+++ Diktatur ist, wenn der Bürger gezwungen wird, die Politik der Tyrannei als Erfolg zu feiern. Demokratie ist, wenn die Politik ohne den Bürger, seine Tyrannei als Erfolg feiert. +++

Freitag, 4. November 2011

Europäischer Einheitsbrei


Produktionsstätte des EU-Einheitsbrei...

Der Aufschrei der Politik in der "demokratischen" Welt, nachdem Papandreou
ein Bürgerreferendum forderte,
lässt nach seinem Einknicken durch die Erpressung der Internationalen Politfinanzmafia,
nur noch einen Schluss zu.
Wir werden nach Lehren von Faschisten gelenkt.
Früher waren solche Reaktionen auf Niederschlagungen von Demonstrationen erfolgt.
Für das Gleiche, was sie in Libyen und sonst noch wo,
als Unterdrückung deklariert haben, und sogar militärisch behaupten zu erzwingen,
wird hier von der Politmafia gleich mit Erpressung im Keim erstickt.
Demokratie durch das Mitspracherecht der Bürger durch Abstimmung.
Gut, es hatte nur symbolischen Wert.
Sein Volk abstimmen lassen ob es bankrott oder ganz bankrott ist,
ist schon etwas fragwürdig.
Eine Bürger-Abstimmung über die EU-Zugehörigkeit hätte es sowieso nie gegeben.
Die Parteien haben sich für die existenzielle Abhängigkeit Griechenlands
von Europa entscheiden lassen. (freiwillig ?)
Dabei wäre es auch geblieben.
Die korrupten Parteien werden nicht weichen, selbst wenn man sie austauscht,
sitzt an der Stelle eben eine andere parteiische, korrupte Partei.

Es geht ihnen nicht um Demokratie, es geht um blinden Gehorsam.
Wer gegen den EU- Faschismus ist, ist wie sie behaupten, eben einfach nur dumm,
ein NAZI, also auch dumm,
ein Linker also auch dumm.
Oder gar ein Radikaler , dann verblendet und dumm.

 Willkommem im neuem Zeitalter der finanzgesteuerten Parteiendiktatur,
die sich anscheinend alter Parolen bedient.
 Das Motto ist wieder:

"Was du nicht weißt - lernst du! 
Wenn du lernst - helfen wir! 
Wenn du nicht willst - zwingen wir dich."

Um es mit Merkels Worten zu sagen:
“Wir leben ja in einer Demokratie und das ist eine parlamentarische Demokratie und deshalb ist das Budgetrecht ein Kernrecht des Parlaments und insofern werden wir Wege finden, wie die parlamentarische Mitbestimmung so gestaltet wird, dass sie trotzdem auch marktkonform ist.”
„Wir müssen die Wettbewerbsfähigkeit für unsere Kinder und Enkel erhalten“

Hier ist der Weg.
Was sie sich Dich lehren, ist für Dich nichts als die Wahrheit.
Hebe, ja nicht den Kopf vom hölzernem Futtertrog und schau auf ihre goldenen  Teller.
Frage nicht:"
"Mit welchem Recht hast Du den vollen goldenen Teller und die Masse leere Holztröge ?
Dann bist Du neidisch und dumm und begehst eine Sünde.

Bürger, seid brav, funktioniert einfach.
Es denkt für Euch Merkozy und die Europäische Einheitsbreipartei.

PS: Mainstreampresse vermeldet:

"Anonymous -

Lieber aufrecht sterben, als in die Knie gehen".

Richtig heisst das 

"Lieber stehend sterben, als knieend leben."

und wird dem bekennenden Kommunisten Che Guevara zugeordnet, was auch nicht stimmt.


Tapia, Luis de (1871 - 1937): Der Ruf der Passionaria
    Der Spruch soll flammend stehn und werben:
    Kein Mann soll sich ergeben!
    „Wir wollen lieber stehend sterben,
    Als auf den Knien leben!"

    Denn leben unter schmutzgen Bütteln
    Und vor den Herren beben,
    Geduckt vor Säbeln und vor Knütteln —
    Heißt: auf den Knien leben!

    Gebückt vor heiligen Tonsuren,
    Von falschem Glanz umgeben,
    Und leben nur als Kreaturen  —
    Heißt: auf den Knien leben!

    Und nur noch hören auf Befehle,
    Den Granden untergeben,
    Und ausgeliefert Leib und Seele  —
    Heißt: auf den Knien leben!

    Und jeden Tag die Mühle treten,
    Und kaum den Kopf mehr heben,
    Den Tag für ein bis zwei Peseten —
    Heißt: auf den Knien leben!

    Doch hört der Pasionaria Stimme!
    Ihr Wort geht um auf Erden,
    Dass unser Herz in Glut ergrimme:
    „Die Welt muss anders werden!"

    Sie ruft: „Wer will die Zukunft erben,
    Der schwankt nicht mehr ergeben!
    Wir wollen lieber stehend sterben,
    Als auf den Knien leben!"

    Mein Volk, lass uns den Ruf erheben,
    Der soviel Kraft verliehn!
    Jawohl, wir wollen stehend leben,
    Und nicht als Sklaven knien!

Oder doch,

"Lieber kriechend schreiben, 

als hungrig sterben" ?

Wir Menschen sind schon ein komisches Volk.
Wie betonen immer wie fortschrittlich wir sind,
bedienen uns aber seit Jahrtausenden an vorgefertigten Ideologien und Religionen,
picken uns raus, was wir gebauchen können,
und feiern das dann als etwas Neues, nun aber einzige Wahre.
In Wirklichkeit folgen wir nur alten Dogmen.

Kommentare:

  1. sorry Bruderherz...Che Guevara hat gesagt:

    "Lieber stehend sterben, als kniend Knecht zu sein."

    AntwortenLöschen
  2. wenn wir schon mal dabei sind : Knecht , definition der knecht , sinne von knecht - der 1 (veralt) jmd, der auf einem Bauernhof als Arbeiter angestellt ist2 (oft abwert) jmd, der völlig abhängig ist und (bedingungslos) gehorchen muss
    Knecht der; -(e)s, -e 1 veraltend; ein Arbeiter, der bei einem Bauern angestellt ist|| -K Hofknecht, Pferdeknecht, Stallknecht 2 jemand, der ganz von anderen abhängig ist Herren und Knechte

    Ich schreibe hier allerdings keine Enzyklopädie
    ..ich finde meine Version etwas logischer als "in die Knie" zu gehen und als Zitat näher am Original, zumal auf der Quellseite nicht einmal der wahrscheinliche Verfasser genannt wird.
    Vielen Dank für Deine aufmerksame Beobachtung
    und auch angemessene Kritik.
    Ich verspreche Besserung.
    Quellen Text: Buchstaben des deutschen Alphabet
    Als Verfasser garantiere ich keine sachgemäße Anordnung der einzelnen Buchstaben.

    AntwortenLöschen