+++ Diktatur ist, wenn der Bürger gezwungen wird, die Politik der Tyrannei als Erfolg zu feiern. Demokratie ist, wenn die Politik ohne den Bürger, seine Tyrannei als Erfolg feiert. +++

Mittwoch, 26. Oktober 2011

Gemäßigte Islamisten wohl Wahlensieger in Tunsien

Tunis (Reuters) - Nach der ersten freien Wahl im bislang eher weltlichen Tunesien zeichnet sich ein Sieg der gemäßigten Islamisten ab.

Prognosen deuteten am Montag darauf hin, dass die Ennahda-Partei bei der Abstimmung in dem nordafrikanischen Land am Sonntag die meisten Stimmen erhielt. Die Partei geht nach eigenem Bekunden davon aus, dass sie auf die Hälfte der Stimmen kam. In einigen Gebieten sei das Wahlergebnis so hoch wie bei Exiltunesiern gewesen, die zu mehr als 50 Prozent für die Partei gestimmt hätten. Die gemäßigt linke Kongress-Partei für die Republik (CRP) hofft auf den zweiten Platz. Das Endergebnis wird für Dienstag erwartet.

Die Proteste in der arabischen Welt nahmen zu Beginn des Jahres in Tunesien ihren Ausgang. Als Auslöser gilt der Tod eines Gemüsehändlers, der sich aus Protest gegen Armut und Übergriffe der Behörden selbst anzündete. Die Demonstrationen führten schließlich zum Sturz des langjährigen Machthabers Zine al-Abidine Ben Ali und griffen auf andere Länder über. Der Wahlausgang in Tunesien gilt als Barometer für die politische Stimmung in Ländern wie Ägypten und Libyen.

Gemäßigte Islamisten, klingt das nicht irgendwie nach,
Indianer, denen man die Zivilisation mit Pocken und Pistolen gebracht hat.
Klingt das nicht nach Schwarzen Afrikanern und Südamerikanern denen man mit Machete und Schwert das Christentum als Religion verkündet hat.

Gemäßigte Islamisten, gibt es so etwas überhaupt ?

Sind das nicht eher die Islamisten, die trotz der Gewalttaten des Westens nicht den christlichem "Auge um Auge " verfallen sind ?

Sind die sogenannten gemäßigten Islamisten nicht eigentlich der Teil des Islams,
der trotz der Verbrechen, die westlich-christliche Terrortrupps im gesamten orientalischem Raum, und nicht nur dort, begangen haben,
sich friedlich mit ihren Henkern und Richtern engagieren.

Bis zur Wende, als das Kommunistische Monster des Ostens noch den Rüstungswahn des Westens begründete, hat man nichts von den Terror-Muslimen gehört. Im Gegenteil.
Die USA hat die, die heute als Terroristen und radikale Muslime bezeichnet werden,
sogar selber in Afghanistan ausgerüstet und ausgebildet.
Im Kampf gegen die UdSSR.
Kaum war die "Rote Bedrohung" gebannt, war der Irak, ein Land voller Muslime, Ziel des westlichem Staatsterrorismus.
Irakkrieg 1990-1991 Ergebnis rund 200.000 Tote. Die meisten davon Muslime.
Afghanistan seit 2001, wie die westliche Presse es nennt, eine Jahresbilanz: bis heute rund 100.000, die meisten Muslime.
Irakkrieg seit 2003 bis heute über 1 000.000 Tote, die meisten Muslime.
Die verlässlichste Schätzung der Todesopfer zwischen Kriegsbeginn 2003 und 2007 lautet auf 1.033.000. Der staatliche britische Fernsehsender BBC scheute nicht davor zurück, unverblümt über eine Million Kriegswitwen und Millionen verwaister Kinder zu berichten.

Wenn man nicht noch Somalia, Sudan etc. dazurechnet, reicht es doch schon irgendwie aus, das allein in den beiden Ländern rund 1,3 Millionen Tote auch Hinterbliebene haben.
Viele haben durch NATO und US Terror ihre Brüder, Schwestern, Kinder und Eltern verloren.
Auch im aktuellem Fall Libyen hat die "Friedenskoalition" selber eine unbekannte Zahl von Muslimen ermordet.
Bei denen klingt das so:
"Die Nato verfügt laut James Appathurai, Sonderbeauftragter des Nato-Generalsekretärs für Zentralasien und Kaukasus, über keine Angaben zu eventuellen Todesfällen unter der Zivilbevölkerung als Folge von Handlungen der Allianz in Libyen.

„Sollte es dort Verluste infolge der Nato-Operation gegeben haben, so sind diese außerordentlich gering“, sagte er. „Ich habe keine Daten zu Todesfällen unter der Zivilbevölkerung infolge der Nato-Operation gesehen. Ich kann aber nicht behaupten, dass als Folge unserer Schläge niemand ums Leben gekommen sei.“

Wen wundert es also, das sich Muslime für all die Verbrechen rächen wollen ?
Sie beachten doch nur eine Christliche Regel.
Sie tun nur ein christliches Werk.
"Auge um Auge, Zahn um Zahn".
Das was die westliche Welt Terroristen nennt,
sind erzürnte, verbitterte Islamisten.

Die "Gemäßigten" gehen nur ohne christliche Rachegelüste,
ihrer Religion nach, es sind einfach nur Muslime.

Kommentare:

  1. was bist du denn für ein schwachkopf?????

    AntwortenLöschen
  2. Und Du bist, lass mich raten, einer von der intellektuellen, unfehlbaren und einzigen Herrenrasse ?

    AntwortenLöschen