+++ Diktatur ist, wenn der Bürger gezwungen wird, die Politik der Tyrannei als Erfolg zu feiern. Demokratie ist, wenn die Politik ohne den Bürger, seine Tyrannei als Erfolg feiert. +++

Dienstag, 19. Oktober 2010

Frankreich - tief im Protest-Chaos

Gewalt bei Protest gegen Sarkozy 

Kein Sprit an den Tankstellen, brennende Autos und geschlossene Bildungseinrichtungen:
Frankreich steckt tief im Demo-Chaos und immer wieder flammt Gewalt auf.

Die Gewalt bei den Massenprotesten gegen die Rentenreform steigt stetig.
Das öffentliche Leben ist stark eingeschränkt.
Nach dem Dauerprotest wird der Sprit knapp, Raffinerien und Treibstoffdepots werden blockiert und bestreikt.
Die Regierung setzte am am 18.10 einen Krisenstab ein,
um die Energieversorgung des Landes zu sichern.
Die Grande Nation muss auf ihre strategischen Treibstoffreserven zurückgreifen .
Schwere Jugend-Krawalle überschatteten die Proteste.
Trotz der voranschreitenden Eskalation:
Die Gewerkschaften wollen die Proteste am Dienstag sogar noch ausweiten. 
Die für Mittwoch geplante Verabschiedung der umstrittenen Reform im Senat,
verzögert sich weiter.

Inzwischen beteiligten sich auch LKW-Fahrer an den Protesten 
und blockierten wichtige Verkehrsknoten und Depots. 
Diese Aktion verschärft bestehende Engpässe bei der Benzinversorgung weiter. 
In zwei Departements riefen die Behörden zur Vermeidung unnötiger Fahrten auf.

Bei schweren Jugend-Krawallen, brannten Autos und es wurden  Schaufenster zerstört.
Für morgen wird befürchtet, das es noch schlimmer werden wird.
Die Polizei nahm in verschiedenen Städten rund 200 Randalierer fest.
Auf dem wichtigsten Pariser Luftverkehrs-Drehkreuz, gab es Verspätungen und Flugausfälle. 
Dort sorgten streikende Mitarbeiter von Treibstoff-Firmen für Behinderungen.
Auf allen Flughäfen des Landes wird nach Behördenangaben etwa ein Drittel aller Flüge ausfallen, wenn erneut Tausende an Protest-Kundgebungen im ganzen Lande teilnehmen. 
Auf dem zweitgrößten Pariser Airport Orly dürfte sogar die Hälfte aller Flüge gestrichen werden.
Die Proteste haben mittlerweile auch die Energieversorger erreicht. 
Die Belegschaft des nordfranzösischen Atomkraftwerks Flamanville stimmte für einen 48-stündigen Ausstand, so dass sich die Leistung der 1300-Megawatt-Anlage halbieren wird. 
Nach Angaben des Stromkonzerns EdF sei jedoch kaum mit einer spürbaren Auswirkung bei den Verbrauchern zu rechnen. 
Im Elsass haben Demonstranten stundenlang den Zugang zum Automobilbauer Peugeot Citroen in Mülhausen blockiert, wo 10.000 Angestellte beschäftigt sind.

Der Bahnverkehr ist enorm gestört.
Etwa jeder zweite innerfranzösische Schnellzug (TGV) fuhr nicht.
Mehrere Lastwagenfahrer blockierten am Montagmorgen zahlreiche Treibstoffdepots 
und behinderten den Verkehr auf wichtigen Routen.
Die Blockade soll an einigen Orten bis Mittwoch fortgesetzt werden. 
Zahlreiche der 12.500 Tankstellen im Lande klagen über versiegende oder bereits versiegte Vorräte.
Die Gewerkschaften planen eine Ausweitung der Proteste.
Sie richten sich gegen Pläne der Regierung, das Renteneintrittsalter von 60 auf 62 Jahre anzuheben. Die volle Rente können Franzosen dann erst mit 67 statt wie bisher mit 65 beziehen.
Die Mehrheit der Franzosen unterstützt die Proteste gegen die Reform,
mit der Präsident Sarkozy das Defizit der Rentenkasse in den Griff bekommen will.
Der Gesetzentwurf sollte ursprünglich an diesem Mittwoch durch den Senat gehen,
dürfte ihn nun aber erst Donnerstagabend passieren.

Was machen die Deutschen ?
Wie die Hammel erdulden sie, egal was, wie und wo beschnitten, reformiert und betrogen wird.
Man demonstriert wegen abgesägten Ästen.
Und ein Projekt,
welches nur zu stoppen sein würde,
wenn in Deutschland eine Partei aus dem Nichts auftauchen würde,
die Immun gegen Korruption,
Lobbyismus und Fetternwirtschaft ist,
bringt die Große "S21 Rebellion".
Selbst die Gegner von S21 sind sich nicht einig.
Was also soll der ganze Firlefanz ?
Es fing an mit Hartz4 und Dosenpfand. War allen egal.
Die D-Mark weg, auch egal,
EU-Reglementierung, vollkommen egal,
Die Rentenaltererhöhung, für Deutsche, egal,
alle Einschnitte in das Sozialsystem und die extreme Verteuerung, egal,
die asoziale Gesundheitsreform, egal, 
die Dekadenz der Regierung, auch egal,
die Erhöhung der Gebühren in den Gemeinden, auch egal,
die Söhne im Krieg, auch egal,
die Fetternwirtschaft, auch egal,
die Korruption, typisch Deutsch,
der Lobbyismus, egal,
die unverschämten Diäten und Pensionen, auch egal,
die Einschnitte in die perönliche Freiheit wegen westlich provoziertem "Terror",
alles egal.
Nur drei Sachen nicht.
Die Alditüte muss voll sein, kein Käfer darf zu schaden kommen
und die Talkshows im TV von Assis mit Assis für Assis müssen weiter laufen.
Wenn sich für jedes "EGAL" ein deutscher Vorfahre,
der Deutschland, als den demokratischen Staat aufgebaut hat,
der er auch mal war,
und dafür gekämft hat,
sich einmal in seinem Grab umdrehen würde,
wären alle Friedhöfe Deutschlands inwischen umgeflügt.
 Aber S21- ist schon lange überall

Napoleon hatte wohl doch Recht.

