+++ Diktatur ist, wenn der Bürger gezwungen wird, die Politik der Tyrannei als Erfolg zu feiern. Demokratie ist, wenn die Politik ohne den Bürger, seine Tyrannei als Erfolg feiert. +++

Dienstag, 16. August 2011

Libysche Scud-Rakete - Treffer für den Mainstream

Heute überall:

Ghaddafi feuert Scud-Rakete ab

Die Truppen des libyschen Machthabers Ghaddafi haben nach amerikanischen Angaben erstmals seit Ausbruch des Bürgerkriegs eine Kurzstreckenrakete vom veralteten sowjetischen Typ Scud eingesetzt. Die Rakete verfehlte ihr Ziel um 80 Kilometer. Unpräzise und unzuverlässig

Es war das erste Mal seit Beginn der internationalen Luftangriffe auf Libyen im März, dass die Truppen von Machthaber Muammar al-Ghadhafi eine Scud-Rakete einsetzten. Gemäss Experten besitzt Libyen etwa 240 von der Sowjetunion produzierte Scud-Raketen mit einer Reichweite von etwa 300 Kilometern.
Die internationalen Terroranschläge in Libyen meinen die wohl...

"Nachtigal ick hör Dir trappseln"

"Nach amerikanischen Angaben"...
Es wundert mich, das es nicht Giftgas oder Atombomben waren,
die Gaddafi laut amerikanischen Meldungen, abgeschossen hat.

Irgendwie vermisse ich die Anspielung auf die Bedrohung Israels,
durch diese Scud-Raketen.

Der Name "Scud" wird so oder so mit Israel und der Bedrohung der "freien Welt" gleichgesetzt. Immerhin hat der Irak wirklich "Nach amerikanischen Angaben" mal Scudraketen auf Israel abgefeuert.
Nur komisch, das diese damals ihre Ziele trafen. Da hatte Sadam wohl auf Syrien gezielt und die Teile mit "Red Bull" betankt.

Die Libysche Armee ist demnach nicht in der Lage, mit Raketen über die sie schon seit Jahrzehnten verfügen, umzugehen.
Sie verfehlen damit Ziele um 80 Kilometer ?
Die Scud-Raketen mögen zwar ungenau sein,
aber in einem Radius von 80 Kilometern ballern die am Ziel vorbei ?
Da könnte man doch eher mit Steinen schmeißen.

Eine Rakete die 300 Kilometer Reichweite hat und dabei 80 Kilometer vom Kurs abkommt,
wurde entweder von Amateuren oder aussenstehenden Provokateuren abgefeuert.
Die Rüstungsindustrie der UdSSR  hätte niemals Raketen ausgeliefert,
die 80 Kilometer vom Kurs abweichen.

Egal, merkt hier ja wieder keiner.
Hauptsache es gibt wieder einen neuen "Schwarzen Peter"
der den Libyern zugeschoben wurde,
um den Massenmord durch die NATO und deren verbündeten Verbrecherbanden dort,
zu rechtfertigen.

Die Regierung von Merkel und Co hat vor kurzem den libyschen Terroristen einen Kredit in Höhe von 100 Millionen Euro zukommen lassen.
Inzwischen aber wurde die "Regierungsspitze" der Terrorbanden von den Randalierern selber ausgetauscht und wohl auch teilweise ermordet.
Demnach sind die, welche den Kredit bekommen haben,
entweder tot oder keine "Rebellen" mehr.

Wie und von wem bekommt Deutschland die Millionen wieder ?

Ist wohl schon abgeschrieben,
dafür bekommen die nächsten "Aufständischen" bestimmt bald wieder Kredit.
Was soll man auch gegen Hunger und Armut im eigenem Land kämpfen,
wenn man woanders
mit Krieg, Hunger und Not für seine Lobby sorgen kann...


Kommentare:

  1. ...Fragezeichen...

    aber du hast wie fast immer völlig Recht....

    Wenn ich mir jetzt so eine tolle Rakete besorge und die gezielt genau auf das Stadtzentrum von Oranienburg an der Havel abfeure, dann besteht also die realistische Chance, mitten in den Deutschen Bundestag hinein zu treffen?

