+++ Diktatur ist, wenn der Bürger gezwungen wird, die Politik der Tyrannei als Erfolg zu feiern. Demokratie ist, wenn die Politik ohne den Bürger, seine Tyrannei als Erfolg feiert. +++

Donnerstag, 20. Oktober 2011

Kopfschuss, beide Beide weg

Na, auch gerade die Meldung gehört ?
Gaddafi gefangen genommen, mit Schussverletzungen in beiden Beinen ?
Gaddafi wurde aus einem Erdloch gezogen ?
Gaddafi tot ?
Die NATO-Terror-Cooperation(NTC) meldete, dass sie Gaddafi gefangen genommen hätten. „Er ist gefasst worden“, sagte ein ranghoher Militärvertreter der NTC der Nachrichtenagentur Reuters am Telefon. Gaddafi sei an beiden Beinen verletzt und in einem Krankenwagen abtransportiert worden. Die Stadt Sirte war am Donnerstag nach Angaben der Übergangsregierung erobert worden.
Dagegen sagte ein Kämpfer der NTC zu Reuters, er sei Zeuge der Gefangennahme geworden. Gaddafi habe in einem Loch Deckung gesucht und „nicht schießen, nicht schießen“ gerufen. Der NTC-Vertreter ergänzte, der frühere Militärchef Abu Bakr Junus Jabr sei bei der Aktion getötet worden.
Inzwischen wurde er laut Medien, per Kopfschuss getötet.
Der nachträglich gemeldete Kopfschuss, macht die Sache aber glaubhaft.
Es ist ein bekanntes Phänomen, das die Ratten Lünchjustiz und Morde,
ganz so wie ihre NATO- Kolonialisten, als ihr täglich Brot ansehen.

Verkündet von wohl größten Propagandasender des Westens,  Al Jazeera.
Wir bekommen sogar Bilder von der Feierlichkeit der Ratten, die Sirte eingenommen hat.
Die Bilder der Kameras zeigen uns einen bewaffneten Haufen Terroristen, der in die Luft schießt.
Die zusammengebomten zivilen Häuser im Hintergrund allerdings, werden nur flüchtig und so wenig wie möglich gezeigt.
Während die "Rebellen" sich als die großen Befreier feiern, hat die NATO,
die nun so gefeierte Stadt Sirte, in Schutt und Asche gelegt und mitsamt von Teilen der Zivilbevölkerung zerbombt.
Die Meldung von Gaddafis Festnahme, dann Gaddafis Tod kommt genau zu der Zeit, wo die Ratten vor ausländischen Invasoren aus anderen afrikanischen Ländern warnt.
Die westliche "Demokratie", egal ob Gaddafi tot, gefangen oder frei ist, hat im Fall Libyen auf jeden Fall sein wahres Gesicht gezeigt.
Das Schlimme daran ist, das jeder der Bewohner dieser NATO-Massenmörderstaaten ist, nun auch mit diesen Verbrechern auf eine Stufe gesetzt wird. Der Zorn der afrikanischen Opfer wird irgendwann über uns hereinbrechen.
Aber das soll die Initiatoren der Massenmorde nicht kümmern.
Das Leben von Zivilisten ist deren Profit.
Mit ihren Verbrechen in Afrika sorgt das System für genug Menschen,
die dieses Verbrecherbande als Todfeind sehen.
Diese werden dafür aber als Terroristen deklariert, und daran verdient dieses System ja schon seit seiner Installation.
Wer auch immer sich für Morde an Frauen, Kindern und Greisen rächen will und nicht aus dem westlichem "Demokratien" stammt, ist ein Terrorist.
Wer aber Teil des Systems ist, darf das schon aus einem Verdacht heraus.
Da heißt es dann ganz christlich,
Auge um Auge, Zahn um Zahn...
die präventiv Ermordeten Andersgläubigen und nicht Systemhörigen,
hätten ja irgendwann mal können...

