+++ Diktatur ist, wenn der Bürger gezwungen wird, die Politik der Tyrannei als Erfolg zu feiern. Demokratie ist, wenn die Politik ohne den Bürger, seine Tyrannei als Erfolg feiert. +++

Mittwoch, 31. August 2011

Wenn Politiker träumen...

Unser Guido,
der Arme ist in den letzten Tagen arg in die Kritik geraten,
weil er der Meinung ist,
die deutschen Sanktionen haben den NATO-Krieg gegen Libyen entschieden.

Natürlich regte sich sofort Widerstand in den "friedensliebenen"Blockparteien in Deutschland.
Jeder Politiplatsch hackte auf Westerwelle ein.

Ist es da ein Wunder, das Guido,
nach allem was er und seine Partei
und sein Merkel für den libyschen Kolonialisierungskampf
getan haben von einer goldenen Zukunft
als libyscher Revolutionsführer und Bundeskanzler des
"Freies Libyen" träumt...

Libysche Rebellen - Mit Völkermördern zur "Demokratie"

Der Chef des Übergangsrates, Mustafa Abdel Dschalil, erhielt letztes Wochenende Besuch vom sudanesischen Außenminister Ali Ahmed Karti,
der ihm eine Botschaft von Präsident Omar al-Baschir überbrachte.
"Es ist Zeit bekanntzugeben, dass Sudan den Revolutionären militärische Hilfe geleistet hat", sagte Dschalil anschließend.
Die Hilfe bestand vor allem in der Eroberung der Kufra-Oasen im äußersten Süden Libyens.
Sudan hatte Gaddafi immer verübelt, dass er seinerseits die Rebellen von Darfur unterstützte.
(Quelle)
Amnesty: Sudan führt Krieg gegen eigene Bevölkerung

Menschenrechtsgruppen werfen dem Sudan Kriegsverbrechen gegen die eigene Bevölkerung vor.
Bei Luftangriffen in den Nuba-Bergen im ölreichen Bundesstaat Südkordofan seien mindestens 26 Menschen zu Tode gekommen, teilten "Amnesty international" und "Human Rights Watch" in London mit.
Beide Organisationen hatten Beobachter in die Region geschickt und beschuldigten die internationale Gemeinschaft,
bei diesem Konflikt an der Grenze zum Südsudan wegzuschauen.
In der Region kommt es immer wieder zu Auseinandersetzungen zwischen Regierungstruppen des Sudan und Stämmen, die dem Südsudan verbunden sind.
--- Nach Angaben örtlicher Hilfsorganisationen sind bereits 150.000 Menschen heimatlos geworden. Weitere 5000 Menschen hätten die Grenze zum Südsudan überschritten, auf der Suche nach einem Flüchtlingscamp.


2009 - Den Haag erlässt Haftbefehl gegen Omar al-Baschir

Der Völkermord in Darfur hat juristische Konsequenzen: Der Internationale Strafgerichtshof hat Haftbefehl gegen Sudans Präsidenten ausgestellt. Die UN befürchten Unruhen

Demnach machen die NATO, die Rebellen und die UN gemeinsame Sache mit dem Sudan
und einem wegen Völkermord angeklagtem Verbrecher.
Die Regierungsform des Sudan wird von ihnen selber,
als diktatorisch und undemokratisch bezeichnet.

Sie tun, als ob der Westen sein Siegertribunal in Den Haag als Gericht ernst nimmt,
und okkupierten aus diesem Grund
mit UN-Truppen den Sudan und spalten das Ölland in Nord und Südsudan.
Natürlich ohne den sudanischen Despoten zu behelligen.
Der Verbrecherrat der UN und deren Büttel haben den Südsudan im Juli 2011 anerkannt.

Ihr Angeklagter Völkermörder aus dem Nordsudan, aber hilft ihnen bei der "Demokratisierung" von Libyen.

Der Nordsudan ist nach wie vor, das was über Libyen und Gaddafi einfach als Grund für eine "Demokrateninvasion" behauptet wurde.
Ein Land, geführt von einem Despoten,
das seine Bürger für die Macht des Öles verheizt.

Mit Verbrechern gegen Verbrecher,
etwas was sonst nur in Kreisen des organisierten Verbrechen Gang und Gebe ist, scheint salonfähig geworden zu sein.
Wer da nun behauptet, die UN und die NATO hätten nichts davon gewusst, den muss ich enttäuschen.
Das der Sudan und die Rebellen an den westlichen Geheimdiensten vorbei,
gemeinsame Sache gemacht haben, ist genau so wahrscheinlich
wie ein demokratischer Wandel in Deutschland.

Ich unterstütze natülich das "demokratische" Streben der Rebellen
und vor allem die Propaganda ihrer Auftragsgeber:
hier noch ein exklusiver Bericht 
Der Brutale Diktatoren - Clan in Libyen

Dienstag, 30. August 2011

Brutaler Diktatoren - Clan

Gaddafi- Koch verbrühte Suppenhuhn
Weil der Tyrann Suppe wollte

Sie haben gefoltert, gemordet, ein ganzes Volk unterdrückt –
der Clan von Muammar Gaddafi (69) schreckte vor nichts zurück.
Nicht nur Gaddafi selbst,
der die Libyer mehr als 40 Jahre unter sich leiden ließ,
auch seine Kinder, Schwiegerkinder, sind bekannt für ihre brutalen Ausraster. Sogar der Koch.

Aktueller Fall: ein Suppenhuhn (1), die ehemalige Legehenne im Hause von Hannibal Gaddafi (37) und dessen Ehefrau Aline Skaf (30).

Hier ein Bild vom Täter:
Schon seit über einen Jahrhundert auf der Fahndungsliste
der Hochanständigen,
dennoch hat der Terrorclan, 
dem brutalen Bösewicht Suppen Kaspar
Unterschlupf gewährt.
Hier zum Originalbeitrag der Bildzeitung
diese CNN-Bildzeitungshetze ist echt nur noch zum kotzen...

Freiheit im Tank und Demokratie im Schacht

Mehr ? Einfach auf`s Bild klicken...

PS: Hab heute keine Lust zu schreiben, hab Merkels Spruch zur EZB gehört, muss laufend kotzen

Montag, 29. August 2011

Der ewige Kreislauf


Wenn von der Leyen Fischer`n geht

Von der Leyen & Fischer Fest an einer Seite

Presse die letzten Tage:
Fischer pocht wegen der Finanz- und Wirtschaftskrise auf eine weitere europäische Integration. Der Weg hin zu einer Transferunion sei unvermeidlich, sagte er. «Wir brauchen mehr Integration. Am Ende müssen die Vereinigten Staaten von Europa stehen.»


Arbeitsministerin Ursula von der Leyen fordert als Konsequenz aus der Euro-Krise einen Ausbau der politischen Union in Europa. "Mein Ziel sind die Vereinigten Staaten von Europa – nach dem Muster der föderalen Staaten Schweiz, Deutschland oder den USA", sagte von der Leyen dem Magazin Der Spiegel.

Beide sind Teil der Staatsgewalt.
Nun gut, Fischer ist ja raus aus der Politik(vorerst, bis die Deutschen so dumm sind und noch einmal Grünes Faschistenpack an die Macht kommen zu lassen, dann käme auch sein großes Comeback),
und scheinbar nicht nachträglich zu belangen.

Aber Von der Leyen ??

Strafgesetzbuch
Besonderer Teil (§§ 80 - 358)
1. Abschnitt - Friedensverrat, Hochverrat und Gefährdung des demokratischen Rechtsstaates (§§ 80 - 92b)
2. Titel - Hochverrat (§§ 81 - 83a)
§ 80
Vorbereitung eines Angriffskrieges

Wer einen Angriffskrieg (Artikel 26 Abs. 1 des Grundgesetzes), an dem die Bundesrepublik Deutschland beteiligt sein soll, vorbereitet und dadurch die Gefahr eines Krieges für die Bundesrepublik Deutschland herbeiführt, wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft.


§ 81
Hochverrat gegen den Bund

(1) Wer es unternimmt, mit Gewalt oder durch Drohung mit Gewalt
1. den Bestand der Bundesrepublik Deutschland zu beeinträchtigen oder
2. die auf dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland beruhende verfassungsmäßige Ordnung zu ändern,

wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft.

(2) In minder schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren.

Die EU-
§ 82
Hochverrat gegen ein Land

(1) Wer es unternimmt, mit Gewalt oder durch Drohung mit Gewalt
1. das Gebiet eines Landes ganz oder zum Teil einem anderen Land der Bundesrepublik Deutschland einzuverleiben oder einen Teil eines Landes von diesem abzutrennen oder
2. die auf der Verfassung eines Landes beruhende verfassungsmäßige Ordnung zu ändern,

wird mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren bestraft.

(2) In minder schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren.

§ 83
Vorbereitung eines hochverräterischen Unternehmens

(1) Wer ein bestimmtes hochverräterisches Unternehmen gegen den Bund vorbereitet, wird mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren, in minder schweren Fällen mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu fünf Jahren bestraft.

(2) Wer ein bestimmtes hochverräterisches Unternehmen gegen ein Land vorbereitet, wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.


Sie laufen aber beide (alle sogenannten Volksvertreter) noch frei rum.
Dann kommt wohl was kommen muss.
In diesem Sinne

"Krieg Geil" und natürlich
"Durch Merkel`s Folg zum Euroland"

Ursula von den Laien - Wenn Hyänen lächeln


Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) lehnt zur Bekämpfung der Altersarmut die Einführung einer Sockelrente ab. Sie sei auch gegen eine Rente nach Grundeinkommen, berichtetet heute die „Berliner Zeitung“.
Das Blatt beruft sich auf die Antwort der Bundesregierung auf eine Große Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion. Über die Zukunft der Rente will von der Leyen am 7. September einen breit angelegten „Regierungsdialog“ starten.

Nach Auffassung ihres Ministeriums ist eine Rente nach Mindesteinkommen „nur bedingt als Maßnahme gegen Altersarmut anzusehen“. Sie könne zu „unerwünschten Mitnahmeeffekten“ führen, da sie nicht von der Bedürftigkeit des Einzelnen abhänge, sondern prinzipiell allen Versicherten zugutekomme, zitiert die Zeitung aus der Antwort auf die Grünen-Anfrage. Die Rente nach Mindesteinkommen gab es bis zum Jahr 1992. Sie wird vom Chef des Arbeitnehmerflügels der Union, Karl-Josef Laumann (CDU), befürwortet.

Die Ministerin setzt im Kampf gegen Altersarmut nach Darstellung der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Montag) vor allem auf die rentenrechtliche Höherbewertung von Zeiten der Erwerbstätigkeit, eine Neuordnung der Erwerbsminderungsrenten sowie eine Lockerung der Zuverdienstgrenzen für Frührentner.
Auch eine Sockelrente, für die sich SPD-Chef Sigmar Gabriel als auch katholische Arbeitnehmerverbände aussprechen, sieht von der Leyen skeptisch. Altersarmut werde durch eine Sockelrente „nicht in der Form verhindert, dass eine eigenständige Mindestsicherung für Bedürftige erreicht wird“, heißt es in der „Berliner Zeitung“. Eine steuerfinanzierte Grundrente lehnt das Arbeitsministerium ab, weil dies den Zusammenhang von Beitrag und Rente auflöse. „Aussteiger und Schwarzarbeiter wären die Nutznießer einer Grundrente.“ ( Quelle L Fokus)

Was ist schlimm daran, wenn zu den asozialen Pensionsansprüchen der Abgeordneten
auch Rentner Nutznießer,
der von ihnen im Laufe des Lebens gezahlten Steuergelder werden ?
Aber eine Hyäne denkt auch immer nur an das eigene Fressen...

