+++ Diktatur ist, wenn der Bürger gezwungen wird, die Politik der Tyrannei als Erfolg zu feiern. Demokratie ist, wenn die Politik ohne den Bürger, seine Tyrannei als Erfolg feiert. +++

Dienstag, 8. November 2011

Der Rentner und Klima-Killer

CO2-Bilanz

Quelle oben anklicken 

Keine Satire - 

absolut ernst gemeint und mit echtem Forschungsergebnis

Rentner sind mit Abstand 

die größten Klima-Killer

Max-Planck-Forscher haben den durchschnittlichen Pro-Kopf-Ausstoß an CO2 in Abhängigkeit vom Alter errechnet: Am meisten Klimagas produzieren die Mittsechziger.
Denn mit dem Lebensalter verändern sich die Konsumgewohnheiten und damit die Menge an Kohlendioxid, die jeder Mensch indirekt mit den von ihm genutzten und verbrauchten Waren produziert. Altersveränderungen müssten also miteinbezogen werden, wenn es um die Forschung zum zukünftigen Energieverbrauch und zur Klimazukunft geht.
Es sind jedoch nicht die jungen, quirligen und besonders aktiven Menschen in ihren 20er- oder 30er-Jahren, die am meisten zu den Emissionen von CO2 beitragen. Weit gefehlt: Es sind die Mittsechziger. Jene Altersgruppe also, die über ein relativ hohes Einkommen verfügt und sich etwas leisten kann, nachdem die Kinder auf eigenen Beinen stehen.

Die 63- bis 65-Jährigen bilden die Spitze

Die 63- bis 65-Jährigen produzieren pro Kopf am meisten CO2, das ist das Ergebnis einer Studie von Forschern um Emilio Zagheni vom Max-Planck-Institut für demografische Forschung in Rostock.
Das Team hat zwar die Daten für die Vereinigten Staaten zusammengetragen, weil dort die Konsumdaten der Bevölkerung in Abhängigkeit vom Alter leichter zugänglich waren, doch das demografisch-ökonomische Modell, das den Ergebnissen zugrunde liege, passe ebenso gut für andere Industriestaaten, sagt Zagheni. Demnach beginnt das Leben mit knapp zwei Tonnen CO2 pro Kopf und Jahr, um dann mit neun Jahren steil anzusteigen.
Hätten die Koryphäen der Forschermafia nicht nur die Köpfe der Rentner
für ihre Analyse genommen sondern auch ihren eigenen benutzt,
hätte das Ergebnis wohl etwas anders ausgesehen.
Schon alleine der Umstand, so einen diskriminierenden Schund überhaupt zu veröffentlichen,
stellt schon den gesunden Geist der Forscher in Frage.
Aber ein Forschungsergebnis wie dieses,
ist mit der geringsten Aufwand an Logik zu widerlegen.
Während der  Mensch zwischen 16 und 60 in Industrieanlagen arbeitet,
mit Verkehrsmitteln zu Arbeit fahren muss,
in Großraumbüros sitzt die geheizt werden müssen,
die an Computersystemen sitzen die ganze Kraftwerke beschäftigen,
wurde nur ein Stückchen Privatleben der Menschen,
an den Haaren herbeigezogen.
Alle Produktionsmittel und Hilfsmittel für die Energie benötigt wird,
erzeugen auch weltweit den größten Anteil an "Killergas".

Und das garantiert in größerer Menge als 63-65 jährige an Blähungen,
die anscheinend als Grundlage der "Forschung" herangezogen wurden.

 Es ist allgemein bekannt, das Blähungen im Alter mehr werden.
Dazu bedarf es keiner mit zig Millionen von Steuergeldern geförderter Klugscheißer,
die jetzt sogar noch lauthals mit den Fingern auf alte Menschen zeigen und dabei schreien:
"Ihr Drecksäcke lebt zu lange"

Die Behauptung der Forscher, das
"Jene Altersgruppe also, die über ein relativ hohes Einkommen verfügt und sich etwas leisten kann, nachdem die Kinder auf eigenen Beinen stehen.",
 mit ihrem Einkommen und Konsumverhalten die Welt in Gefahr zu bringen,
 ist gleichzeitig ein Wink mit dem Zaunpfahl.
"Ihr alten Säcke bekommt zu viel Rente... "
zumal die angesprochene Altersgruppe auf Grund von staatlich gefördeteten Dumpiglöhnen
und daraus resultierenden Niedrigrenten, immer weniger zum konsumieren hat.
Auch das Beispiel USA ist vollkommener Unsinn.
Die Masse der alten US-Bürger hat ein Einkommen in einer Höhe,
das sogar Kakalaken mitunter ein besseres finanzielles Polster haben.

