdboden gleich gemacht werden,
wissen die Idioten wahrscheinlich selber noch nicht.



Ist der Mensch doch nur ein Virus ?

Kommentare:

  1. Ich weiß aus vertraulicher Quelle, dass der Revolutionsführer auch gerne gegrillte kleine Kinder zum Frühstück verspeist. Zart müssen sie sein.

    SKANDAL!!!

    Sicherlich wird das Z!D!F! auch bald darauf kommen dank ihrer vielen, vielen investigativen Journalisten und professionellen Redakteure. Gut, dass es diesen Sender gibt!

    Nun, wir wissen es eben wieder vorher.

    Was ich mich frage, wird dem Revolutionsführer ein frisches, pariser Stangenbrot dazu gereicht oder bevorzugt er heimische Falaffel mit Kamelhaardressing?

    AntwortenLöschen
  2. @Europa ...libysche Kinderteile ..Du hast die Streubomben vergessen. Und das andere Dressing heisst Kamelsperma...

    AntwortenLöschen
  3. BildDung für das Volk
    sehen- nachdenken- erkennen- handeln
    nur wenige besitzen das richtige Bild.
    Lügen, was die Kanonen hergeben guter Vergleich
    möchte ich ergänzen mit
    Lügen, was die Kameras hergeben.

    http://www0.xup.in/exec/ximg.php?fid=25591132
    http://bild-dung.blogspot.com/

    AntwortenLöschen