Ihre Sorge um die bessergestellten Rentner begründet sich ganz einfach.
Die Plünderungergebnisse der Rentner durch den Staat,
die Unverschämtheit, ein Leben lang versteuertes Geld noch einmal zu versteuern,
könnte etwas kleiner, für das Dekadenzbudget der Elite, ausfallen.
Wie wäre es mit leistungsbezogener Entlohnung und Regresspflicht
für idiotische Steuerverschwendungen unser Regierenden ?
Da würde ordentlich Geld in`s Staatsäckle fließen.
Geld was für eine Luxusrente reichen würde,
so das kein Rentner in Deutschland mehr dazujobben muss, 
nur weil die Regierung,
Billiglöhne für die von ihnen vertretene Lobby, gefördet haben.
Wovon soll ein Arbeitgeber hohe Rentenansprüche haben, 
wenn der Staat ihn finanziell plündert und in die Billiglohn-Sklaverei verkauft ?
Die Zahl der bedürftigen Rentner steigt deshalb stetig.

Mit Sockelrente und Mindestlohn wäre ein von der Politik
geschaffenes Problem bald verschwunden.
Die sogenannten Demokraten aber auch.
Sie würden ihren Nutzen für die Lobby verlieren und damit ihre von denen gnädig,
zugesproche Macht. 
Auch wenn die SPD im Moment labert,
dafür zu sein,
ist das Pack wieder an der Macht,
machen sie genau das gleiche wie alle andern Blockparteien in Deutschland.
Ihrem Herren dienen, nicht dem Folg. (Volk)
Wir werden von Marionetten regiert, das Kapital zieht die Fäden
wer denen glaubt, den frisst irgendwann die Hyäne...

übrigens: 

Sonntag, 28. August 2011

Schon wieder - Rechtschreibreform

Geschichtliche Recherchen sowie Studien am Verhalten der Bürger haben ergeben,
das ein wichtiges Wort in der deutschen Rechtschreibung
im Laufe der Jahrhunderte total verfälscht wurde.
Um diesen Mißstand zu beseitigen und dem Wort wieder des Sinn zu geben,
den es im eigentlichem Ursprung beinhaltet,
wird das unsinnige, überflüssige Wort -
VOLK
wieder in
FOLG 
abgeändert.

Ein Bürger hat folgsam zu sein und der Regierung zu folgen.
Der Bürger von heute,
folgt jedem Trottel, der mit einem Parteibuch wedelt und sich "Demokrat" nennt.

Demnach ist es wohl nur logisch,
diese Masse von Bürgern " Folg " zu nennen.
Das Wort "Volk" hat in der heutigen EU-Lobbygeplagten Welt einfach keine Bedeutung mehr.
Denn sonst würde das Folg sich erheben und nicht einer Horde Lobbyisten folgen.

Die ersten Streicharbeiten wurden inzwischen vorgenommen:

So folgsam wie das deutsche Volk Folg ist, 
kann es nur Folg heissen.
Wir sind ein
Europäisches Folg

Die Rasse macht den Unterschied

Friedrich gegen Entschädigung deutscher Zwangsarbeiter 

BERLIN - Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) lehnt nach einem Zeitungsbericht die Forderung von Vertriebenen-Präsidentin Erika Steinbach nach Entschädigung deutscher Zwangsarbeiter ab.
Wie die Bild am Sonntag schreibt, teilte der Minister dies in einem Schreiben an Steinbach mit. Deutsche Zwangsarbeit im Ausland nach dem Zweiten Weltkrieg gelte als Massenschicksal,
das nicht entschädigt werden könne.
Außerdem habe das Bundesinnenministerium keine Mittel für Zahlungen in Höhe von einmalig 5.000 Euro an jeden Betroffenen, schrieb der Innenminister dem Bericht zufolge. Er rechnet mit bis zu 100.000 Berechtigten.


Jeder etwas logisch denkende Mensch fragt sich nun:
Warum die einen und nicht die anderen ?

Kann es sein, das der werte Herr, etwas rassistisch veranlagt ist,
oder wie lässt sich das schüren von Antisemitismus erklären ?
Hunderttausende, nichtdeutsche Zwangsarbeiter aus jüdischen Ghettos,
die entschädigt wurden und werden, aber sind demnach alles Einzelschicksale ?

Der Deutsche ist eine Masse mit dem Recht auf Unrecht ?
Wessen Volk und Ethik vertreten Sie eigentlich Herr Minister ?
Aber was soll`s,
ein Volk was sich solche herzlosen Politiker leistet,
muss hirnlos und devot sein und hat verdient,
was es diktiert.

Freitag, 26. August 2011

Was kommt nach Gaddafi ?

Im Moment fällt mir dazu ein Satz aus den Kindertagen ein.
"Bei Dir im Zimmer sieht es aus wie bei den Hottentotten."
Das sollte einen Bezug auf die Deutschland übliche Redewendungen wie „Hier geht es zu wie bei den Hottentotten!“ und „Hottentottenmusik“ sein.
Aus dem rein rassistisch gemeintem Begriff, wurde ein Synonym für Chaos, Unordnung durcheinander.
Genau das fällt mir zu Libyen und deren Zukunft ein und natürlich UN-Bodentruppen...
Bis vor 2 Tagen wurden uns die "Rebellen " als Revolutionäre der humanistischen Art präsentiert.
Die selben Medien die uns das eingetrichtert haben,
rudern inzwischen zurück.
Es mag an den Leichen liegen die in Libyen herumliegen,
die an den Händen gefesselt sind und von den Rebellen massakriert wurden.

Es wird aber im hauptsächlichem daran liegen,
das die libysche "Revolution" der westliche Staatsstreich, aus den Rudern gerät.
Entgegen aller bisherigen Bezeugungen,
das System in Libyen nach Gaddafi in einen westliche Kolonie umzugestalten,
ach ne, das heißt ja westliche Demokratie,
werden inzwischen bei den Rebellen Stimmen laut, eine Gottesstaat einzuführen,
der sich streng an die muslimische Rechtsprechung, die Schari'a , hält.

Es ist kein Zufall,
das unsere Medien Rebellen zeigt, 
die Victory zeigen und dazu " Allahu Akbar "rufen.
Noch den 9/11 im Kopf ?
Auch diese saudi - arabischen US-Geheimdienstangestellten verkündeten
ihr "Allah ist groß"
bevor sie die Grundlage für den größten Terrorfeldzug in der Geschichte sorgten.
Natürlich auf Kosten des muslimischen Glauben,
der seit dem in der westlichen Welt, für Terror, Mord und Totschlag,
Angst und Folter steht.

Meint einer, es ist ein Zufall, das unsere Medien uns Bilder aus Libyen zeigen,
auf denen Kinder mit Maschinenpistolen zu sehen sind ?
Das sind Bilder die uns nur aus Ländern erlaubt werden, in denen die UN
Bodenschätze verdemokratisiert.
Sonst kommt die Bedrohung aus dem IRAN, jetzt vermeldet man Massenvernichtungswaffen die von Terroristen genutzt werden könnten, aus Libyen.
Das Chaos wird uns schon angekündigt.

Die Rebellen werden sich vor lauter westlichem "Demokratiewillen"
in kürze gegenseitig die Schädel einschlagen.
Die Kämpfer, weil sie merken werden, das sie nur ein Werkzeug der neuen diktatorischen Machthaber waren, die "Mächtigen" werden die Stämme für ihre
ureigensten Interessen aufeinander hetzen.
Das Land wird genauso, wie Afghanistan, Serbien, Irak, Sudan etc.
im Bürgerkrieg versinken.
Ein Bürgerkrieg, der von der westlichen Welt,
dann als Begründung genutzt werden wird,
Bodentruppen offiziell und nicht wie jetzt, getarnt und inoffiziell,
nach Libyen zu senden.
Die UN wird, wie schon in über 60ig Fällen, die Finanzinquisitoren schicken.
Die unterschiedlichen Ziele des Nationalrates,
der eine möchte westliche Verhältnisse, der nächste wieder die gute alte Aristokratie
dem nächstem geht es nur um Macht und Geld, egal unter wem,
jedenfalls wird der Westen nicht dulden, wenn nicht westlich orientiert.

Hier die "Helden" und unerschütterliche Demokraten an der Rebellenspitze:

Der Nationale Übergangsrat wurde am 5. März 2011 in Bengasi gegründet .
Er besteht aus dem Legislativ - Organ des National Transitional Councils (TNC),
aus einer davon getrennten Exekutive
und der Free Libya Armed Forces.
Laut Angaben auf der Website des Übergangsrates besteht das TNC aktuell aus 33 Repräsentanten unterschiedlicher libyscher Regionen und Städte.

Legislative

Der Vorsitzende des TNC ist Mustafa Mohammed Abdul Jalil (*1952).
Ehemaliger Justizminister Gaddafis legte am 21. Februar 2011 sein Amt nieder.
Pardox : Vor seiner Zeit im Kabinett Gaddafis (von 2007 bis 2011) wurde er für seine kritische Haltung gegenüber dem Regime von der Opposition und internationalen Menschenrechtsorganisationen gelobt.
In den Positionen als Präsident des höchsten Berufungsgerichts in Libyen und später als Präsident des Gerichthofs in seiner Heimatstadt Bayda, entschied Jalil in einigen spektakulären Justizfällen gegen die offizielle Doktrin des Regimes. Er gilt als konservativer, frommer Muslim. 
Trotz seiner angeblich oppositionellen Haltung entschied er sich für den Dienst unter dem "Diktator".
Schlußfolgerung: Entweder ist er ein Wendehals und chronischer Verräter oder das "Regime" Gaddafi hat auch Opposition auf Regierungsebene zugelassen.
Jalils Stellvertreter, Abdul Hafez Ghoga, ist der offizielle Sprecher des Übergangsrates.
Der Jurist für Menschenrechte wurde zu Beginn der Proteste im Februar 2011 festgenommen, einige Tage später aber wieder freigelassen.
Innerhalb der Rebellen ist Ghoga jedoch umstritten.
So forderte etwa die "Revolutionsjugend" in der vergangenen Woche seine Absetzung, weil er "nicht sympathisch" sei.
Ghoga wird Opportunismus nachgesagt.
Gaddafis Sohn Seif al-Islam sagte etwa der arabischen Tageszeitung "Asharq al-Awsat", dass Ghoga bis vor kurzem noch mit seinem Vater im Zelt gesessen und dessen Politik in den höchsten Tönen gelobt habe. 
Fazit: Er singt immer das Lied der Sieger – Verräter in Spee
Fatih Turbel - Abteilung Jugendangelegenheiten
Jurist. Am 15. Februar 2011 organisierte Turbel gemeinsam mit Familien jener 1.200 Häftlinge,
die 1996 bei einem Gefängnisaufstand in Abu Salim von Sicherheitskräften des Regimes getötet wurden, eine friedliche Demonstration für die Einhaltung der Menschenrechte.
Daraufhin wurde er verhaftet. Die Demonstrationen für seine Freilassung weiteten sich in Folge auf Proteste gegen das Gaddafi-Regime aus.
Bei den "friedlichen" Demonstrationen wurden unter anderem,
Polizeistationen mit einem LKW in die Luft gesprengt.
Der LKW war mit Benzin und Sprengstoff beladen und wurde in eine Polizeistation gefahren.
Der Attentäter wird als "Märtyrer" gefeiert.

