+++ Diktatur ist, wenn der Bürger gezwungen wird, die Politik der Tyrannei als Erfolg zu feiern. Demokratie ist, wenn die Politik ohne den Bürger, seine Tyrannei als Erfolg feiert. +++

Dienstag, 20. September 2011

Die öffentlich rechtliche Medienkrake

Während andere europäische Mitgliedsstaaten,
entweder überhaupt keine Rundfunkgebühren kennen,
andere ein System in Form von verschlüsseltem Pay - TV nutzen,
leistet sich Deutschland das wohl teuerste
und verzweigteste Rundfunk und Fernsehennetz der Welt.
Mit weit über 30 Sendern (inkl.der Regionalen Stationen)
bietet des Deutsche Fernsehen bald mehr als manch ein Privater Rundfunk und Fernsehbetreiber.

Hier mal der grobe Überblick:
• Das Erste - ARD
Eins Muxx,
Eins Festival
Eins Extra
BR - Bayerischer Rundfunk Stationen in Bayern
BR ALPHA
Hauptfunkhaus in München
Fernsehstudios in
Freimann
Unterföhring,
Studio Franken
Regionalstudio Regensburg
Regionalstudio Würzburg.
In 20 Städten unterhält der BR Korrespondentenbüros. In Augsburg, Kempten und Traunstein sind mehrere Mitarbeiter tätig, in anderen Büros wie Bayreuth, Passau oder Rosenheim arbeitet jeweils ein Korrespondent. Zusätzlich betreibt der BR Auslandsstudios, z. B. in Rom (auch für Vatikanstadt), Wien, Tel Aviv, Istanbul oder Buenos Aires. Es gibt allerdings auch noch ein Studio in Berlin
Ähnlich sieht es bei fast jedem Sender aus.

DW - Deutsche Welle Stationen Ausland
HR - Hessischer Rundfunk Stationen Hessen
MDR - Mitteldeutscher Rundfunk Stationen Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen
NDR - Norddeutscher Rundfunk Stationen Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern
RB - Radio Bremen Stationen Bremen
RBB - Rundfunk Berlin-Brandenburg Stationen Berlin, Brandenburg
SR - Saarländischer Rundfunk Stationen Saarland
SWR - Südwestrundfunk Stationen Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz
WDR - Westdeutscher Rundfunk Köln Stationen Nordrhein-Westfalen


• ZDF (Zweites-Deutsches-Fernsehen)
ZDFinfo
ZDFneo
ZDFkultur
3Sat Gemeinschaftskanal von ARD, ZDF, ORF und SRG
ARTE deutsch-französischen Gemeinschaftssender
Phoenix
KIKA (Kinderkanal von ARD und ZDF)
EURONEWS Zusammenschluss mehrerer europäischer Fernsehanstalten


Was sofort ins Auge fällt, 
der deutsche Gebührenzahler muss auch für ausländische Sender, Gebühren abführen.
Diese werden von nichtdeutschen Anstalten verbraucht.
Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten sollten im Ursprung die Grundversorgung der deutschen Bevölkerung an Information sichern.
Inzwischen ist das Grundversorgungsprogramm allerdings zu einer Melkmaschine für den Bürger geworden.
Jeder Fernsehsender hat inzwischen Regionalprogramme, welche sozusagen über den Garten im direktem Umfeld berichten.
Wen aber interessiert es, ob im Garten ein Dorf weiter das Unkraut schneller wächst, 
oder die Hunde lauter bellen ?
Für absolut sinnlose Fernsehunterhaltung, nicht Information,
werden den Bürgern Milliarden aus den Taschen gezogen. 
Das gesamte Medienkartell der BRD ist zu einer Postensicherungsmaschinerie verkommen.
Obwohl die öffentlich rechtlichen sich offiziell aus der Politik raus halten,
ist es erstaunlich, das entweder Politiker zum Ende ihrer Politischen Karriere beim Fernsehen landen, oder Sprecher von eben diesen Rundfunkanstalten, 
politische Sprecher im Bund werden.
Das zeigt eine enge Verknüpfung von Politik und öffentlich rechtlicher Medienindustrie auf.
Mit den Öffentlich-rechtlichen wurde im Laufe der Jahre eine Medienkrake geschaffen,
die Weit über das Ziel der Information hinaus schießt.