Wenn die Gruppe der erforschten Probanten natürlich nur aus Staatsparasiten besteht,
ist der hohe Kohlenstoffdioxidausstoß natürlich richtig.
Bei der Kohle die diese sinnlos verheizen,
dafür,  auch noch monatlich Kohle in enormer Höhe abkassieren,
zuzüglich Atemluft beim Scheiße quasseln,
kommt eine bedrohliche Menge Killergas zusammen.

Das dieses Gas nun unbedingt gleich die Welt bedroht, sehe ich anders.
Es bedroht eher den menschlichen Verstand, wie solche Forschungen belegen..

In was für einen Sumpf sind wir geraten,
das inzwischen mit staatlich geförderter Propaganda,
zur großen Hatz nach Schuldigen geblasen wird
um den Sozialabbau als ökologisch notwendig und human erscheien zu lassen ?

Dieser Staat, hat Europa, die Lobby, Kirche
und die Führung des Forschungs-. und Sozialkartells auf seiner Agenda stehen,
was scheren da die Menschen....

Kommentare:

  1. okay, begegnen wir diesem Irrsinn doch einfach mal mit Logik:

    ....und die einzige Wissenschaft, die auf reiner und unwiderlegbarer Logik beruht, ist die Mathematik

    ...also ein 65- jähriger Mensch setzt pro Jahr ca. 14,9 Tonnen CO² frei...also geteilt durch 365 Tage macht dann ca. 41 Kilogramm pro Tag und somit 1,7 Kilogramm pro Stunde...

    Laut Wikipedia beträgt der CO²-Anteil in einem Furz gerade einmal 0,04 Prozent…also das Ganze jetzt im Dreisatz…..

    1,7 kg verhält sich zu 0,04 Prozent wie „X“ zu 100 Prozent …also 1,7 mal 100 geteilt durch 0,04….ähm …anstrenge, grüble und studiere, rechne, schwitze…..ähm ja, es ist wissenschaftlich bewiesen….

    jeder Rentner furzt pro Stunde ganz genau 4250 Kilogramm…oder 4,25 Tonnen!!!

    Boa watt ein Gestank!

    Ich meine furzt er die jetzt nur aus oder frisst er die auf, ich meine die 4,25 Tonnen reinen Gestanks, der Rentner in den Industriestaaten, pro Stunde?

    Oder scheißt er einfach nur so in die Hose und 4,25 Tonnen Abgas durch den Gestank entstehen?

    Das wird aus der Studie nicht wirklich klar.

    Na gut, die Studie kommt aus Mecklenburg-Vorpommern, der politischen Heimat der christlichen FDJ-Sekretärin im Bundeskanzleramt. Also, liebes Restdeutschland, Mitleid bitte! Ich bin auch Mecklenburger ...schäm :-(

    Ich würde raten, so ganz prophylaktisch alle Menschen ab 9 oder spätestens ab 12 zu töten (außer die CDU-Mitglieder und Zionisten natürlich), um das Klima zu schützen, denn die Wissenschaft hat festgestellt, dass Marmelade Fett enthält., drum fresst zu jeder Speise die Marmelade eimerweise…

    Und watt ein Gestank....1,7 Kilo CO² pro Stunde und 4,25 Tonnen Gestank….

    Killt sie, dann stinken sie nicht mehr!

    ….und das Sozialsystem wird auch entlastet, damit die Heuschrecken bald nach Deutschland zurück kehren können, um Arbeitsplätze zu schaffen und dabei die gute Infrastruktur zu nutzen, ohne hohe Löhne und gar noch Sozialabgaben!

    In Rumänien gibt es zwar Billiglohn, aber auch beschissene Straßen, was die Logistik teuer macht und am Ende den Gewinn versaut!