Fazit: Terrorist mit westlich demokratischer Ader
General Omar al-Hariri (*1944) - Militärische Angelegenheiten .
Der General war bereits an der Machtergreifung Gaddafis im Jahr 1969 beteiligt.
Wurde später zum Tod verurteilt, weil er an Putschplänen gegen Gaddafi beteiligt gewesen ist.
15 Jahre später wandelte Gaddafi das Todesurteil in Hausarrest um.
Er gehört dem Farjan-Stamm an, der vor allem im Westen des Landes - im Gebiet von Gaddafis Geburtsstadt Sirte - hohes Ansehen genießt.
Laut Informationen des „Wall Street Journals" dürfte die Berufung al-Hariris auch dem Zweck dienen, andere einflussreiche Stämme auf die Seite der Aufständischen zu bringen.
Fazit: Ein machtversessener Vollblutsoldat. Ist bereit jedem "Despoten" auf den Sessel der Macht zu verhelfen, wenn er dann auch genug Macht bekommt. Ebenfalls ein Verräter.


Zubeir Ahmed al-Sharif (*1934) vertritt die Gruppe der politischen Häftlinge im TNC.
Er selbst war laut Angaben BBC einer der am längsten inhaftierten politischen Gefangenen des Gaddafi-Regimes.
31 Jahre lang saß al-Sharif im Gefängnis, nachdem er 1970 bei einem Putschversuch verhaftet wurde. Im Jahr 2001 wurde er begnadigt. Al-Sharif ist ein Nachfahre des einzigen König Libyens Indris I., der 1969 von Gaddafi gestürzt wurde.
Königstreuer Gefolgsmann dem man kein Abrücken von seinen Prioritäten nachsagen kann.
Ziel: Rückkehr zum Gottesstaat unter Führung der Krone


Propaganda - Fatih Mohammed Baja. Er studierte in den USA und in Marokko.
Wurde wegen regimekritischer Artikel vom libyschen Staatssicherheitsapparat immer wieder scharf attackiert.
Hauptverfasser des Manifest der Revolution mit den beiden Grundprinzipien Demokratie und nationale Einheit.
Standfester Vertreter der westlichen Lehren.
Salwa Fawzi al-Deghali -Demokratenquotenfrau und Juristin
Für Frauenagenden und justizielle Angelegenheiten zuständig. Onkel auch Oppostitioneller.
Trug neben dem jungen Menschenrechtsaktivisten Fatih Turbel massiv zum Ausbruch der Proteste gegen Gaddafi bei.
Fazit: Vetternmäßiger Trittbrettfahrer ?? Quotenfrau für westliche Ziele ?? Terrorunterstützer

Wirtschaft Ahmed al-Abbar
Stammt wie Zubeir Ahmed al-Sharif - von der Dynastie König Indris I. ab.
Fazit: Ziel: Rückkehr zum Gottesstaat unter Führung der Krone,


Exekutive
Vorsitzender Ökonom und Politikwissenschaftler Mahmoud Jibril (*1952). Seit dem Jahr 2009 leitete Jibril den Nationalen Ausschuss für Wirtschaftliche Entwicklung in Libyen.
Faszit Wetterfahne und Verräter mit Hang zu westlicher Finanzwirtschft.


Jibrils Stellvertreter in der Übergangsregierung ist Ali al-Issawi (*1966). Der ehemaler libiyscher Wirtschafts- und Handelsminister innerhalb der Führungsriege Gaddafis.
Fazit : Verräter

Links: http://www.ntclibya.com (Homepage des Nationalen Übergangsrates in Englisch)


Bei der Liste der „Revolutionäre“ denk ich an die deutsche Parteiengeschichte und an:

Joseph von Eichendorff
„Denn was auch immer auf Erden besteht, besteht durch Ehre und Treue.
Wer heute die alte Pflicht verrät, verrät auch morgen die neue.“ 
  Hier noch ein sehr interessanter Text zu Libyen von Libyern

übrigens: Beschreibung von Rebellen die in einem Gaddafi Schlafzimmer waren:
James-Bond- und Kung-Fu-Filme

In einem Schlafzimmer stapeln sich DVDs, von James-Bond- bis Kung-Fu-Filmen. Auf einem Schreibtisch liegen Papiere, Einladungen,
der Bittbrief eines Bauern an den «Bruder Führer».

Böser Diktator !!!
Einfach die Post von einfachen Bürgern lesen.
Sich Arbeit mit nach hause nehmen, pfui Teufel !!!

Das würde in der Führerriege der "Demokraten" aus dem Bundestag,
in einer nichtdiktatorischen Regierungsform wie in EUtschland nie passieren...

Dienstag, 23. August 2011

Demokratie - Ein EUdeutsches Volk-Märchen

Das seit Samstagabend auf dem Alexanderplatz in Berlin installierte öffentliche Forum in Form eines Demokratie-Camps erfährt großen Zuspruch bei Passanten und Berlin-Besuchern aus aller Welt. 
Im Camp ist jeder eingeladen an gesellschaftspolitischen Diskussionen teilzunehmen.
oder sich einfach nur mit anderen über das eigene Leben auszutauschen. Gemeinsam werden Banner beschrieben, Zukunftswünsche formuliert, Probleme definiert etc. Dazu gibt es ein offenes Mikrofon und ab heute fundierte Vorträge zu gesellschaftsrelevanten Themen.

Die Reaktion der Behörden und Polizisten vor Ort auf diesen Akt demokratischer Eigeninitiative ist peinlich und skandalös.
Da viele der anwesenden Beamte offensichtlich nicht in der Lage sind Sinn und Zweck eines Demokratiecamps zu verstehen wird von Seiten der Polizei der Existenz des Camps die grundlegende Legitimation abgesprochen. Man hält sich des Weiteren strikt an die Vorgaben der Versammlungsbehörde, die lediglich eine Minimalpräsenz gestatten und sabotiert gezielt das Anwachsen des Camps.

So darf zum Beispiel nur ein Spruchbanner auf dem Boden liegend ausgebreitet werden. Zelte, werden generell verboten – auch einige wenige, als multidimensionale Bannerträger und Symbole einer 
internationalen Protestbewegung werden nicht gestattet.

Neben diesen Vorgaben zum genehmigten Demonstrationsmaterial beginnt die Polizei nun auch seit gestern vorgeben zu wollen in welcher Form Protest und freie Meinungsäußerung vom Versammlungsrecht abgedeckt seien: Nach Angaben der Polizei ist lediglich das Gespräch und die Agitation ein politischer Akt. Generelles Verweilen im öffentlichen Raum sei – trotz Genehmigung – kein ordnungsgemäßer politischer Protest.

Basierend auf dieser Argumentationskette weckten Beamte der Berliner 
Polizei in der vergangenen Nacht wiederholt Aktivisten. Offensichtlich ist es das Ziel die Demonstrierenden mit immer absurderen Vorgaben und rechtlich nicht abgedeckten Verboten zu zermürben.

Die Aktivisten fühlen sich massiv in ihrer Meinungsfreiheit eingeschränkt und rufen die gesamte Bevölkerung zu Solidaritätsmaßnahmen auf. Auch für erfahrene Demonstranten zeigt sich deutlich, dass deutsche Behörden das Versammlungs- und Demonstrationsrecht derzeit so restriktiv wie nur möglich auslegen. Dies ist einerseits ein weiteres Zeichen dafür, dass auch Systemvertreter deutliche auf Krise und weltweite Demonstrationen reagieren, es zeigt aber auch wo die Reise hingehen kann, wenn Deutschland nicht endlich aufwacht.
Ich erinnere mich noch als im Frühjahr die Oberbefehlshaber der deutschen Justiz,
sich im Bundestag über Mubarak mokierten,
weil dieser keine Zeltstadt in seiner Hauptstadt haben wollte.
Von Bahrain bis Jemen, von Ägypten bis Algerien,
überall wurde ein Vorgehen der Polizei,
gegen die Zeltstädte als Ort des Protestes,
als Unterdrückung der Demokratie bezeichnet.

Naja, in EU-Spanien nicht, da waren es ja Subversive...

Das, was sie in anderen Ländern der Welt als Unterdrückung bezeichneten,
dort,
wo deshalb sogar Killerkommandos, sprich die
NordAtlantische TerrorOrganisation, hingeschickt wurde,
hat jeder Bürger natürlich das Recht,
mit Molotowcocktails, Demokratie zu machen.
Mit Benzin beladenen Autos in Polizeistationen zu fahren,
Armeeobjekte anzugreifen, Polizisten und Soldaten zu killen,
Frauen und Kinder zu lünchen,
weil sie keine Freunde der westlichen Ölrevolution sein wollen.
Die gehörten alle zu den Diktatoren.
Wenn die entsorgt werden, ist das ja demokratisch.

Die scheinheilgen Unterstützer von Massenmorden selber allerdings,
dulden natürlich keinem Andersdenkenden im eigenem Land.
Die "Geschlossenheit" und "Demokratie" die sie in die Welt brüllen,
ihr "Deutschland, einig Vaterkland" könnte ja Kratzer bekommen.

Die Wahrheit ist,
so genannte deutsche Demokratie,
findet nur hinter verschlossenen Türen,
in geheimen Sitzungen, in Regierungsgebäuden, statt.

Wieso also sollte dieses Regime in Deutschland,
Demokraten das Recht einräumen,
öffentlich,
die schon lange an die Großfinanz verkaufte Demokratie einzufordern ?

Tyrannen und Diktatoren gibt es doch nur,
ausserhalb des westlichem Finanzsektors.

Doch nicht hier, bei "Made in Germay"
Made in Germany ?? Stimmt sogar. Hier ist der Wurm drinne...

Ich würde empfehlen, mit Granaten, Maschinengewehren und natürlich Bombardements
dem Verlangen nach Demokratie mehr Gehör zu verleihen.
Ein Anruf bei der NATO und ab geht die Luzzy.
Vorrausgesetzt die Demonstranten haben genug Erdöl...

"Generelles Verweilen im öffentlichen Raum sei – trotz Genehmigung – kein ordnungsgemäßer politischer Protest. "
Aber Bomben auf Zivilisten in aller Herren Länder,
unter dem Beifall der Regierung,
das ist Protest und Demonstration zugleich...und natürlich rechtmäßig.

wer sich an der seltsamen Überschrift stört:
EU und Deutsch und Volk und Märchen stehen seit einiger Zeit in einem besonderem Verhältnis - Es ist ein Märchen wenn die EU sagt,
sie tun alles für das Volk.
Erst recht, wenn es um Deutsche geht.

Nach den ganzen Rechtschreibreformen kann doch auch gleich eine Rechtsreform kommen.
Natürlich auch so, wie der Gesetzgeber es schreibt und begreift....