Das Geld, welches unter Androhung von Strafe von den Bürgern erpresst wird, 
wird vor allem zur Sicherung von Vetternpöstchen genutzt.
Diese sind auch der alleinige Grund, 
warum inzwischen an jedem Milchbock ein öffentlich rechtliches Studio entsteht.

Die Grundversorgung von Information,
ist inzwischen ein Überangebot von sinnlosen Laberveranstaltungen,
gewürzt mit Festivitäten von Halbtoten, denen man dabei zuschauen kann, 
wenn ihnen das Gebiss, in sogenannten Kochstudios, in die Suppe fällt.

Es werden Sendungen eingebaut, die regional im eigentlichem Sinn, 
Propaganda für die Farbe von Hundescheiße in den einzelnen Regionen machen,
wobei eine Grutzi im Dirndl irgendwelchen spastmatischen Müll labert.

Gibt es einen logischen Grund, das die Bürger für die Informationssucht,
irgendwelcher Regionalplappertaschen, 
die in der Politik keiner mehr ertragen konnte, zu gelabert werden ?

Statt das Medienkartell zu dem zurück zu führen,
wofür es gedacht ist, nämlich Informationen, 
baut man es immer mehr zu einer hirnrissigen Quasselbude aus. 

Die Politik geht sogar soweit, das jedem Haushalt 
die Kosten für diesen zum größtem Teil sinnlosen Müll per Gesetz verordnet werden.

Die kriminelle Vorgehensweise beim Eintreiben von Rundfunk und Fernsehgebühren,
hat nicht etwa negative Folgen für die Medienbetreiber. 
Im Gegenteil, die Politik unterstützt sie beim Kasse machen. 
Statt der bisherigen vollkommen überteuerten GEZ, 
wird bald die haushaltsabhängige Gebühr eingeführt. Pauschal versteht sich.
Kein Haushalt soll der Gebührenmafia entkommen.


Die Politik spricht von Einsparungen und von Erleichterungen für den Bürger.
Das mit dem Erleichtern kriegen sie ja schon lange sehr gut hin.
Das "Erleichtern" der Bürger von ihrem Geld.
Statt durch wirkliche Reformen irgend etwas zu sparen,
regeln sie es,
wie in allen Bereichen der Politik gegenüber den Bürgern;
mit Raubrittertum.


Die Lösung:
Schaltet den Müll, bis auf das Nötigste ab und führt
verschlüsseltes Bezahlfernsehen mit Karte ein.
Das Ergebnis wäre, das dann bald alle Lichter bei denen ausgehen.
Wo kein Aas, auch keine Geier.
Allerdings der Teil der das übersteht, würde dann wieder seinen Zweck erfüllen können.
Der Bürger würde einschalten um informiert und nicht für irgendwelche Klebeärsche auf Senderposten und deren ThinkThank geplündert, zu werden.

Öffentlich-rechtliche Sender fordern 1,47 Milliarden mehr

Auf GEZ-Zahler könnte künftig eine Kostensteigerung zukommen. Die öffentlich-rechtlichen Sender nämlich fordern insgesamt 1,47 Milliarden zusätzliche Gebühren.
Die ARD will für die nächste Gebührenperiode 900 Millionen Euro mehr, das sehr viel kleinere ZDF verlangt zusätzlich 435 Millionen Euro, das Deutschlandradio 100 Millionen Euro und Arte 35 Millionen Euro.
Für die Rundfunkgebühr würden die Forderungen eine Steigerung von derzeit 17,98 auf voraussichtlich 18,86 Euro, also plus 88 Cent im Monat bedeuten.
Die Zahlen wurden Ende April bei der Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF) eingereicht und werden derzeit von ihr geprüft. Den Ländern wurde die Anmeldung des ZDFs mit viermonatiger Verspätung übergeben. Mit ihren Forderungen für die Zeit von 2013 bis 2016 stoßen die Öffentlich-Rechtlichen jedoch auf Unmut.
Grenzenlose Gier ist eben einfach unstillbar...

