+++ Diktatur ist, wenn der Bürger gezwungen wird, die Politik der Tyrannei als Erfolg zu feiern. Demokratie ist, wenn die Politik ohne den Bürger, seine Tyrannei als Erfolg feiert. +++

Sonntag, 25. September 2011

Ach Uschi, halt doch einfach mal das Maul

Ursula von der Leyen
„Wenn der Euro scheitert und mit ihm Europa, dann steht auch unser europäische Sozialmodell auf dem Spiel“, sagte die Bundesarbeitministerin dem „Tagespiegel am Sonntag“.
Die heutigen Regeln könnten durch sehr viel niedrigere Standards ersetzt werden,
„wie sie heute etwa in Asien herrschen“.
Die heutigen EU-Länder würden sich gegenseitig bei den Löhnen sowie bei Sozial- und Umweltstandards unterbieten.
„Wenn wir im globalen Wettbewerb zersplittert auftreten, verlieren wir politische Handlungsfähigkeit nach außen“, sagte die CDU-Politikerin.

Erinnert mich irgendwie an das Bundespanzerische,
"Wenn der Euro scheitert, scheitert auch Europa".
Mit Plagiaten haben die es da oben scheinber heftig.

Welches europäisches Sozialmodell meint Frau mit Harry an der Leine ?

Ist der Hyäne entgangen, das schon vor ihrem angebetetetem Europa,
in jenem Land,
in dem sie den Steuerzahler nicht nur monatlich eine nicht unerhebliche Menge Geld,
rechnet man ihre Rosinen im Kopf auch Reformen genannt dazu,
ein Vermögen kostet,
schon so etwas wie Sozialgesetze,
mitsamt einem von Rot-Grün zerfleddertem Sozialmodell gab.

Das was sie jetzt anspricht ist kein Sozialmodell,
sondern die Vorstufe zur Selektion von unwürdigem Leben,
gesteuert durch "Sozialgesetze".

Millionen von Menschen ihrer Bürgerrechte zu berauben und dazu noch die Restbevölkerung gegen diese aufzubringen,
kann man ja wohl eher als Asozialmodell bezeichnen.

Ja, der Steuerzahler kommt dafür auf.
Das die Hartz4bezieher genau so Steuern zahlen,
die in das angeblich ach so soziale solidarische Gefüge der BRD fließen,
habe ich von noch keiner Polithure gehört.
Im Gegenteil, ich höre von denen nur immer,
was diese faulen Leute den Steuerzahler kosten.
Es wird sogar betont das diese keine Steuern zahlen.
Das ist gelogen.
Nicht ein einziger Hartz4bezieher ist von der Steuer befreit.

Sogar ein Volker Pispers, der sonst sehr gute politische Satire macht,
behauptet in seinen Auftritten,
das Millionen von Geringverdienern und die Hartz4er keine Steuern bezahlen.

Sie müssen von den Almosen die sie vom Staat bekommen, selbstverständlich ihre
Märchensteuer, Ökosteuer, Vergnügungssteuer etc. bezahlen.
Oder kennt einer tatsächlich einen Ottonormalverbraucher, der von solchen Steuern befreit ist ?
Ich kenne da nur Kirche, Konzerne und Banken und natürlich Politiker.
Was die Politiker ?
Klar, die holen sich die Steuern über die Werbungskosten wieder rein,
obwohl sie monatlich zusätzlich eine steuerfreie Aufwandsauschale bekommen.

Ihr dummer Spruch, besser ihre Vorankündigung,
"Die heutigen Regeln könnten durch sehr viel niedrigere Standards ersetzt werden, wie sie heute etwa in Asien herrschen“
lässt einiges erahnen.
Ihre bisherigen "Reformen" seit 2001 Rot-Grün soziale Gerechtigkeit abgeschafft hat, bringen uns wirklich immer näher an die asiatischen Verhältnisse heran.

Nur das der Durchschnittseuropäer,
die Unterscheidung in Nationalitäten ist ja heute Rassismus,
irgendwann,
dank der Lobbyistenpolitik der Europäischen Volksverräter und deren Unterstützer
weniger haben wird, als der ärmste Asiat.

Die politische Handlungsfähigkeit, die sie erwähnt,
haben die Regierungen der EU schon lange an der
Garderobe zum Vorzimmer der Weltdiktatur abgegeben.
Sprich in Brüssel, welches das Vorzimmer der Großfinanz ist.

Die EU-Länder haben nur noch 2 Möglichkeiten,
entweder wie Fankreich, Italien und Deutschland das Maul aufreissen und so tun als ob man noch etwas zu sagen hat,
oder sich erpresst,
schmollend in die Gruppe der stilleren EU-Länder einreihen.

Aber dabei immer schön die Vorgaben der EU-Kommisionen erfüllen und
ordentlich auf die demokratischen Bürgerrechte scheissen.