Montag, 22. August 2011

Von Steuern zu Schutzgeld

Bevor die Unken wieder quaken, es ist nicht meine Absicht das demokratische Gefüge zu diskreditieren oder zu beseitigen.
Jeder Staat der sich demokratisch bezeichnet,
braucht auch Geld um die staatliche Struktur und den Schutz des Bürgers
zu gewährleisten.
Dieses Geld holt sich der Staat in Form von Steuern und
anderen Sozialabgaben vom Bürger, wenn der Staat ein solidarisches System deklariert hat.

So wie die BRD, auf dem Papier.

Die Volksvertreter werden vom Volk gewählt und soll ihn repräsentieren,
wie hier eben im Bundestag, Landtag oder Kreistag.
Der Abgeordnete soll die Interessen der Bürger vertreten und durchsetzen.

Und da geht das Dilemma los.
Es gibt in der BRD, bis auf ein paar Ausnahmen keine Volksvertreter im eigentlichem Sinn.
Die zur Wahl gestellten sind Parteivertreter, nicht der typische Bürgervertreter.

Es gibt rund 2 Millionen Parteimitglieder, in einer Mehrzahl von
sogenannten demokratischen Parteien.
Was Christentum, Lobbyismus, Sozialismus und Ökofaschismus mit
Demokratie zu tun haben, sei einfach mal so dahingestellt.
Ich denke dabei mehr an Demoratten.
Rund 2 Millionen Mitglieder der Parteien,
sehen das aber als Demokratie an.
2 Millionen Gierschlunde, die so werden wollen,
oder wenigstens den Posten vom seinem Oberparteipatriotenidioten haben wollen.

Deutschland hat rund 82 Millionen Einwohner.
Für diese wählen die Parteien sich,
intern und in geheimer Wahl ihre Repräsentanten,
die dann für ein "demokratisches" Parlament zur Verfügung gestellt werden.
Der einfache Bürger bekommt einen Lappen in die Hand, auf dem diverse
krebsartige Erkrankungen genannt sind.

Den Wahlzettel.

Daraus kann er dann, er muss ja nicht(noch nicht),
sich die seichteste Krankheit aussuchen und seinen Kreuzchen machen.
Damit schafft das Parteigefüge schon mal eine Grundlage für ihre
Macht.
Dann gibt´s noch nen Hinweis auf Steuergeschenke!!
Geld, was die Oberigkeitsmafia als Schutzgeld erpresst hat,
soll dem Bürger als Geschenk zurück gegeben werden !!
Und die Idioten machen ihre Kreuzchen.

Die Parteien die am laufendem Band im Wahlkampf,
über Minderheiten, die sie schützen wollen labern,
entpuppen sich aber direkt nach der Wahl als wahre "Demoratten".

Minderheiten, sprich Parteien die keine 5% schaffen kommen nicht in
die Parlamente.
Haben die, mit der größeren Anzahl an Stimmen so beschlossen.

Lustig das mit den "Andere" bei den Wahlergebnissen.
Bis zu 16 % der Gewählten kommen erst gar nicht in den Genuss,
Demokratie zu machen, wie die anderen
"Über 5%"die ihre Verbrechen, dann Politik für den Bürger nennen.
Sie sind ja nur ihrem nicht vorhandenem Gewissen verpflichtet.

Bei einer durchschnittlichen Wahlbeteiligung von 50%,
sagt gut die Hälfte aller Bürger
"Leckt uns doch am Arsch, ihr macht doch so oder so was ihr wollt."
Die anderen glauben die Scheiße mit dem "Erfolg durch Leistung",
an das Stückchen vom Kuchen, bis sie eines besseren belehrt wurden. 

Rechnet man nun die 16% der nicht 5%iggenugparteien und die 50ig%
LMAA-Nicht-Wähler zusammen,
ist eine Mehrheit an Bürgern gegenüber den Über5%
"Demorattenwählern" vorhanden.

Die Mehrzahl der Bürger will das Pack also überhaupt nicht.

Die Gewählten aber stellen sich hin und behaupten das Volk zu repräsentieren.

Das mag irgendwann im Reichstag ja so gewesen sein,
aber die letzten 35 Jahre bestimmt nicht mehr.
Das ist keinen Anspielung auf Adolf Hitler,
ich meine damit, seit Mitte der 70iger hat sich im Bundestag und
den Land.- und Stadt. -Parlamenten im allgemeinen etwas verändert.

Aktuell:
Das gesamte "Parlamet" hat die Souveränität Deutschlands beendet
und an die EU mit Unterzeichnung der Brüsseler Verfassung abgetreten..
....sprich Hochverrat begangen.

Seit Kohl:
Die Lobby hat Einzug gehalten.
Damit die offensichtliche Korruption
und Dekandenz der "Volkszertreter".
Seit dem wurde an den Diäten geschraubt.

Früher arbeiteten die Abgeordneten im Staat für das Volk, gegen Aufwandsentschädigung.
Heute schädigen die Abgeordneten den Staat mit wenig Aufwand,
und arbeiten gegen das Volk.

Die Parlamente sind seit der Ära Kohl zu Selbstbedienungsläden für
asoziale Parteiparasiten verkommen.

Der größte Teil der Volksverräter geht heute mehreren anderen
Beschäftigungen in der Wirtschaft nach und schleppt die Interessen
seines Zweitbrotgebers mit in die Parlamente.
Dort werden dann speziell auf diese Interessengruppen zugeschnittene
Gesetze erlassen,
Subventionen durchgewunken und Steuererleichterungen
beschlossen.

Die Milliardensubventionen für die Kirche mal ausgenommen.
Die hat die Nachfolgepartei der NSDAP- die CDU-CSU von Anfang an,
entgegen dem Grundgesetz, mit in die Parlamente geschleppt.
In Deutschland gilt angeblich die strikte Trennung von Staat und Kirche.

Das ist eine Lüge.

Der Staat ist sogar der Kassierer und "Spendengeber"
in Form von Subventionen, Steuerbefreiungen etc.
Der Staat bezahlt die Gehälter für Pfaffen und Priester, für jeden
Theologiestudenten, für jeden Theologen.
Diese werden vom Staat zur ideologischen Verkrüppelung sogar in den
Schulen als Lehrer auf die Kinder losgelassen.

Kirche und Staat gehen hier noch immer Hand in Hand.
Besser, die Kirche hat den Staat an der Hand.
Wäre Deutschland wirklich demokratisch, würde entweder für keinen oder
für jeden, sogar der Beitrag für Fußballvereine vom Finanzamt kassiert
werden.

Wie immer etwas abgeschweift, na und.
Das was früher mal Steuern waren, ist zu Schutzgeld verkommen.
Ja richtig, SCHUTZGELD.
Schutzgeld ist das erpressen von Geld unter Androhung von Gewalt,
mit dem unverbindlichem Angebot, Schutz zu gewähren.
Wer sich weigert dem wiederfährt Gewalt.
Mit dem Schutzgeld bereichert sich der Erpresser.

Zahl mal deine "Steuern", wie sie es noch immer nennen, nicht,
dann gibt´so`n bischen Staatsgewalt.

Steuern sind in einer echten Demokratie nicht dafür da,
das der Staat oder andere sich bereichern.
Steuern sind dafür da, das sie allen Bürgern gleicherweise zu gute
kommen.
Steuern sind da um die Gerichtsbarkeit, und den zivilen Schutz zu
gewärleisten.
Welche Begründung hören wir, wenn uns mal wieder in die Taschen
gegriffen wird ??
Der Staat will und vor Terror schützen,
der Staat muss andere Länder vor`m Bankrott retten,
macht er zu unserem Schutz,
damit die Wirtschaft nicht zusammen bricht.

Der Staat muss Banken retten, damit unsere Steuergelder nicht im
Spekulationssumpf dieser seriösen Geschäftspartner verschwinden.
Er muss unsere Steuern mit noch mehr Steuern schützen.

Der Staat muss uns mit Steuern vor Kernkraft schützen,
der Staat muss uns mit Steuern vor Bestandteilen der Atemluft,
dem CO² schützen,
der Staat muss die Raucher mit höheren Steuern vor sich selber
schützen,
der Staat muss den Alkohol trinkenden Bürger mit Steuern vor sich
selber Schützen.
Der Staat muss den Bürger mit ÖKosteuern vor eigener Verschwendung
schützen.
Der Staat muss uns vor Schäden schützen, damit er
Versicherungssteuern erheben kann.

Der Staat muss uns vor Altersarmut schützen,
damit er einmal Einkommenssteuern und
zweitens Steuern für die Erträge der betrügerischen
Rentenvorsorgeversicherungen (Riester)kassieren kann.
Und natürlich drittens die Versicherungssteuer.

Der Staat schützt uns vor Verschwendung im Alter. Ja.
Von dem, was wir unser Leben lang erarbeitet haben,
natürlich Steuern gezahlt haben,
zahlen wir dann Steuern auf die Rente.

Der Staat schützt unsere Kinder vor Dekadenz. Ja.

Wenn wir denen etwas vererben, falls der Staat uns bis zum Tod was gelassen hat,
zahlt der Steuern dafür,
das wir unser Leben lang versteuerte Werte "gehortet" haben.
Viel bleibt da natürlich nicht, für unsere Nachkommen.

Aber dem Schutzgelderpresser und dessen Nachwuchs, dem geht`s gut.
Er und die Partei seines Nachkommen,
der SPD,CDU,CSU,FDP GRüne,Linke in 4er Generation.
hat Dich als Bürger ja um jeden Preis geschützt und schützt dich noch immer.

Die Schutzgelderpresser aus den Bundesselbstbedienungsladen haben
inzwischen jede Scham abgelegt.
Während ein Kohl, auch nur ein Politverbrecher und Parasit,
noch beim Lügen um Schmiergelder,
wenigstens einen roten Kopf bekommen hat,
sitzen heute solche schmiergeldüberführten Schmarotzer wie Schäuble
und sachsensumpferprobte Rotlichtgrößen wie le Misere im Bundestag.

Die Wachablösung für SPD- Schröder und Grüne- Fischer,
die wohl bis dato abgebrühtesten Ganoven in der Geschichte der Deutschen Politik,
hat aus dem Bundestag eine menschenverachtende Profitmaschinerie
gemacht, was auch ihre Gesetze wiederspiegeln.

HARTZ4 gesetze - Verbrechen an den Kindern

Da sich so christlich gebene Pack,
wie Von der Laien oder Merkel stört es nicht,
das Kinder, ja sogar Ungeborene mit ihren Gesetzen bestraft werden.

Wird den Eltern Hartz4, ob berechtigt oder nicht (meistens unberechtigt) gestrichen,
wird das auch bei den Kindern getan.
Die Kinder haben dann, keine Krankenversicherung, nichts zu Ankleiden, zu essen zu trinken etc.
Scheinheilig verkündet dieses Gesochse,
"Kinder bekommen jeden Monat über 250€ HARTZ4".
Auch gelogen.
Bekommt in ganz Deutschland nicht ein Kind.
Deras Höchste der ausgezahlten HARTZ4beträge für Kinderregelsätze
liegt bei rund 130 €.
Aber mit ein bischen mehr als Propaganda,
kann man besser den Mittelstend auf die "Sozialschmarotzer" hetzen.

Sogar das milde Gaben,
sprich Geldgeschenke werden den Kindern vom Hartz4 abgezogen
und die Richter der Schamlosen bestätigen das als Recht !!
Auch wenn seit April Geschenke behalten werden dürfen,
ist dieses nur für Kommunion, Jugendweihe etc. festgeschrieben.
Für andere Geschenke gilt weiterhin Willkür, sogenannte Angemessenheit.

