+++ Diktatur ist, wenn der Bürger gezwungen wird, die Politik der Tyrannei als Erfolg zu feiern. Demokratie ist, wenn die Politik ohne den Bürger, seine Tyrannei als Erfolg feiert. +++

Freitag, 30. Dezember 2011

Die friedlichen syrischen Rebellen

Schlacht um Syrien

Reportage von der Front

 Russia24 Reportage auf Deutsch



Medienlügen über Syrien

 So entstehen die Berge von Leichen, gemeldet auf Al-Jazeera's,
die Assad auf dem Gewissen haben soll:



Friedliche oppositionelle Demonstranten am 23.2 in Daraa


Die "friedlichen Demonstranten" beim beschießen von Polizei und Zivilisten,
auf alles was sich bewegt...


Syrien: fünf Fragen an Thierry Meyssan



Kriegsvorbereitungen stoppen! 

Embargos beenden! 

Solidarität mit den Völkern Irans und Syriens!  

Unterschriftenaktion - hier klicken




Nachtrag 17.02.2012

In syrischer Opposition gibt es keine Einheit, aber Terroristen – US-Geheimdienstchef


In Syrien „gibt es keine einheitlich organisierte oppositionelle Kraft. Alles, was es gibt,
ist sehr lokal begrenzt und beruht auf regionalen und ethnischen Prinzipien“,
sagte US-Geheimdienstchef Clappner am Donnerstag bei einer Anhörung zu dem Thema im US-Kongress.
Ein weiteres uns beunruhigendes Moment ist die Anwesenheit von Extremisten, die sich in die oppositionellen Gruppen infiltriert haben. Es sind bereits zwei Terroranschläge in Damaskus und zwei weitere in Aleppo verübt worden – in allen Fällen können wir die Spuren von al-Qaida erkennen.“


Die friedlichen Lyncher
Weil er mit dem Beobachter der Arabischen Liga hinsichtlich der anhaltenden Gewalt in Syrien sprach wurde der im Video erhängte Mann gelyncht.
Er erklärte der AL,
dass bewaffnete Banden und Terroristen hinter den anhaltenden Gewaltexzessen stehen,
kurz danach musste er sterben.


Die unbewaffneten, unschuldigen, friedlichen, syrischen Zivilisten...




Hier schon im Mai 2011 so richtig harmlose unbewaffnete Zivilisten...

Nachtrag 29.01.2012
Die arabischen Beobachter sind weg - 
und die „Syrische freie Armee“ schlägt zu.
Kaum haben die Beobachter der arabischen Liga Syrien verlassen,
wurde anscheinend auch der Befehl von RfA-Kommandeur Mahr Nueimi, für die Zeit der Beobachtermission die Angriffe auf den syrischen Staat einzustellen, aufgehoben.
Die bewaffneten Terrortrupps wagten jetzt sogar Angriffe in Damaskus.
 Kommandeur Mahr Nueimi von der aufständischen Freien Syrischen Armee,
die nach eigenen Angaben inzwischen rund 40.000 Soldaten zählt, und der Chef der in London ansässigen Beobachterstelle, Rami Abdel Rahman, berichteten übereinstimmend von schweren Gefechten nur wenige Kilometer vor der Hauptstadt Damaskus. Nach ihren Angaben waren es die heftigsten Auseinandersetzungen seit Beginn der Proteste
gegen Präsident Baschar al-Assad vor mehr als zehn Monaten.

Bewaffnete Opposition Syriens  
stellt vorübergehend Kämpfe gegen Assad-Truppen ein
Der Chef der bewaffneten Anti-Regierungs-Gruppierung „Syrische freie Armee“, Riad al-Assad, hat am Freitag bekannt gegeben, einen Befehl erteilt zu haben, die Kampfhandlungen gegen die Armee und die Sicherheitskräfte Syriens für die Zeit des Aufenthaltes von Beobachtern der Arabischen Liga im Land einzustellen, meldet die Agentur Reuters.

„Ich habe befohlen, alle Operationen gegen die Regierungskräfte nach der Ankunft von Beobachtern der Arabischen Liga in Syrien einzustellen“" "Alle Operationen gegen das Regime sind, außer in einer Situation der Selbstverteidigung gestoppt",
so Oberstleutnant Riad al-Asaad, Leiter der "Freien syrischen Armee", gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters per Telefon am Freitag.

Das Ziel der "friedlichen" Demonstranten ist die Zerstörung Syriens nach Vorbild Libyen,
um auf den Trümmern eine "Demokratie " nach diesem Vorbild zu errichten.
Syrische Rebellen hoffen auf Flugsverbotszone

Hier ist Reuters mit der  "Freien syrischen Armee" auf Streife.
Ich sehe im Video nur bewaffnete Vermummte, die woanders Terroristen genannt werden würden

Hier am 31.07.2011 - "Unbewaffnete friedliche" Demonstranten


Hier ein Beispiel von "friedlichen syrischen Demonstrationen"

mehr zum Video bei Alles Schall und Rauch

oder hier beim Sprengen von Infrastruktur


oder hier beim demonstrieren...


zur Abwechlung mal friedlich beim Panzer zerlegen mit Panzerfaust 



 Hier mal ganz friedlich im Park


Wenn eine bewaffnete Rebellenarmee, seine bewaffneten Angriffe
auf das syrische System für die Zeit des Besuches der Beobachter der Arabischen Liga einstellt,
stellt sich die Frage,
"Wozu sind die überhaupt noch da ?"