Ganze Nationen wurden von Gestalten wie von der Leyen,
den Interessen der USA-dominierten Finanzwelt zum Fraß vorgeworfen.
Jetzt hat sich der Westen verzockt,
der Osten ist wirtschaftlich eindeutig stärker im Wachstum,
jetzt darf OttoEurpoabürger für deren Unfähigkeit blechen um zu retten,
was noch zu retten geht. Die Konten der Banken, Kirchen und Konzerne.

Der ganze Irrsinn mit Euro und Europa hat nur einen einzigen Nutzen.
Ein Sack Flöhe lässt sich leichter hüten, wenn er zu ist.
Das Großkapital hat den Sack einfach zu machen lassen.

Mehrere vorher funktionierende Nationen in einen Währungstopf zu schmeißen,
hat dem Großkapital viel Arbeit und wohl vorerst auch Kriege erspart.
Jedes einzelne europäische Land, in den finanziellen Sumpf von Korruption und Spekulationen von EWF und IWF zu zerren,
war vor Brüssel-Europa und EURO um ein vielfaches schwerer.

Oh ja, sie haben das alles zur Bereicherung der Kulturen und für die Freiheit gemacht.
Mit den vorher vorhandenen unterschiedlichen Währungen allerdings,
konnte man auch noch mal irgendwo in Europa hinfahren
und nach dem Essen bezahlen,
wo einem nicht das Signum,
des wohl größtem Verrates in der Menschheitsgeschichte einiger Regierungen an mehreren Völkern gleichzeitig, entgegen sprang.
Das EU-Wappen des EURO.

Ursula von der Leyen will "Leidenschaft für Europa" wecken ???
Uschi, Leiden schafft Europa schon genug, auch ohne Deine plagiierten Hirngespinnste.
Politik ist kein Kindergarten oder Heilstätte für Wachkomapatienten.
Geh und mach was Du gut kannst, kindlich naiv mit Deinen Kinder reden....

Uschi beim Brainstorming:

Uschi beim Braindeathstorming


Kommentare:

  1. Je mehr wir uns an China oder einem Land wo noch weniger an Lohn gezahlt wird,in Sachen Lohn an nähern,desto näher sind wir an einem ganz großen Finanzcrash.


    M.f.G


    Habnix

    AntwortenLöschen
  2. Es geht doch nicht um Euro,Sozialgesetze,Hartz IV,Demokratie,..........
    Es geht um die Versklavung der Menschheit durch die sog. selbsternannte Elite (was sie im negativen Sinne auch sind) und das sollten wir verhindern.
    Wenn wir das hinkriegen kommt der Rest ganz von selbst in Ordnung.
    Wir müssen das Pack loswerden!

    AntwortenLöschen
  3. @Habnix ...deshalb wohl die Warnung vor den Asiaten.
    Wie kann es denen denn,
    uns ähnlich gehen,
    obwohl wir seit Jahrhunderten denen unbedingt beibringen mussten,
    "So wie wir sind, da bist Du richtig"...
    Seit christliche Humanisten das Geschick Europas lenken, erzeugen sie nur noch Angst und Hass und Neid und Gier.
    Ja der böse Asiat, sie finden immer etwas, wonach sie Steine werfen können.
    Sie werden eben einfach des Balken vor den eigenen Augen nicht gewahr...

    AntwortenLöschen
  4. @Wanderer wenn das löschen so einfach ginge wäre
    rm -r /Religion
    rm -r /Lobbyisten auch ein toller Befehl..
    und f Nachfragen würde ich da auch nicht lassen...rm /-rf ist genau richtig. Danke

    AntwortenLöschen
  5. @Anonym Weisst Du wie die heutige Zivilistion und die staatlichen Strukturen entstanden sind ?
    Eines morgens wachte einer auf und hatte von "Gott" geträumt. Von dem Tag an hatte der Mann keine Lust mehr zu arbeiten.
    Das passte anderen nicht. Deshalb musste sich der Erfinder der Religion schützen.
    Er suchte sich ein paar dumme Denunzianten und ein paar Schläger und schon hatte er die Grundpfeiler,
    der heutigen "Zivilisation" Geheimsdienste und Polizisten geschaffen. Im Laufe der Jahrtausende wurde die Masse die für den Glaubensvertreter arbeiten musste immer größer.Dadurch gab es immer mehr Regeln. Heute Gesetzte genannt. Je mehr Gläubige um so größer der Profit.
    Deshalb die Gotteskrieger mit ihren Armeen, die weltweit Bekehrung brachten.
    Für dieses profitabele Geschäft mussten Banken her, das Zusammengeraffte musste ja sicher irgendwo untergebracht werden.
    Auf dieses Geschäftsmodell wurden immer mehr neidisch.
    So mischten irgendwann auch säkulare Faullenzer mit. Die Gründeten Gewerkschaften und nichtchristliche Parteien und nannten sich Opposition.
    Und schwupps...
    Wir haben die heutige Zivilisation.

    AntwortenLöschen