Geld welches sich die Kinder in Ferienarbeit dazuverdienen,
wird denen von der Leistung abgezogen.
Sprich, wenn die 250 € verdienen bekommen sie 2 Monate kein Geld.
Bei dem " Anreiz" sollen die Kinder lernen, wie wichtig Arbeit ist.
Früher hieß es "Eltern haften für ihre Kinder"
Dieses Regime hat das umgekehrt.
Bei der Achtung die ihnen diese Regime hier entgegen bringt,
sollen das brave Bürger werden ?
Der Hass der sich nicht nur, durch die HARTZ4gesetze der SPD, den Grünen,
der CDU, CSU, PDS und wie das Pack sich alles nennt,
bei den Kindern aufgestaut hat, wird sich irgendwann entladen.

Dann werden die Laternen nicht nur voll von Pappschildern hängen.

Die Affen im Bundestag,
wundern sich tatsächlich über die wachsende Jugendbrutalität.
Dafür machen die das Internet und Ballerspiele verantwortlich.
Das sie mit ihrer Menschenverachtung dafür verantwortlich sind,
soweit können sie trotz, meist erschlichener Doktortitel nicht denken.

An dem Tag wo die Volksverräter,
ebenso die Diäten gekürzt bekommen würden,
wie die Kinder, wenn sie etwas dazuverdient oder geschenkt bekommen,
an dem Tag wäre Deutschland zwar ganz ohne Regierung,
aber das Zeitalter der offiziellen Schutzgelderpresser wäre vorbei.

Wer das verantwortungsvolle Amt,
so wie in den Anfängen der BRD für lau macht,
macht es dann aus Überzeugung
und Politik für und nicht gegen das Volk.

Es ist an der Zeit die deutschen Parlamente leer zu prügeln,
die Ratten zu vertreiben, so wie man es mit gewöhnlichen reudigen Hunden macht.
Denn mehr sitzt da oben derzeit nicht.

Wie war das noch ?
Der Minister nimmt den Prieser in den Arm
"Halt Du sie dumm, ich halt sie arm"

Unterhalten sich zwei in der Kirche:
“Würdest du Wolfgang Schäuble die Füße küssen?”
“Um Gottes Willen, nie im Leben!”
“Ich schon.”
“Wirklich?”
“Klar, wenn er hoch genug hängt!”

Sonntag, 21. August 2011

Neue Plagiatsaffäre bei der FDP-MV

Die FDP-MV scheut sich nicht davor, trotz diverser Plagiarsaffären,
sogar bei ihrer Wahl in MV riesige Plagiatsplakate zu nutzen.
Wir können belegen das 75% davon plagiatiert sind:

Oben:  original Bildungsstand der FDP-Mitglieder - kein Plagiat

links: Text geklaut bei Skinheads, die allerdings überhaupt nicht in Parteien,
die zur Wahl stehen vertreten sind

rechts: Parteiprogramm der CDU-CSU wo Demokratie auch ein Fremdwort ist,
welches allerdings von allen anderen Blockparteien im Bundestag plagiatiert wird.

Unten : von einen Arbeitslosem vor einer ARGE für 5 € aus dem Duden abschreiben lassen
(weil dieser wusste das es so etwas gibt)
Die FDP hat den Mann aber bei der ARGE angeschissen.
Die 5 € werden ihm jetzt täglich als erreichbares, verwertbares Vermögen abgezogen.

Noch mehr PACK:

Samstag, 20. August 2011

Israel - Sozialer Frieden, dem Terror sei Dank

In Zeiten äußerer Bedrohung rücken in Israel alle Gesellschaftsgruppen zusammen.
Der Terroranschlag am Donnerstag im Süden hat deshalb zumindest kurzfristig den Fokus wieder von den seit Wochen dominierenden Sozialprotesten hin zur Sicherheitspolitik gelenkt.
Die für das Wochenende erneut geplanten Demonstrationen der Protestgruppen wurden abgesagt, stattdessen soll es in Tel Aviv einen Schweigemarsch mit Kerzen zum Gedenken an die Opfer geben.


Schon seltsam das neuerdings, wann auch immer Bürger
wegen sozialer Mißstände auf die Straße gehen,
entweder Krimminelle oder der Terror dafür sorgen,
das dieser Widerstand in Trauer um Opfer des Terrors
und von anderen kriminellen Gewalttaten, im Keim erstickt wird.

Sogar die Täter könnnen wie immer, sofort beim Namen genannt werden.
Der Eindruck, das der Terror nur ein Werkzeug des Westens ist,
wird durch solche Ereignisse immer mehr verdichtet.

Der Terror hat bisher nur den Interessen der westlichen Welt genutzt,
und das so, das sich der gesunde Geist fragen sollte:
Um Welchen Preis wird da von wem mit Menschenleben gespielt ?
Kann eine Religion die im Gegenteil zum Christentum,
auf die Verbreitung von Bildung ausgelegt ist, so dumm sein ??
Das wage ich einfach mal zu bezweifeln.
Im September will die palästinensische Autonomiebehörde die Aufnahme in die Vereinten Nationen beantragen.
Dies sollte noch vor der Vollversammlung am 20.09 geschehen. 
Die USA haben bereits ihr Veto angedroht. 
Die westliche Presse wettert auch dagegen.

Die Diskreditierung der Palästinenser mit dem "Terroranschlag" 
kam genau passend zu Ereignis.
False Flag - Zionistenterror, so sollte der Anschlag heissen...



Israel und seine Verbündeten säen Wind um Sturm zu ernten,
Nicht nur der Deutsche hat aus seiner Vergangenheit nichts gelernt.
Es ist die ganze Menschheit.
Der Brandherd "Naher Osten", der von der westlichen Welt am brennen gehalten wird,
wird uns wohl demnächst in den 3.Weltkrieg führen.
Erst Libyen, dann Syrien, dann der Iran -  Israel bekommt die Antwort.
Bekommt Israel den Lohn für seine " Politik des Friedens",
wird es versuchen den Rest der Welt mit sich zu nehmen.
Dieser Trend ist nicht mehr zu stoppen.
Sie wollen ihr biblisches Armageddon  und sie werden es bekommen.

Wer auch immer aus der Asche empor steigt,
sollte sofort mit einer Keule erschlagen werden,
wenn er einen Gott im Munde führt.
Nur so lässt sich der Kreislauf des Massenmordens brechen.
Wer sich mit dem Hintern in ein Wespennest setzt,
weil in einem Buch steht, dort ist es bequem,
dann zum Schutz kräftig nach den Wespen haut
sie aber selber mit Stacheln versorgt
will gestochen werden,
um von anderen,
für den Schmerz bemitleidet zu werden.
.
und das nur,
um so die Agressionsbereitschaft von Wespen zu belegen.

112 Milliarden Euro Subventionen trotz voller Auftragsbücher

Bananenrepublik - pur

Unsere Volksvertreter in Hochform:

Freitag, 19. August 2011

EU - Wirtschaftregierung - Italien sagt danke


Der britische Journalist Simon Heffer (51) hat die deutschen Versuche, aus dem Euro-Desaster herauszukommen vorgestern so kommentiert:

„Wo Hitler mit seinen militärischen Mitteln versagte, sind die modernen Deutschen erfolgreich, durch Handel und Finanzdisziplin. Willkommen im Vierten Reich!“

Heffer machte seine Aussage in der konservativen britischen Boulevard-Zeitung ‘Daily Mail’.
Wer die finanziellen Hilfen Deutschlands annehme, der nehme auch die „praktische Kolonialisierung“ durch Deutschland hin – schreibt er.
Ja, so eine richtig nette Völkergemeinschaft,
jeder möchte den EURO und die EU,
jeder liebt die Bundespanzerin,
alles Friede, Freude, Eierkuchen.....

Die Aufregung der Pseudodemokraten ist natürlich groß.
Das sie es selber sind, die alles und jeden mit NAZI betiteln und vergleichen,
was ihnen nicht in den Kram passt oder gar ihre Macht gefährdet,
das die internationalen NAZIvergleiche nur ein Spiegel der deutschen Politik sind,
soweit können die Elenden natürlich nicht denken.
Wenn man jeden Tag über Bürger im deutschsprachigem Raum herfällt
und diese in aller Öffentlichkeit mit der Geschichtsschreibung verunglimpft,
braucht man sich nicht zu wundern, das die Internationale denkt,
Deutschland ist noch voll von NAZI`s.
Es ist nicht voll von NAZI`s, es sind Faschisten,
die hier vom Landtag bis zum Reichstag um die Macht buhlen.
Wenn man jeden Tag die deutsche Geschichte als Wichsvorlage,
politische Waffe und Geldquelle nutzt,
sollte man sich nicht wundern,
wenn sich auch andere daran aufgeilen,
politisch nutzen und mitverdienen wollen.
Ganze Industriezweige und politische Ideologien beruhen in EUtschland
auf den NAZIverfolgungswahn,
lasst doch die anderen Länder auch ruhig machen.
Sie tun doch nichts anderes,
als die meisten Volksverdummten im deutschsprachigem Raum,
sie versuchen wie die Katzen ihren eigenen Schwanz zu fangen...

Donnerstag, 18. August 2011

Und wer schützt uns vorm Staatsterror ?

Am 17.08.2011 beschloss die Bundesregierung eine Verlängerung der sogenannten Antiterrorgesetze.

Dabei geht es vor allem um Auskünfte,
die Nachrichtendienste über mutmaßliche Extremisten und Terroristen verlangen können.
Neu ist, dass diese Abfragen über zentrale Stellen erfolgen können und damit erleichtert werden.

Finanzen: Kreditinstitute und Finanzunternehmen müssen Auskünfte geben über Konten, Konteninhaber, Geldbewegungen und Geldanlagen. Damit soll herausgefunden werden, ob Verdächtige beispielsweise islamistische Terroristen finanziell unterstützen oder ihr Konto leer räumen, um sich auf den Weg ins pakistanisch-afghanische Grenzgebiet zu machen.
Reisen: Fluggesellschaften sind verpflichtet, Namen, Anschriften und gebuchte Flüge preiszugeben. So wollen die Nachrichtendienste erfahren, wenn Verdächtige Deutschland verlassen oder hier einreisen.
Telefon und Internet: Anbieter von Telefon- und Internetdiensten müssen Verbindungsdaten und Nutzungsdaten offenlegen. Wer hat wie oft mit wem telefoniert?
Handy: Hier geht es um technische Mittel ("IMSI-Catcher"), um die Identität und den Standort eines Handys zu erfahren.
Ausländer: Erfahren das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) und die Ausländerbehörden etwas über extremistische Bestrebungen, müssen sie von sich aus den Verfassungsschutz informieren.
Sicherheitsüberprüfung: Menschen, die an sicherheitsrelevanten Orten wie Flughäfen oder großen Industrieanlagen arbeiten, müssen sich einer Prüfung unterziehen. (dapd/dpa)

Bundespanzerin Merkel heute:
Die Regierung sei sich darüber bewußt, dass im Bereich der Vorratsdatenspeicherung noch eine Liefernotwendigkeit bestünde, sagte Angela Merkel beim heutigen Jubiläum des BKA in Wiesbaden. Wenn sich die "Bedrohungslage wandele, müsse sich auch das Instrumentarium der Sicherheitsbehörden wandeln", stellte sie klar. 
"Dieses Instrumentarium anzupassen und zu erweitern 
sei ihrer Meinung nach, nicht zwingend als Bedohung der Freiheitsrechte anzusehen"



Vorgeschichte: 
Beschluss der Innenministerkonferenz 06.11: Minister für Datenspeicherung und Anti-Terror-Gesetze
Frankfurt/Main (RPO). Die Innenminister von Bund und Ländern dringen auf eine Wiedereinführung der Vorratsdatenspeicherung und die Fortdauer der Anti-Terror-Gesetze. Dafür votierten die Ressortchefs von CDU/CSU und SPD am Dienstag auf der Innenministerkonferenz in Frankfurt am Main einstimmig, wie der nordrhein-westfälische Amtsinhaber Ralf Jäger (SPD) sagte. Der Konferenzvorsitzende und hessische Innenminister Boris Rhein (CDU) forderte ebenso wie Jäger die FDP auf, in dieser Frage einzulenken.