    Kann mir mal jemand hier ein russisches Telefonbuch besorgen?

    Bitte, es ist wirklich sehr dringend!

    AntwortenLöschen
  2. ...kauf gleich ein Paar mehr um ganz sicher zu gehen...

    AntwortenLöschen
  3. "Der Name "Scud" wird so oder so mit Israel und der Bedrohung der "freien Welt" gleichgesetzt. Immerhin hat der Irak wirklich mal Scudraketen auf Israel abgefeuert.
    Nur komisch, das diese damals ihre Ziele trafen."

    Ich habe nach ganz kurzer Recherche im Internet die Lösung für Ghaddafi und seine Schrottraketen gefunden....

    Er muss es machen, wie damals Saddam Hussain, und mit den Dingern einfach weiter schießen, als sie überhaupt fliegen können, dann treffen die nämlich auch ins Ziel. Die kürzeste Entfernung zwischen der irakischen und der israelischen Grenze beträgt genau 312 km - Luftlinie. Laut amerikanischen Angaben, das kann man auf google-maps überprüfen.

    AntwortenLöschen
  4. ..der "freie Wille" verleiht halt Flügel...wenn er mit Red Bull betankt ist..

    AntwortenLöschen
  5. Habt Ihr etwa erwartet, dass sich die Nord-Amerikanische-Treaty-Organization einfach so sang- und klanglos aus Libyen zurückzieht? Wohl kaum. Nun haben sie einen neuen Grund "gefunden", um Tripolis dem Erdboden gleichzumachen und die schon längst überfälligen Bodentruppen zu entsenden. Ach ja, eine Scud-B (russische Kennzeichung R-11) hat auf 300 Kilometern eine Abweichung knapp 2,5 Kilometern (laut Jane´s Online). Wird doch kein Storm Shadow (Marschflugkörper)der Briten oder Franzosen gewesen sein, der da vom Kurs abgekommen ist...?

    AntwortenLöschen
  6. Ja 80km sind schon nen ganzes Stück - da würde ich eher von Fehlfunktion ausgehen, denn übliche Abweichung. Was die Entfernungen angeht, sollen die je nach Triebwerk zwischen 300 und 700km fliegen (siehe Wiki) und eher nen Radius zwischen 450 und 3km treffen - also eigentlich ideal um ne Stadt zu beschießen. Von daher würde ich dem Autor zustimmen
    1. entweder Fehlfunktion oder
    2. Zu doof zum zielen
    3. irgendeine Explosion in der Pampa wird von Amis zu ner Scud verwurstet - für mich am plausibelsten

    AntwortenLöschen
  7. Dann sind die westlichen Raketen genau so ein Schrott. Anstatt militärische Objekte treffen die grundsätzlich nur Zivilisten. Zu sehen hier im Video:
    http://lizziesliberation.wordpress.com/2011/08/14/powerful-video-on-natos-attempt-to-cover-up-its-massacre-in-zlitan-libya/#comment-569
    Viel Spaß beim anschauen.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Jochen

    AntwortenLöschen
  8. Einige deutsche Medien berichteten doch letzte Woche, die sogenannten Rebellen hätten eine Raketenbasis erobert. Ob Rakete wohl von da kommt?

    AntwortenLöschen
  9. Moin Jochen, aber das sind doch alles potentielle Terroristen...da trifft man genau aber behauptet das Gegenteil :-) Meine Antwort nicht angekommen ?
    @anonym 1,2,3,4,5 Danke für die Beiträge, schön das doch noch welche mitdenken.

    AntwortenLöschen
  10. aber wenn viele mitdenken, dann kommt man zum Schluss auch auf die Lösung....ich weiß jetzt, was wirklich schief gegangen ist!!!

    Also, wenn die Rakete so weit daneben gegangen ist und wahrscheinlich eine ganze Woche unterwegs war, dann war die so schrottig, dass die gar nicht mehr geflogen ist...stattdessen wurde sie von einem NATO-Kamel getragen...und das kannte es sich in der libyschen Wüste einfach nur nicht aus....

    AntwortenLöschen