    AntwortenLöschen
  2. ...Danke...
    Hoffentlich liest der Heimatschutz die Studie nicht. Die alten haben Tonneweise Bombenbaumaterial wie Stickstoff, Wasserstoff, Methan, und Schwefelverbindungen zu hause...was eindeutig gegen das Explosionsmittelgesetz verstößt...

    AntwortenLöschen
  3. JA,JA ,ich bin früh/Invalidätspensionist(Psychische Propleme wie Borderlein und Antriebslos!!mal grad bald 48 Jahre
    lange benutzt von Mama für "Perfektheit"oder auch(Zucht und Ordnung und vor allem in die Kirche gehen!!!??Austria.Wer weis das zu schätzen??
    Keiner,weil wenn man soweit ist,dass einem trotz eigener Familie,welche man ohne Kontrolle von Mamma aufzog,Das Wasser bis zum Harschopf oder darüber steht,irgentwann der Punkt komt,wo man einfach nicht mehr kann oder will!!
    "Wer bin ich wos wa i"
    In meinem Fall ist es so,dass mich nichts mehr wirklich interessiert,und ich lieber den mindesten halben Tag im Bett schlafend verbringe
    (habe Schlafsystem "Wenatex"und mich deshalb wohler finde,weil ich in den wehnigsten Fällen
    mal stress habe(Autoreparatur mach ich selbeer,ist wieder nur stress für mich,muss aber sein)
    Also dieses abartige "Gesülze"punkto Abgase von
    Pensionisten ist eine absolute Frechheit!!
    Die sollten mal nachrechnen,was unsere Regierung sammt ihren "Sesselpfurzern"sprich Parlament für Abgase prodozieren!!!!!
    Eigentlich gehörten unsere Gesammte Politikerscheisse untersucht und bewertet!!

    Wolfi

    AntwortenLöschen
  4. So gelacht, wie lange nicht. Was mag dieses Lachen für eine CO-2-Luft erzeugt haben, schlimmer als reder Rentner. Ich sehe uns Rentner schon auf Buterfahrten zur unterirdischen Co-2-Anlage, wo wir endlich nach Herzenslust also hinein ins Erdloch dicke Luft ablassen dürfen, die dann in Bälde als Biogas (deutsche Forscher wacht auf!) genutzt werden kann.

    AntwortenLöschen
  5. Mit solchen Gedankenkonstrukten haben die Nazis ihre Euthanasiestrategien gefüttert.

    AntwortenLöschen
  6. @IrlandsCall Future:..und das Gammelgemüse in den Suppenküchen mit seiner noch schlechteren CO²bilanz macht die ökologische Entsorgung der Armen und Alten notwendig...
    Schon schlimm wohin die heute maschieren und dabei betonen das humanste System der Welt zu sein. Danke

    AntwortenLöschen
  7. Jetzt müsst Ihr aber mal über Euren Schatten springen, auch als Rentner dürft Ihr die Berechnung ruhig anerkennen. Die Stdudie zeigt doch die Realität, sie beschreibt doch nicht, wie ich in 20 Jahren als Rentner lebe, sondern die heutigen Rentner (natürlich zunächst auf die USA bezogen)....
    Und die stehen sich (auch wieder statistisch) nix aus, der 10* auf Kreuzfahrt gehende Exbeamte verrechnet locker 3 arme Altersrentner...

    Bleibt mal ganz cool, so isses eben....

    gruß wolf

    AntwortenLöschen
  8. Irgend so ein politischer Klugscheisser sprach doch mal von: Aufgepasst: "Sozialverträgliches Frühableben"! Also ihr stinkenden und CO2 produzierenden Kompostaspiranten ab in die Urne, es wird Zeit!

    Ahem: Ich bin auch schon 60 und Frürentner , werde jetzt mal zum Bestatter humpeln und ne Holzurne aussuchen, soll ja ökologisch sein beim
    letzten Gang!

    @Kohlendioxid: Nicht das ich den Grammatikarsch raushängen lassen will, aber es heißt marschieren.

    AntwortenLöschen
  9. Danke..."r"..kann doch mal passieren ??

    AntwortenLöschen