Rhein äußerte sich am Dienstagabend "sehr zufrieden" über den Verlauf des ersten Tages der Innenministerkonferenz, die am Mittwoch zu Ende geht. Jäger forderte die FDP und Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger auf, in dieser Frage "aus ihrer Schmollecke zu kommen". Rhein äußerte die Überzeugung, der Berliner Koalitionspartner der Union werde noch erkennen, "dass in dieser Frage Handlungsbedarf besteht".

Nach den Worten des CDU-Politikers sehen die Innenminister aller 16 Bundesländer ebenso wie ihr Bundeskollege Hans-Peter Friedrich (CSU) die Notwendigkeit einer Mindestspeicherfrist von Telefon- und Computerdaten zur effektiveren Bekämpfung von Terrorismus und anderen schweren Straftaten wie Kinderpornografie.

Was die befristeten und zum Jahresende auslaufenden Anti-Terror-Gesetze angeht, besteht eine grundsätzliche Einigkeit über die Notwendigkeit ihrer Verlängerung. Allerdings schränkte der Düsseldorfer SPD-Minister Jäger ein, dies gelte nicht für alle dieser Gesetze.

Die FDP hat sich in der schwarz-gelben Koalition in Berlin gegen eine pauschale Verlängerung der Terrorgesetze gewandt. Bei der Vorratsdatenspeicherung lehnt sie das generelle Speichern der umfangreichen Daten ab und will den Sicherheitsbehörden nur im Einzelfall Zugriff auf die bei den Providern ohnehin noch vorhandenen Verbindungsdaten geben.

Herrmann warnt vor Terrorgefahr

Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) sagte nach dem sogenannten Kamingespräch mit seinen Kollegen im Frankfurter Römer, die Koalition müsse in dieser Frage ihre Handlungsfähigkeit wiedererlangen. Niemand könne die Verantwortung übernehmen, wenn es zu einem Terroranschlag komme, nur weil die entsprechenden Gesetze noch nicht verabschiedet seien. Bei einem Gespräch mit den Innenministern hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Montagabend zugesagt, dass die Regierung bei den Sicherheitsgesetzen schnell zu einer Lösung kommen wolle.
Formelle Beschlüsse zu ihrer umfangreichen Tagesordnung kann die Innenministerkonferenz erst auf ihrer Abschlusssitzung am Mittwochvormittag fassen. Diskutiert wurde in der Runde am Dienstag auch über das von Rhein geforderte Alkoholverbot in Fußballstadien. Dazu waren die Meinungen aber geteilt.

Wer wie Merkel und andere Marionetten in der Regierung,
durch Protektion, niemals in seinem Handeln eingeschränkt war,
wird niemals das Wort und den Wert von Freiheit verstehen.
Auffällig dürfte sein,
das die von Merkel genannten Erweiterungen
schon auf andere Bereiche wie den Fußball ausgedehnt werden
und das Merkel Wort gehalten hat, als sie schnelle Lösungen zugesagt hat.
Was die Bespitzelung der Bürger und die Beschneidung der bürgerlichen Rechte anbelangt,
sind wir inzwischen in einem Staatsterror gefangen
der in der Menschheitsgeschichte seinesgleichen sucht.
Während in anderen Diktaturen die Menschen mit körperlicher Gewalt
in eine Richtung gedrängt wurden,
ist das ach so humane Regime der heutigen Pseudodemokraten so weit entwickelt,
das die Bürger durch psychologischen Terror entweder in den Tod
oder in die richtige, vorgegebene Richtung gehen.
Für diese Taktik der Entmündigung werden sogar Mediziner vor den Karren gespannt,
welche den Delinquenten "Schwachsinn" "Depressionen" "Persönlichkeitsspaltungen" etc. bescheinigen.
Geht einer der Unterdrückten freiwillig in den Tod,
waschen die Staatsterroristen ihre Hände in Unschuld.
Tut er es nicht, wird solange an der finanziell, sozialen Seite drangsaliert,
bis ihm kein Ausweg mehr bleibt.
Beugen oder sterben.
Nicht jeder hat den Mut, zumal auch die Familien gleich mit zerstört werden,
den Weg gegen das Regime bis zu Ende zu gehen.
Die Antiterrorgesetze haben nur ein Ziel.
Widerstand schon im Keim zu ersticken und die Freiheit der Bürger einzuschränken.
Das alles dient der Stärkung
des wohl faschistischstem Machtgefüge der Menschheitsgeschichte
und dabei meine ich nicht nur von Deutschland.


Weltweit produzieren sie Terror und verkaufen uns das Ergebnis ihrer Verbrecher-Politik als Sicherheitsmaßnahme.
Und in China essen sie Hunde, erbärmlich das Geheuchel des Westens.


"Mammon befiehl, wir folgen"


Papstbesuch - Na klar !

Aber nur,
wenn den auch die Christen das aus ihren Taschen bezahlen
Das Gejammer über die leeren Staatskassen hört man jeden Tag in allen Medien
und auch auf jedem Amt.
Es ist kein Geld für soziale Projekte da,
Kinder verwahrlosen vor den Flimmerkisten und zwischen den Ghettoblocks.
Aber für den Oberbonzifix aus Rom, Diätenerhöhungen, Geschenke an israelische Freunde, die Lobby, Panzer und Raketen, da ist Geld da.

Jugendarbeit, ohh die gibt es. Wenn man dann kriminell geworden ist.
Dann reist man sich den Arsch dafür auf.
Da gibt`s dann sogar mal Auslandsreisen, auf Kosten der Steuerzahler.
Prävention, wenn auch in aller Munde,
gibt es nur auf dem Papier und in den Schrumpelhirnen einiger soziologischer Leithammel.
Dafür gibt es ja Religionsunterricht an den Schulen.
Da können die Kinderlein ja, natürlich auf Steuerzahlerkosten Religion lernen.
In der BRD soll es zwar Religionsfreiheit geben,
allerdings beschränkt sich diese Freiheit nur auf die eine, einzig Wahre,
alleinig humanistische Religion. Das Christentum.
Sonst würde im Religionsunterricht, wie der Name schon sagt gelehrt,
welche Religionen es gibt,
worin sie sich unterscheiden und wie sie entstanden sind.
Das was hier Religionsunterricht heisst,
ist eigentlich nur Konformationsunterricht,
die ideologische Verkrüppelung von Schutzbefohlenen mit Segen des Bildungssystems.
Achja, da gibt es ja auch noch den Ehtikunterricht.
Westliche Ehtik natürlich.
Eine andere braucht ein in den Fänge der "demokratischen" Gehirnwäscher
geborenens Kind ja nicht kennen.
Die dort gelehrte Ehtik ist genau so von Dogmen durchzogen wie der
massenverblödende, angsteinflößende Teil der Religionslehre.
Und dafür bezahlt der Atheist brav seinen Steuern.
Sogar für den Auftritt des Vertreters Gottes auf Erden, den Oberschwachsinnigen einer unter Verfolgungswahn leidenden Volksgruppe, sollen wie immer alle zahlen.
In Spanien wehren sich die Menschen wenigstens gegen diesen teueren Auftritt.
Nicht so der feige Meuchelmichel.
Wir Deutschen haben wirklich allen Grund uns zu schämen.
für unsere Stillhalte.-Neid-.Gier und Denunziantenmentalität.
Grund stolz zu sein weil Deutsch ??
Wohl kaum, Freier Mensch.. erst recht nicht.


Spruch des Tages:
"Juckt`s dem Pfaffen an der Lende, nutzt manch einer Kinderhände"

Welche Macht muss dieses Monster von Vatikan haben, das zu meinem Erstaunen
tatsächlich mal von europäischer  "Geheimdienstseite" diese Seite geloggt und gefiltert wird.
Den Aufriss nur weil der Bonzifix in Spanien ist ??
Müssen die eine Angst vor den Ungläubigen haben...

Der Bonzifix und die Kirche allgemein leugnen,
das für die christliche Werbekampagne  die Steuerzahler zur Kasse gebeten werden.
SIE LÜGEN
Das gesamte Sicherungskonzept von Polizei über Nothilfediensten und Feuerwehr,
Straßenreinigeung etc. muss der Steuerzahler löhnen...
Wenn Führer, die "edelsten" der Gläubigen, dieser Glaubensgruppe in solchen "Kleinigkeiten"
schon lügen, obwohl deren Religion das bei Androhung des Todes verbietet,
wie verlogen muss dann diese Religion an sich sein ??

Hier noch ein Lesetipp (Dank an Jochen) zum selbem Thema:

PS: Wetterwarnung für Arbeitslose
Der Bonzifix hat verkündet, wenn man doll genug an Jesus glaubt, verschwindet das Jobproblem.
VORSICHT !!
Wer heute draussen ist, 
arbeitslos ist 
und an Gott denkt,
dem könnte ein Job auf den Kopf fallen...

Mittwoch, 17. August 2011

Westliche Volksmärchen

In Zusammenarbeit von diversen US-Präsidenten, NATO, EU und andere UNgrößen
erscheint das lange angekündigte literarische Werk in einem Stück.
Hier einige Meinungen der Verfasser :
Banki Moon, UN:
"So sind die Leut`s nicht immer auf Zeitungen mit ihren zerstückelten Berichterstattungen angewiesen"
Welt und US-Präservativ Osama:
"It`s only True, yes i can"

Sackhopsy Fronkreisch EU:
"Mon petit"
Dr. Angola Merkel EU, Bundespanzerin und Direktor von Genderdistan :
"Das ist alternativlos"
NATO Oberbefehlshaber  Stanley KifftChrystal:
" Fucking Terroristen"
Global War Bush, ex Präservativ der USA :
"It`s all me"

Was soll ich die Leser noch lange auf die Folter spannen, hier ist es:
Das schönste aus dem Mainstream
1001 und eine Schlacht
ERFOLGSMÄRCHEN - passt natürlich auch

Dienstag, 16. August 2011

Libysche Scud-Rakete - Treffer für den Mainstream

Heute überall:

Ghaddafi feuert Scud-Rakete ab

Die Truppen des libyschen Machthabers Ghaddafi haben nach amerikanischen Angaben erstmals seit Ausbruch des Bürgerkriegs eine Kurzstreckenrakete vom veralteten sowjetischen Typ Scud eingesetzt. Die Rakete verfehlte ihr Ziel um 80 Kilometer. Unpräzise und unzuverlässig

Es war das erste Mal seit Beginn der internationalen Luftangriffe auf Libyen im März, dass die Truppen von Machthaber Muammar al-Ghadhafi eine Scud-Rakete einsetzten. Gemäss Experten besitzt Libyen etwa 240 von der Sowjetunion produzierte Scud-Raketen mit einer Reichweite von etwa 300 Kilometern.
Die internationalen Terroranschläge in Libyen meinen die wohl...