Nicht nur ihre Meldung zu Gaddafi sagt aus
"Kopfschuss, Beide Beide weg"..
Auch die Ideologie für die in aller Welt in Namen von Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit gemordet und geplündert wird, ist nicht nur herzlos sondern Einkopflos..
Es ist eine Hydra mit drei Köpfen, einem Christlichem, einem Muslimischem und dem Zionistischem Kopf, die alles und jeden zerreißen,
wenn es denn nicht in das Konzept des angelsächsischen Kapitals passt.
Alle drei Köpfe haben gerade zusammen ein Volk zerrissen....
bald werden sie sich wieder gegenseitig zerfleischen.
Dann schlagen der christlich zionistische Teil gegen die zu,
die sie heute an die Macht brachten.
Treu dem Ziel....
"Es kann nur einen geben."

hier ein Mainstream-Bild
von den Ratten und dem Westen gefeierten, totem Gaddafi
hier aus und umgezogen, und natürlich frisch gewaschen,:
oder frisch aus`m Photoshop:

  Clinton hat wohl beim letztem  Treffen vorgestern gesagt,
"Gaddi, mein Guter, wenn Du medienwirksam stirbst,
hören wir auf libysche Frauen und Kinder zu bombardieren..."
Das sie einen Märtyrer geschaffen haben, soweit denkt die Kriegsverbrecherin nicht.
Sie braucht ihn ja auch nicht fürchten.
Sie hat ja Drohnen und Bomben auf ihrer Seite...
mit dem sich die Masse der Libyer die zu Gaddafi stehen,
westlich "demokratisch"  beruhigen lassen.
Mal sehen ob die Leiche im Mittelmeer versenkt wurde oder
auf andere misteriöse Weise beim Transport abhanden kommt.
Mal sehen was jetzt großes kommt. Noch ein NATO-Krieg ?
Der Aufschwung muss erhalten bleiben.
Krieg ist gut für Zion, solange er im Ausland tobt.

übrigens:
16:40hGreen Committees have confirmed that the leader is alive, and that the enemy is seeking to take advantage of his being currently out of communications. The aim is to please Hillary Clinton who barked at her Arab slaves that she wants Muammar Qaddafi "dead or alive."
16:15h/ Breaking News: Libya - Received word,that Leader Muammar will speak live on Tv and radio today...stay tuned.G.T.

Wenn ich die Medien höre "Libysches Volk feiert Befreiung und Tod von Gaddafi, könnte ich kotzen.
Alles was ich in den "Feierbeiträgen" sehe, sind ein paar
bewaffnete Schwachköpfe die in der Gegend herum ballern und Lynchparolen brüllen.
Wenn das das libysche Volk ist, was da feiert, frag ich mich,
"Wo sind die Frauen, Kinder und Greise die zu jedem Volk gehören" ?

Hör ich Westerwelle zu dem Thema, kann ich allerdings wieder lachen...
Die Schlacht um Sirte mag für heute vorbei sein, das Schlachten aber wird weitergehen .
dafür gibt es einen Garanten...die NATO, die seltsamer Weise schweigt.
Capture und Kill lässt grüßen.
Mit bekannten Größen fängt es an, Lynchmorde als Demokratisches Vorgehen zu deklarieren.
Zum Schluss steht jeder Kritiker auf ihrer Liste ....

Kommentare:

  1. Macht Dich die Fliege nicht wahnsinnig?

    Ich habe gegen so etwas 'ne Klatsche, also 'ne Fliegenklatsche!

    Bin mal gespannt, wie schnell die Scheiß-Amis die Welt übernehmen, wenn demnächst weltweit ihre Minidrohnen in Betrieb gehen.

    http://www.heise.de/tp/artikel/35/35731/1.html


    Jetzt weiß ich auch, warum die soviel PC-Personal suchen: zum Leute abknallen weltweit.

    Also aufpassen, es könnte auch deiner Fliege an den Kragen gehen.

    LG

    AntwortenLöschen
  2. @Europa...ich hab doch keine Klatsche, seit ich mit dem Hammer versucht habe, sie zu erschlagen, sehen ich sie auf meinem Bildschirm nicht mehr... aber dafür meine Zimmerwand.:-)Danke

    AntwortenLöschen
  3. Wenns die Meldung stimmt, mein herzliches Beileid. Meine große Hoffnung war, daß die Lybier siegen werden. Ich wünsche allen beteiligten Kriegern gegen das freie Land Lybien für die Zukunft Krankheit und Armut. Speziell dieser Schla...Clinton. Die ist zusammen mit der von der Leyen das Schlechte in Person.
    Vielleicht treffen die beiden sich ja bald in der Hölle.