übrigens:
für solchen Müll schmeißt man auch Steuergelder raus:

Studie: Deutsche so glücklich wie lange nicht mehr

Die Deutschen sind nach einer Studie so glücklich wie seit zehn Jahren nicht mehr. Sieben von zehn möglichen Punkten vergaben sie im Durchschnitt für die persönliche Lebenszufriedenheit - und dabei gleichen sich Ost und West immer weiter an.
Das geht aus dem ersten Glücksatlas Deutschland hervor, der am Dienstag in Berlin vorgestellt wurde. Er basiert zum großen Teil auf Daten des Sozio-Ökonomischen Panels (SOEP) von 2009. Die zufriedensten Deutschen leben demnach in Hamburg - am wenigsten glücklich sind die Menschen in Thüringen.
Im Ranking von 19 deutschen Regionen schneiden die östlichen Bundesländer in Sachen Lebenszufriedenheit zwar schlechter ab als Teile des Nordens und des Südens, aber generell gilt: «Ost-Deutschland holt auf, seit einigen Jahren werden die Unterschiede deutlich kleiner», berichtete Studienleiter Prof. Bernd Raffelhüschen. Und: «Die Finanzkrise von 2008/09 hat insgesamt die Lebenszufriedenheit kaum getrübt.»

Joh, lecks me am Arsch... an Glücksatlas !
Gott, watt bin ich glücklich,
über so eine Scheiße...

Kommentare:

  1. na ja und weil es eben der erste Gücksatlas ist, kann man ja auch ganz sicher und wissenschaftlich fundiert behaupten, dass in den letzten Jahren...ja eben...also ich wäre auch für Arschlecken bei soviel Volksverblödung.

    AntwortenLöschen
  2. sorry, aber ich habe selten solchen Unsinn gesehen. Das muss man sich auf www.gluecksatlas.de echt mal antun.

    Mecklenburg-Vorpommern, das Bundesland mit der höchsten Arbeitslosigkeit und den niedrigsten Löhnen: Bei der Zufriedenheit mit der beruflichen Situation auf Platz 4...Kommentar: "Es geht um mehr als Kohle und Karriere, am liebsten arbeiten die Deutschen mit Spaß, Anerkennung und netten Kollegen."

    Mecklenburg-Vorpommern, das Bundesland mit der höchsten Abwanderung der arbeitsfähigen Bevölkerung: Bei der Zufriedenheit mit der Wohnsituation auf Platz 3... Kommentar: "My Home is my castle! Im eigenen Heim lebt´s sich zufriedener."

    Mecklenburg-Vorpommern, das Bundesland mit der ältesten Gesamtbevölkerung liegt, wenn man diese Gesamtbevölkerung befragt nur auf Platz 17 und 18 (gleichauf mit Brandenburg), dem vorletzten Platz bei der Lebenszufriedenheit. Sortiert man die dann nach Geschlecht, steigt Meck-Pomm dann auf die Plätze 14 und 15 auf...und wenn man die Lebenszufriedenheit nach Alter bewertet auf die Ränge 14, 15 und 17 ... ähm wie geht denn das bitte? Welche mathematischen Gesetze hat man denn hier auf das Schlimmste vergewaltigt? Kommentar: "Das Glück der Generationen: Unbeschwert mit 20, vom Leben gefordert mit 50, entspannt mit 65."

    Ach ja und der Osten holt immer mehr auf und die Unterschiede werden immer geringer, deshalb befinden sich die ostdeutschen Bundesländer auf den Positionen 13, 15, 16, 17, 18 und 19....von 19. Besonders deutlich wird diese „Aufholjagd“ bei Meck-Pomm, welches in den letzten zwei Jahren in der Gesamtzuufriedenheit von Platz 14 auf 17 gefallen sein soll oder in Thüringen, von 18 auf 19...

    Es ist ja nicht zu fassen, wie man hier verarscht wird und das nennt sich dann Information. Auftraggeber und Hauptsponsor für diesen Schwachsinn ist übrigens die Deutsche Post. Das dürfte so einige Fragen beantworten.

    AntwortenLöschen
  3. @Kohlendioxid, man du schreibst mir aus der Seele wie kein anderer,Danke!!!
    Noch bin ich ja GEZ-befreit auf Grund meiner beidseitigen,an Taubheit grenzenden Schwerhörigkeit, aber wenn das neue Bezahlsystem da ist, weiss ich es nicht ob das dann noch so bleibt. Eins kann ich Dir jetzt schon versprechen, sollte ein Brief im Kasten sein oder so ein Vertreter dieser Bande vor meiner Tür stehen, dann seh ich ROT

    AntwortenLöschen
  4. @Kohlendioxid, ich hab mir mal erlaubt diesen beitrag und deine Seite bei facebook zu veröffentlichen, vielleicht bekommste mehr Leser, kann auch passieren das eingefleischte Hardliner deine Seite verspotten, dafür entschuldige ich mich im vorraus

    AntwortenLöschen