"Nachtigal ick hör Dir trappseln"

"Nach amerikanischen Angaben"...
Es wundert mich, das es nicht Giftgas oder Atombomben waren,
die Gaddafi laut amerikanischen Meldungen, abgeschossen hat.

Irgendwie vermisse ich die Anspielung auf die Bedrohung Israels,
durch diese Scud-Raketen.

Der Name "Scud" wird so oder so mit Israel und der Bedrohung der "freien Welt" gleichgesetzt. Immerhin hat der Irak wirklich "Nach amerikanischen Angaben" mal Scudraketen auf Israel abgefeuert.
Nur komisch, das diese damals ihre Ziele trafen. Da hatte Sadam wohl auf Syrien gezielt und die Teile mit "Red Bull" betankt.

Die Libysche Armee ist demnach nicht in der Lage, mit Raketen über die sie schon seit Jahrzehnten verfügen, umzugehen.
Sie verfehlen damit Ziele um 80 Kilometer ?
Die Scud-Raketen mögen zwar ungenau sein,
aber in einem Radius von 80 Kilometern ballern die am Ziel vorbei ?
Da könnte man doch eher mit Steinen schmeißen.

Eine Rakete die 300 Kilometer Reichweite hat und dabei 80 Kilometer vom Kurs abkommt,
wurde entweder von Amateuren oder aussenstehenden Provokateuren abgefeuert.
Die Rüstungsindustrie der UdSSR  hätte niemals Raketen ausgeliefert,
die 80 Kilometer vom Kurs abweichen.

Egal, merkt hier ja wieder keiner.
Hauptsache es gibt wieder einen neuen "Schwarzen Peter"
der den Libyern zugeschoben wurde,
um den Massenmord durch die NATO und deren verbündeten Verbrecherbanden dort,
zu rechtfertigen.

Die Regierung von Merkel und Co hat vor kurzem den libyschen Terroristen einen Kredit in Höhe von 100 Millionen Euro zukommen lassen.
Inzwischen aber wurde die "Regierungsspitze" der Terrorbanden von den Randalierern selber ausgetauscht und wohl auch teilweise ermordet.
Demnach sind die, welche den Kredit bekommen haben,
entweder tot oder keine "Rebellen" mehr.

Wie und von wem bekommt Deutschland die Millionen wieder ?

Ist wohl schon abgeschrieben,
dafür bekommen die nächsten "Aufständischen" bestimmt bald wieder Kredit.
Was soll man auch gegen Hunger und Armut im eigenem Land kämpfen,
wenn man woanders
mit Krieg, Hunger und Not für seine Lobby sorgen kann...


Montag, 15. August 2011

FDP - Die Lobbyanalen

Die Liberalen ?? War gestern.
Wer so tief im Hinterteil der Lobby steckt, kann nur einen Namen tragen....


Filmtipp:
CDU jagd Minimädchen
Billiger Abklatsch von " Dracula jagd Minimädchen" aus dem Jahr 1971,
nur das die gejagten im neochristlichem Werk noch minderjährig sind.
Handlung: Während Obervampir "Mit nem Harry an der Leine" Pädos jagt,
begibt sich Untervampir "von Nordundostsee" auf die Jagd von Kinderblut.
Ein B-Movie mit lausiger Besetzung aber tränemreichem Ende.

Das Wetter:
Einfach traumhaft, es sind bald Wahlen und an jeder Laterne hängt ein Politiker.

Sonntag, 14. August 2011

Grundgesetz - UnCharmin ohne Comfort

Bundestag: Es gibt kein Grundrecht auf Demokratie
Erklärung des Deutschen Bundestages zur mündlichen Verhandlung des Bundesverfassungsgerichts in Sachen "Griechenland-Hilfe" und "Euro-Rettungsschirm" am 5. Juli 2011

 "Der Prozessbevollmächtigte des Deutschen Bundestages, Prof. Dr. Franz Mayer von der Universität Bielefeld, unterstrich einleitend, dass schon erhebliche Zweifel an der Zulässigkeit der Verfassungsbeschwerden bestünden, sie jedenfalls aber unbegründet seien. Demokratie sei ein tragendes Staatsstrukturprinzip des Grundgesetzes von überragender Bedeutung. Die Beschwerdeführer aber würden sich auf ein neuartiges Recht berufen, das bisher gar nicht existiere, nämlich ein umfassendes Grundrecht auf Demokratie. Für die Anerkennung eines solchen Grundrechts und eine damit verbundene Ausweitung der Möglichkeiten zur Verfassungsbeschwerde gebe es aber keinen Anlass. Die rechtlichen Vorgaben zur Beteiligung des Bundestages seien eingehalten worden und die Durchführung eines den verfassungsrechtlichen Anforderungen genügenden Gesetzgebungsverfahrens in kürzester Zeit gerade ein Ausweis für die Leistungsfähigkeit des Bundestages in Krisenzeiten. Wiederholt betonte Mayer die Einschätzungsprärogative von Bundestag und  Bundesregierung zu den vorliegenden schwierigen währungs- und finanzpolitischen Fragen.

Der Delegation gehören folgende Abgeordnete des Deutschen Bundestages an: Siegfried Kauder (Vorsitzender des Rechtsausschusses), CDU/CSU, Gunther Krichbaum (Vorsitzender des Ausschusses für die Angelegenheiten der Europäischen Union), CDU/CSU, Dr.Michael Meister (Stellvertretender Fraktionsvorsitzender), CDU/CSU, Thomas Silberhorn, CDU/CSU, Michael Stübgen, CDU/CSU, Werner Schieder, SPD, Christian Ahrendt, FDP, Florian Toncar, FDP, Manuel Sarrazin, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN."

Artikel 20, Abs. I und II Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland

Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.
Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus.
So langsam kann die Regierung anfangen das Grundflickgesetz auf Rollen zu drucken..
drauf scheissen tun sie ja schon.
Die Liste mit den Parteien,
die in Deutschland verfassungsrechtlich verboten werden müssten,
mitsamt Namen einiger Hochverräter gleich mit zu veröffentlichen,
empfinde ich dann vom Bundestag doch, so ein klitze kleines bischen, als Demokratie

Aber zum Glück haben wir ja eine unparteische Justiz, die uns in allen Fragen hilft,
bis wir Gerechtigkeit erfahren haben...:
Darauf soffen die Bryder zusammen auf dem Kirchhof ein Schluckebier...

Samstag, 13. August 2011

Der Mörder ist immer der Gärtner

Obama: Europas Schuldenkrise Schuld an US-Problemen

"Holland (Reuters) - US-Präsident Barack Obama sieht in der Schuldenkrise in Europa eine Ursache für die Schwierigkeiten der US-Wirtschaft.
Die Probleme in Europa, die Unruhen im Nahen Osten und Nordafrika sowie die Erdbeben- und Atomkatastrophe in Japan hätten der heimischen Konjunktur
zugesetzt, sagte Obama am Donnerstag vor Fabrikarbeitern in Michigan. "All dies hat unsere Wirtschaft weiter herausgefordert." Dies zeige sich auch an den Aktienmärkten. Zugleich versicherte Obama, die Wirtschaft in den USA mit weiteren Maßnahmen ankurbeln zu wollen. Er werde "Woche für Woche" neue Vorschläge unterbreiten, um das Wachstum und den Stellenaufbau zu fördern.
US-Außenministerin Hillary Clinton erklärte, sie rechne damit, dass in Europa die entsprechenden Schritte unternommen würden, die eine "weiche Landung" ermöglichten. Zuvor hatte das Präsidialamt mitgeteilt, die USA beobachteten die Situation in Europa "sehr genau". Sorgen um die Kapitalstärke verschiedener europäischer Großbanken hatten zuletzt deutliche Marktschwankungen ausgelöst. Viele Anleger zogen Vergleiche zur Höhepunkt der Finanzkrise nach dem Zusammenbruch der US-Investmentbank Lehman Brothers vor knapp drei Jahren."

Schon ein echter Spassvogel der Osama.
Sein Terror gegen den Terror wird so langsam unpopulär,
die Angriffskriege weltweit, die von den USA angezettelt wurden verlangen ihren Tribut.
Der größten militärischen Mörderbande der Welt geht das Geld aus.
Statt den amerikanischen Bürgern von den Steuern die sie zahlen,
auch etwas zurück zu geben,
verballert der Herr Friedensnobelpreisträger das Steuergeld lieber in Form von Bomben und Uranmunition in aller Herren Länder und verheizt amerikanische Töchter und Söhne.

Jetzt geht "Yes, i fuck you" sogar soweit,
das er vom Irak Geldzahlungen für die amerikanische Massenvernichtung von Irakern und derer Infrasrtuktur fordert.

Der scheint wirklich blank zu sein.
Da ist natürlich wie immer Europa dran schuld.
Und Europa ist was das Geld anbelangt,  ja wohl nur Deutschland.
Also Schuld am amerikanischem Disaster ist Deutschland.

Na mal schauen, wann Deutschland wieder vor ein unbefangenes
demokratisch humanes friedfertiges Tribunal gestellt wird.
Deutschland, mit seinen Waffengeschäften in nahem Osten, Afrika und Südamerika
sowie den Geschenken an Israel alle tut, den USA ebenbürtig zu sein
und versaut denen wohl damit die Waffendeals.

Anfang und Mitte des 20igsten Jahrhunderts,
hat es schon zweimal prima geklappt, das mit der Staatsanierung der USA.

Deutschland vor, macht mal wieder ordentlich Krieg in Europa,
damit die USA uns mal wieder befreien und befrieden kann.
Befreiung sichert den amerikanischen Wohlstand.
Dafür bekommt Deutschland für diesen Zweck,
auch wie immer die volle finanzielle und materielle
Unterstützung von den späteren Siegermächten.
Natürlich wie immer ganz ohne finanzielle Hintergedanken,
so richtig im Sinn vom Big Apple.

Was sollen diese Klein-Kleckerkriege ?
Damit kann man doch keinen Staat sanieren.
Amerika braucht große Kriege, um weiter so zu existieren, wie in der Vergangenheit.
Der größte Schmarotzer der jüngsten Weltgeschichte,
braucht seit seiner Gründung, Blut und Krieg zum Überleben.
Die kriegerische Gewalt, die amerikanische Präsidenten in den Anfängen der amerikanischen Nation,
als notwendiges, aber vorübergehendes Übel sahen, ist ein traditionelles Dauerübel geworden.

Blutgeld ist das Fundament der amerikanischen Gegenwart und sie lassen lustig weiter bluten.

Das Obamas verkommene Politik, und die " Alles auf Pumpideologie" Seinesgleichen ist,
die für das finazielle Fiasko der gesamten westlichen Welt verantwortlich ist,
gesteht ein wahrer Patriot sich selbst und allen denen er verpflichtet ist, natürlich nicht ein.

Erst einmal das amerikanische Volk gegen Europa aufstacheln,
später noch ein bischen Öl auf die Lampe,
um die wahren europäischen Schuldigen für die amerikanische Finanzkrise  zu finden,
also die Deutschen,
dann klappt`s auch bald mit dem nächsten großem Krieg.