Kommentare:

  1. selten einen so dämlichen artikel gelesen. die auflistungen der deutschen betreffend sind zwar soweit ok, doch s21 ist eben der tropfen der das fass bei den bürgern in sachen politikverdrossenheit zum überlaufen bringen wird. scheinbar ist der autor nicht in der lage dies zu erkennen. auch wenn der juchtenkäfer als argumentation herhalten musste, ist es doch ein gutes werkzeug, genau wie die rechtswidrige baumfällung, gewesen. ebenso sollte man mal erwähnen, wenn man bei s21 richtig recherchiert, was da schon seit jahren für seilschaften herrschten und die proteste schon seit 1997 da waren. deutschland kann eine menge von den stuttgartern lernen, was friedlicher widerstand heisst und darf auf diese protestler stolz sein. ich möchte eben nicht dass hier autos brennen und man der politik dadurch eine steilvorlage gibt hier gänzlich einen polizeistaat zu installieren indem man nun auch noch die bw im innern holen könnte (was frankreich grade versucht). scheinbar denkt hier der autor nur von der wand bis zur tapete. ebenso könnte man sagen, warum brennen in frankreich autos wegen 2 jahre nach hinten geschobene regelaltersrente?
    im übrigen sollte sich der autor auch hier mal schlau machen, denn die meisten menschen unterliegen auch hier der faulheit zur recherche und übernehmen mal eben stammtischparolen. ein AN in D darf sehr wohl wie früher mit 62 oder 63 in die regelaltersrente (unter abzügen) gehen. er darf auch mit 65 (ohne abzuüge) in die richtige regelaltersrente gehen, wenn er denn 45 jahre in die rentenkasse eingezahlt hat. die zahl 67 hat nur für die menschen eine bedeuteung, die die 45 jahre einzahlung eben nicht erfüllen. bestes beispiel studierte kasper die mit 35 in den beruf gehen und mit 60 in rente wollten und wollen. einfach mal recherchieren HERR AUTOR.
    wobei die 45 jahre heute eh keiner mehr voll bekommt, da hier durch arbeitslosigkeit immer mehr menschen die zahl 45 jahre nicht mehr erfüllt, doch das ist ein anderes thema.

    von welchen vorfahren wird denn gesprochen die sich für demokratie einsetzten? den nazis? oder die leute, die den NS freie bahn machten? hier scheint mir noch eine menge geschichtsaufarbeitungen auf den autoren zu warten. und mit nichten war den deutschen die d-mark, der lobbyismus, die selschaften und vieles mehr egal, doch sie müssen es (wieder) lernen, ihre freiheit und die demokratie zu leben und zu verteidigen. fakt ist, dass sich in D endlich was bewegt und ich hoffe, dass es im großen und ganzen friedlich abläuft, denn dadurch hat das volk alle trümpfe in der hand.

    AntwortenLöschen
  2. @ sword Danke für`s "dämlichen"
    Kleiner Tipp:
    wie dämlich der Kommentar sein muss erkennt man daran, das die Nazikeule geschwungen wird.
    Nur mal so, Deutschland wurde nach dem Krieg nicht von Nazis aufgebaut, sondern von Bürgern und Politikern die aus dem Volk kamen.
    Die Nazis waren 1945 alle, auf unerklärliche Weise, verschwunden.
    Wenn ich nur von Ästen und Käfern schreibe,
    das nennt man Sarkasmus, müsste der Kommentator mal recherchieren.
    Ja, es ist ein Grund stolz zu sein, das das Volk inzwischen auf die Straße geht um seinen
    Willen zu demonstrieren. Auch ist es mutig von den Leuten. Aber als Ergebniss, werden sie wieder das gleiche vor die Nase gesetzt bekommen, wie das was sie jetzt haben.
    Dann sind es eben Parteien, mit dem gleichem Politsumpf, die sich jetzt nur mal ein bischen an Stuttgatt profilieren. Auch diese Parteien, die jetzt laut gegen S21 anbrüllen, sind an dessen Planung beteilig. Und auf dieses Problem habe ich schon hingewiesen. Ich finde es schade das der Bürger von der Berufspolitik so verarscht wird.
    Mein Beitrag "S21 ist schon lange überall," könnte dem Herren auch weiterhelfen.
    Ich finde weder die Gewalt gut, noch rufe ich dazu auf. Und der Polizeistaat den Sie nicht haben wollen, ist schon lange existent, durch die EU-Verfassung.
    Ansonsten, mal meine Seite" was will der denn von uns, lesen.
    Wie dämlich muss man sein, meine dämlichen Schreiberein zu kritisieren ?
    Beamte, bitte erst nach Feierabend das Internet für Kommentare nutzen.

    AntwortenLöschen
  3. Um der Korinthenkackerei vorzubeugen, ich habe Stuttgatt geschrieben. Es heißt Stuttgart. Ist ein simpler Schreibfehler. Nicht pure Dummheit.

    AntwortenLöschen
  4. Die Spiele der Bundesliga fehlen in der Auflistung noch.

    Bayern muss gewinnen. "Deutschland" ist grundsätzlich Welt- oder Europameister.

    AntwortenLöschen