    Nun lass ich den Schock erst mal abklingen.
    Noch nen schönen Abend
    Jochen

    AntwortenLöschen
  4. @jochen...selbst der Teufel würde so einen Dreck nicht in der Hölle haben wollen...was soll der denn mit Terror und Frauenquote ? Der hätte keine ruhige Minute mehr...

    AntwortenLöschen
  5. Ein wimmernder Tyrann im Erdloch??? Das hatten wir doch schon einmal, ich meine der letzte große "Befreiungskrieg" der NATO ist doch ganz genauso geendet. Fällt den Typen vom NATO-Propaganda-Ministerium echt nichts neues mehr ein?

    Vor allem, In einer Erdgrube in die Beine geschossen und dann an Kopfschuss gestorben? Welche Wunderwaffen haben die Amis denn eigentlich inzwischen?

    Also, wenn das keine Propaganda-Ente ist, dann war es doch wohl wieder ganz klarer Mord.

    Es ist grausam, dass im Moment in der Welt genau das passiert, was man unseren Großeltern als Absicht für den von ihnen verlorenen Krieg unterstellt. Im Namen der Freiheit und der Demokratie! Ist das alles zum Kotzen!

    AntwortenLöschen
  6. P.S.: aber er hatte zweifellos einen besseren Rasierapparat in seinem Erdloch, als Saddam Hussein. kotz

    AntwortenLöschen
  7. ...bei den Lügen die uns täglich aufgetischt werden, kann die Deutsche Geschichtsschreibung nur eine Propagandaente sein.

    AntwortenLöschen
  8. Ente gut alles Gut.Hauptsache nichts hören,sehen,sagen

    AntwortenLöschen
  9. @Hauptsache nichts hören,sehen,sagen - dann wär ich ja ein Politiker....

    AntwortenLöschen
  10. Schaut mal bei

    http://einarschlereth.blogspot.com/

    vorbei. Da wird der Fake offensichtlich. Das offizielle Todesfoto - auch diesesmal eine Fälschung

    AntwortenLöschen
  11. @Anonym-so sehr ich es auch begrüßen würde wenn es sich als Fake herausstellen täte glaube ich diesmal nicht daran.Die Medien und die ganzen Politiker lehnen sich zuweit aus dem Fenster.
    Hoffen wir das die Libyer die Kraft haben weiter zu kämpfen und dieses Pack zur Rechenschaft ziehen.

    AntwortenLöschen
  12. Könnte es sein, dass wir alle auf den Schwindel hereinfallen, indem wir uns hier und anderswo stundenlang mit den gefakten Tod des Herrn G. beschäftigen?

    Keiner fragt doch mehr nach dem libyschen Volk und seinen Opfern in diesem irren Krieg, oder?
    Welchen Unterschied für uns macht es aus, ob Herr G. lebt oder nicht? (für die Libyer vielleicht schon, aber für uns?)

    Wer glaubt denn noch den Mainstream-Medien, die uns Tag für Tag von früh bis spät belügen, manipulieren und betrügen, im Auftrag der herrschenden Kaste?

    Löst euch endlich von diesem Schwachsinn, denkt über euch selbst nach und wie ihr weiter leben wollt, nach all dem Leid, das quasi mit eurer Beteiligung (durch Inaktivität, Wegsehen, Nicht-Protestieren etc.) geschehen ist.

    Wie wollen wir jemals unseren Enkeln erklären, warum wir das alles nicht verhindert haben?
    Damit, dass wir es nicht besser wussten?
    Oder dass wir es ignoriert haben?
    Oder die Augen vor der offensichtlichen Wahrheit willentlich fest geschlossen haben?

    Jeder, der den Henkern nicht in den Arm fällt, ist MITSCHULDIG!

    AntwortenLöschen
  13. @ "Wie wollen wir jemals unseren Enkeln erklären,"
    Wir erklären das genau so, wie wir unseren Enkeln nicht erklären dürfen was seit Beginn des 20igstem Jahrhundert wirklich passiert.
    Die Geschichten die wir denen erzählen dürfen, werden wie im Imperialismus üblich,
    gerade für uns geschrieben.
    Und der Mord an Gaddafi mit Unterstützung der NATO, ist für Dich ein Fake.
    Für mich ist es ein Verbrechen.
    An Gaddafi und dem Libyern
    Danke

    AntwortenLöschen