Wow, da ist eine Konsolidierung der Staatsfinanzen der USA in Aussicht.
Es geht bald wieder aufwärts mit Uncle Sam...
Obama - Die USA hat den Bock zum Gärtner gemacht ...und UN und NATO sind die Gartenschere.
natürlich auf Pump...

Freitag, 12. August 2011

50ig Jahre Mauer und kein Ende

Vom 13. August 1961 bis zum 9. November 1989 trennte die Mauer

innerhalb der durch die Nachkriegsordnung der alliierten Siegermächte

entstandenen Viersektorenstadt das Stadtgebiet von Groß-Berlin in zwei

Teile: Berlin (West) und Ost-Berlin


Noch heute trennt die Mauer Deutschland, mehr als zu Zeiten als sie stand.

Der 09.11.1989 wurde zum Tag des Mauerfalls erklärt.
Ein Mauerfall der nie stattgefunden hat.
Zwar ist der "antiimperialistische Schutzwall" als Betonobjekt nicht
mehr vorhanden, aber in den Köpfen und vor allem in den Herzen ist die
Mauer höher denn je.

Einige Wenige, von denen die sich heute Widerstand in der DDR nennen,
waren es sogar wirklich. Andere wiederum sind schnell mal auf diesen Zug
aufgesprungen und spielen nun im großem Spiel der Lobby mit.
Der wirkliche Widerstand muss um Opferrente kämpfen,
die von Leuten entschieden wird, die damals schon in den Amtsstuben saßen.

Da waren die DDR-CDU, die DDR-Kirche und diverses
subversives Gesinde, welches plötzlich nur in der SED, FDJ, FDGB, den
Kampfgruppen, in Land und Kreistagen organisiert waren,
um von dort aus "Widerstand" zu leisten.

Es hat einen seltsamen Beigeschmack, wenn man heute durch die
staatlichen Behörden geht und dort entweder die alten Volksgenossen
in den alten Positionen oder an sogar noch höherer Stelle vorfindet.

Wenn es nicht die alten Parteibonzen sind die dort sitzen,
sind es entweder deren Kinder oder von ihnen protegierte "Freunde" oder Vetter.
Wer von denen nicht in der Amtsstube sitzt,
hat ein Unternehmen, welches der Staat in Anspruch nimmt und großzügig entlohnt.
Der DDR-Sumpf hat inzwischen die gesamte Bundesrepublik erfasst.

Die "Sozialistische Planwirtschaft" ist genau so übernommen worden,
wie die Praktiken der Staatssicherheit.
Nur eben alles unter anderem Namen und viel effektiver.
Was damals für den Sieg des DDR-Sozialismus getan wurde,
ist heute der Kampf um Euro und EU.

Während damals die Regierung die Produktionsergebnisse schön geredet hat,
so wird von der heutigen Regierung die Arbeitslosenquote
frisiert und der Profit von Konzernen als wirtschaftlicher Aufschwung gefeiert.
Es wird gelogen, betrogen, geschoben und gekungelt.
Minus ist wieder Plus und ein Freiluftgefängnis mit Namen EU
bezeichnet sich als demokratisch.

Genau wie damals in der DDR.
Die Propagandanmaschinerie verkündet wie früher, eine Bedrohung nach der anderen.
Nur heute kommt sie aus dem Osten, dem Islam, aus dem Essen  und aus der Luft.


Wer was werden wollte, musste damals mit den Wölfen heulen.
Genau so wie heute.
Während in den Anfängen der BRD das Wort Demokratie
sogar noch eine Bedeutung hatte,
hat es inzwischen den selben Wert erlangt,
wie das "Demokratische" im Namen der Deutschen Demokratischen Republik.

Während bis 1975 in der BRD, die Politiker wirklich nur für
Aufwandsentschädigung, Politik im Sinne von Demokratie machten,
ist das gesamte Parteigefüge zum Nationalem Block, wie in DDR-Zeiten,
verkommen.
Nur eben das das "national" sofort sogenannte Antifaschisten auf den
Plan ruft, die in ihren Wesen, der unsagbar brutalen Ablehnung von
Andersdenkenden, nichts anderes sind als Faschisten.
Eben nur rotlackiert, nach DDR-Norm, EU-konform.
Die deutschen Blockparteien der Gegenwart vertreten alle den
vorgeschrieben Globalisierungswahn.
Heimat ist für sie ein Schimpfwort,
sie sind ein Rudel was die Meute jagt.
Sie reden von demoratischen Wahlen.
In Wirklichkeit stimmen  Hammel zusammen mit Wölfen ab,
welcher  Wolf,  welches Lamm fressen darf.

In allen gewinnbringenden Bereichen von Rüstung über Autoindustrie, Pharmazie und Energiewirtschaft, Kirche und Technische Sicherheit,
vertreten sie alle das gleiche skrupellose gewinnsüchtige Klientel.
Ob rot, grün schwarz , gelb, sie alle stellen sich
als friedfertige Humanisten dar.
Im selbem Moment aber haben sie Verträge abgesegnet,
durch die in anderen Gegenden der Welt,
unschuldige Menschen mit deutschen Waffen ermordet werden.
Die Konzerne leisten regelmäßig ihre Parteispenden und schon läuft alles
wie geschmiert.

Genauso geschmiert wie in der DDR.

Die Mauer, die ein eindeutiges Ergebnis der Politik von OST und West,
sie ist ein Konstrukt der Aliierten und nicht die Schuld von Einzelnen.
Ein erfreulicheres Ereignis als den Mauerbau, hat es für beide Seiten
1961 nicht gegeben.
Der Westen hatte seine Bedrohung offiziell, da konnte die Rüstung
schön angekurbelt werden.

Der Osten wiederum hatte für seine Propagandafeldzüge neue Munition.

Zugelassen haben beide Seiten den Mauerbau.
Er war niemals das Werk eines Ulbrichts, genau so wenig wie der
Mauerfall einem Kohl zuzuschreiben ist. Sie steht noch immer.
Es sind die Eliten im Hintergrund die noch heute an der Mauer
bauen.

Die Mauer zwischen OST und West.
Der OSSi ist faul, der koste nur Geld
Der Wessi ist ein Klugscheißer, blablabla.
Kann so nicht stimmen,
dann müsste Merkel ein Wessi und der gesamte Regierungsapperat der Deutschen,
vom Landtag bis zur EU,  alles Ossis sein.

Das seit 1989 der finanzkräftige Teil des Westen über den Osten wie die
Heuschrecken hergefallen ist, spielt heute natürlich keine Rolle mehr.
Das durch den Mauerfall die westdeutsche Wirtschaft extrem angekurbelt wurde,
das dabei über Jahre Billionen geflossen sind, die aus dem Osten abgesogen wurden,
ist absolute Nebensache.

Erst als die neuen Konsumtempel im Osten den Hunger nach "Freiheit" gestillt hatten,
erst als der Umsatz zurück ging, erst als gemerkt wurde,
das es im Osten auch Menschen gibt, die Arbeit brauchten,
da plötzlich wurde die Wiedervereinigung teuer.
Das ganze Indutriestandorte durch die Vereinigungspolitiker in Ost und West
in Grund und Boden gestampft wurden,
hatte wenigstens für die Lobby und eben diese Politiker einen Nutzen.
Die Konzerne machen den Reibach und die Politik hat ein neues Schwein
gefunden, was durch`s Dorf getrieben werden konnte.
Der teure Wiederaufbau.

Neuerdings höre ich immer wieder ein Wort aus DDR-Zeiten.
VOLKSWIRTSCHAFT.
Bis vor ein paar Jahren ein Wort, das in keiner Wirtschaftslehre des Westens auftauchte.
Heute haut einem, jeder Möchtegernpolitiker aus FDP, CDU, SPD Linken und Grünen
diese Worte um die Ohren.
Wenn wir eine Volkswirtschaft hätten, würde das Volk und nicht nur
eine Hand voll elitärer Konzernspitzen und die Lobbypolitiker etwas
davon haben.
Statt dessen wurde ein Soli eingeführt.
Soli ??
Dieser Soli hat absolut nichts mit Solidarität zu tun.
Während die Großkonzerne und Banken Kasse gemacht haben und dabei die
gesamte Infrastruktur des Ostens mit Hilfe der Regierung zerstört wurde,
ist es der kleine Mann, der dafür "Soli" leisten muss.
Der Soli dient nur einem Zweck.
Ein aufgeblähtes System von Vetternwirtschaft innerhalb der Verwaltung,
nach alter DDR-Tradition Aufrecht zu erhalten.
Die DDR ist in die Politik,
bis in die kleinste Amtsstube, zurückgekehrt.
Die Politik von heute tut auch alles nur Mögliche, eben diese Mauer, auf
ewig, aufrecht zu erhalten.
Dafür säen sie Neid und Mißgunst, Hass und Gier.
Dafür haben sie Hartz4, dafür haben sie den Islam, dafür haben sie die
Nazis, dafür haben sie die Raucher, die Alten, die Kranken, die zu Dicken,
die weniger Intelligenten.
Von den letzteren allerdings, wohl eine Menge.

Sonst würden nicht so viele Bürger, den Lügen der Eliten glauben.

Statt für Freiheit und Sicherheit zu sorgen, sorgt die Politik für ein Klima der Angst.
Mit ihrem Terror gegen den Terror schüren sie Hass und sorgen für weiteren Terror,
mit ihrem verlogenem Gesundheitswahn,
schaffen sie Unsicherheit unter den Bürgern und hetzten die "Schichten" aufeinander.

Aber sie schaffen Sicherheit für Banken, Konzerne und die Forschung.
Kleines Beispiel:
Es werden Milliarden für sinnlose Forschung wie BSE von Rindern rausgeschmissen,
obwohl die nachgewiesenen Fälle bei Rindern nur 0,01 % beträgt,
aber es absolut nicht einen Fall gibt, das Menschen an BSE erkrankt sind.
Es wird einfach mit der Creutzfeldt-Jakob-Krankheit in einen Topf gehauen 
und fertig ist die Bedrohung für alle.
Zur selben Zeit verrecken in Krankenhäusern Menschen die sich dort mit Keimen infiziert haben.
Gut 6% aller Patienten infizieren sich dort.
Milliardenschwere Forschung dagegen ? Kein Geld da.

Die Bundesregierung finanziert Werbekampanien für EADS Militär Flugzeuge(Eurofighter) in Millionenhöhe(Indien)und leistet sich Flugzeuge nach Vorbild US-Präsident und Airforce One.
Die Abgeordneten erhöhen sich die Diäten um 300 € im Monat,
aber für Kinder gibt es Bildung nur auf Gutschein nach Verzicht auf alle Menschenrechte und bibeldicken Antragsformularen.
Für Alte und Kranke ist nicht genug Geld für ein menschenwürdiges Leben in den Staatskassen.

Die Mauer steht, zwischen dem Volk und der Regierung.
Die Regierung hat die Mauer zwischen Ost und West noch höher gebaut.
Was damals galt, gilt auch noch heute,
DIE MAUER MUSS WEG,
inklusiv derer, die sie geschaffen haben und am Leben erhalten.


übrigens:
Kennen Sie die Steigerungsformen von " liberal "??
Liberal, liberaler, LOBBYANAL...
FDP- Die Lobbyanalen...das klingt doch nach was.