Ist nicht allein die Aussage von Oberstleutnant Riad al-Asaad der Rebellenarmee
"Freies Syrien" ein Beweis dafür, das in Syrien,
nicht wie vom Mainstream behauptet,
friedliche Demonstrationen blutig niedergeschlagen werden,
sondern das dort,
ein vom Westen inszenierter Bürgerkrieg a`la Libyen tobt ?

Die für die Hetze gegen das Assadsystem benutzen 5000 Todesopfer,
gehen im Fall des offensichtlichen Konfliktes zwischen zwei bewaffneten Gruppen,
garantiert nicht nur auf die Kappe Assads,
zumal Selbstverteidigung gegen staatliche Sicherheitskräfte durch die Rebellen ja erlaubt sind.
Alles was dort tobt, ist eine Propagandaschlacht,
um ein Eingreifen des Westens zu ermöglichen.

Die UN-Charta verbietet explizit, die Einmischung in die inneren Angelegenheiten eines Staates.
Jede militärische Intervention durch den Westen, wäre das gleiche,
wie das von der UN geförderte und vom Westen inzenierte Verbrechen, gegen Libyen.
Der Westen brüllt nach militärischer Intervention und verhängt Sanktionen.
Jede westliche "Demokratie" würde
mit Waffengewalt gegen vom Feind bewaffnete,
Aufständische im eigenem Land vorgehen und eine Einmischung
von außen oder gar Sanktionen, als militärischen Akt ansehen.

Auch jede Sanktion gegen Syrien,
kommt einem militärischem Akt gegen die dortige Zivilbevölkerung, gleich,
da diese dadurch immer die ersten Opfer im Kampf für die westliche "Demokratie" sind.
Gleiches gilt allerdings auch für den Iran.

Statt mit Waffen in der Hand, mordend nach Humanität und Demokratie zu brüllen,
sollten die westlichen "revolutionären Humanisten"
erst einmal selber eine echte Demokratie
im angloamerikanischem Besatzungsgebiet des Planeten Erde einführen
und sich von verlogenen Bestien zu Menschen weiter entwickeln.
Dann klappt`s auch mit dem Nachbarn....

Aktueller Nachtrag:

‘Syrians being killed by gangs and defectors’

 Syrer, werden von Banden und Überläufern getötet
(RT) As Syrian forces reportedly continue to kill civilian protesters, armed rebels have threatened to step up their own attacks. Middle East expert Dr. Jeremy Salt says there is tunnel vision when it comes to deciding just who is doing the killing.

­The commander of Syria's armed rebels threatened to step up attacks on President Bashar al-Assad's forces on Wednesday, according to Reuters. He said he was frustrated with Arab League monitors' lack of progress in ending a government crackdown on protests.

On Tuesday, the Arab League called for an emergency meeting to discuss whether to withdraw the group's monitors from Syria, amid concerns that the observers’ presence is doing little to deter government forces from continuing to kill protesters, AP reports, citing an Arab official.

Middle Eastern politics expert Dr. Jeremy Salt says figures about numbers of deaths, even from official sources, differ too much to be reliable.

“In its report, the Human Rights Council said 4,000 [people have been killed in Syria to date]…but there was no information about where they got that figure from,” he said. “A few days later, Navi Pillay, who is the UN Human Rights Commissioner, stood up in the Security Council and said 5,000 – and the figure echoes around the world,” he told RT.
(Der ganze Artikel mit Video)

Wen wundert es da, das die "Freie Syrische Armee"
einen Abzug der Beobachter der arabischen Liga fordert. Hier noch einmal

Wie sollen "Revolutionäre" der Welt erklären,
das die Toten zum größtem Teil auf die Kappe
der "syrischen Freiheitskämpfer" gehen,
wenn die Beobachter irgendwann mal unausweichlich,
Zeuge der Wahrheit werden ....

Nachtrag:
 

Massive anti-syrische Propaganda-Lüge entlarvt

Die Propaganda-Organisationen der zionistisch-wahhabitischen Koalition zur Vorbereitung eines Krieges gegen Syrien behauptet, über 5.000 Tote habe es im Zusammenhang mit den Bemühungen zum Regime Change in Syrien bisher gegeben. Auch Navi Pillay und der UN-Menschenrechtsrat verbreiten diese Behauptungen und forderten die Ergreifung kriegsvorbereitender Maßnahmen gegen Syrien im UN-Sicherheitsrat. Durch eine Nachprüfung konnte nun gezeigt werden, dass die Behauptungen schlicht zusammengelogen sind.

Die anti-syrische Propaganda hat einfach massenhaft Namen aus Telefonbüchern abgeschrieben un die Menschen für tot erklärt, sowie sich die Namen natürlich gestorbener Menschen aus Todesanzeigen, Krankenhäusern und Friedhöfen besorgt, und diese bar jeder Grundlage zu Opfern staatlicher Gewalt umdeklariert. Nachfolgend sind einige der besonders dreisten Lügen von Al Jazeera und Al Arabiya dokumentiert.

Kommentare:

  1. Als Syrer bin ich überrascht, daß sich jemand in Deutschland noch für die Wahrheit in Syrien interessiert. Danke!

    AntwortenLöschen
  2. Ich drück Euch die Daumen, das die NATO-Kreuzeskrieger nicht auch noch Euer Volk, wie in Libyen abschlachten, nur um die Vorherrschaft im nahem Osten zu halten...

    AntwortenLöschen
  3. Warum lassen Menschen das zu, das das eigene Land vergewaltigt wird?
    Für Geld und Macht?
    Unfassbar

    AntwortenLöschen