+++ Diktatur ist, wenn der Bürger gezwungen wird, die Politik der Tyrannei als Erfolg zu feiern. Demokratie ist, wenn die Politik ohne den Bürger, seine Tyrannei als Erfolg feiert. +++

Montag, 17. Oktober 2011

Occupy Wall Street - Die "Demokratie" wehrt sich irgendwann


Ich meine mit der Überschrift nicht, das es die Demonstranten sind, 
die sich weltweit wehren.

Es verwundert ein wenig, aber die Anti-Occupy-Wallstreet-Propagenda,
hat noch nicht voll zugeschlagen.
Es sind bald nur noch linke Extremisten, radikal-islamische Gruppen,
marxistische Antisemiten und natürlich Verschwörungsspinner,
die dort gegen das System Terror betreiben.

Es werden nicht Dialoge sein,
die dieser Bewegung den Grund unter den Füßen entzieht, 
es werden Massenmanipulationen im altem Stil sein,
den Willen der Demonstranten brechen.

Wer will als Christ schon von radikalen Muslimen befreit werden ?
Wer will schon den Kommunismus den Marx und Engels "planten" ?
Wer will schon die Linke die genau wie die NEAONAZIS, 
eine Bedrohung für das System darstellen ?

Wenn die Propagandamaschinerie anläuft, wird sich jeder diese Fragen stellen müssen.
Beantwortet werden sie mit einem Male vom System,
mit dem Kampf gegen Antisemitismus.

Es waren intellektuelle wie Marx, Keynes und Proudhon,
die irgendwann mal auf eine jüdische Beteiligung des freien Marktes und des Kapitalismus hingewiesen haben, und die Schuld für das Elend des Proletariats dort suchten.
Was glaubt ihr da draußen,
wie lange es noch dauert bis die ersten Anschuldigungen des Antisemitismus kommen ?

Schon mal gehört, "Amerikanischer Herbst", 
eine Anlehnung an den "Arabischen Frühling".
Die Welle der Revolution in den muslimischen Staaten 
wird inzwischen mit der "Occupy Wall Street" verknüpft und verglichen.

Was hat uns der Mainstream über die Revolutionen dort unten gelehrt ?

Die Revolutionen dort müssen von militärischen Regierungen im Schach gehalten werden,
da die einst vom Westen gefeierten Revolutionäre,
plötzlich alles Judenhassende radikale Muslime sind.

In Ländern wie Ägypten geht die militärische Marionettenregierung
gegen die einstigen Revolutionäre vor. 
Wer sagt etwas dagegen ? 
Keiner, 
uns wurde erklärt das sind antisemitische radikale Muslime,
das ist böse, fertig.

Die Masse wird hier genau so  nichts gegen ein gewaltsames Ende von "Occupy" sagen.
Die Gefahr der Verfolgung ist dem einzelnem dann doch zu groß.

Irgendwie ist es zum lachen.
Die meisten der Bankengegner haben den Banken die Macht selber gegeben.
Nicht als Einzelner sondern in der Masse.

Wer von den Gegnern hat nicht einen Kredit zu laufen,
weil man etwas begehrenswertes auf Pump gekauft hat ?

Die Zeit, das was sie sich anschafften anzusparen, hatten die Massen nicht,
man will mehr darstellen, als man ist.
Da kommen die Banken doch genau richtig.
Das die, bei der Gier der Massen reich werden mussten, war unausweichlich.
Das die Großfinanz sich bei der Gier der Politik, diese kaufen konnten,
ist doch auch logisch. Die Politik hat dafür Macht auf Kredit bekommen.

Die richtig Verschärften heulen sogar, weil sie in Spekulationsgeschäften Geld verloren haben.
In ihrer Gier haben sie ihr Geld aber dem Finanzmarkt für Aktien und Fonts anvertraut.
Ohne dabei nicht zu vergessen, selber noch Kredite aufzunehmen,
damit der Fiskus nicht so groß Kassen machen kann.

Der Gipfel sind die die heulen, weil die Bank ihnen die Kredite, die sie nun begleichen müssen,
so einfach gegeben haben.
Aber der Nachbar hat  große Augen vor Neid gemacht
und ist auch gleich aus Gier und Neid zur Bank gelaufen...
Die Banken sind genau so gierig und ungeduldig, darüber aber wundern sich nun die Massen.
Ohne diese Gier und den Neid , würde es keine Banken geben.

An dieser gelebten Leichtgläubigkeit wird auch der "Aufstand" zerbrechen.

Alles was bleibt, ist ein niedergeschlagener Aufschrei von Massen,
die mit dem Antisemitismusvorwurf, der Antiterrorkeule, 
der Kommunismusbedrohung und dem "Radikalislamischen Sprengstoffgürteln",
zum Schweigen gebracht wurde.
Die Massen werden sich nicht daran stören, das das mit Gewalt von statten gehen wird.
Wer will denn schon ein Antisemit, Muslim, Kommunist oder NAZI sein,
oder als was auch immer, die Gegner des Systems, verurteilt und gerichtet werden,
zumal die meisten wissen,
das sie diese System mit ihrem devotem Verhalten erst geschaffen haben.
Plakate mit "Ich bin auch schuld" habe ich noch nicht gesehen.

Auch wenn Du jetzt mal kurz, ohne an die Worte Deiner Schäfer zu denken,
etwas heraus geblöckt hast, mach es wie immer.
Sei ein braves Schaf der Herde, so dauert es länger bis Du zur Schlachtbank kommst.
Geht es an`s eigene Fell sind die meisten revolutionären Widder,
dann doch irgendwann wieder, die braven dummen Hammel

Stell Dir selber nebenbei mal eine Frage.
Haben die, denen Du auf Grund ihrer Gesetze gehörst,
ihre Macht mit Worten oder mit Gewalt gesichert ?

Occupy Wall Street  - weltweit, war doch logisch.
Du bist auf dem Gefängnisplaneten als Gefangener geboren
und wirst auch als Gefangener dort sterben.
Deine Wärter bestimmen die Mode.
Du hast nur die Wahl zwischen einem schweigsamen, friedlichem Leben
oder einem gewaltsamen Tod.

Gewalt ist keine Lösung, weil dieses System so entstanden ist ?

Solange Hass, Neid und Gier der Grundbaustein einer Gesellschaftsordnung sind,
wird sich auch nichts ändern.
Menschliche Individualität wird heute aus diversen deklarierten Gründen verfolgt und Egoismus genannt.
Gründe wie,  Antisemitismus, Neofaschismus, Kommunismus, Verschwörungstheorien, Geistesgestörtheit, radikaler Moslemterror, linken Terror, Holocaustleugnung und natürlich ganz viel Dummheit.

Alles wird, wie es ist. Wir sind schließlich die Krönung der Schöpfung.

Kommentare:

  1. Nun gehet hin und mehret euch und macht euch die Erde untertan.
    Amen

    AntwortenLöschen
  2. Stimmt, wir sind auch Schuld! Ich frage mich nur ob das eine gerechtfertigte Begründung ist sich jetzt "versklaven" zu lassen? " Gut, wir sind schuld - macht was ihr wollt, wir habens verdient.Es bringt auch nichts mehr etwas zu ändern."?? Nein! und auch wenn viele einen Teil, Schuld, bei sich selbst suchen sollten, kann man nicht abstreiten, dass wir systematisch manipuliert werden, in einer Form der man kaum! entgehen kann. Wir Menschen sind letzlich genauso manipulierbar wie Tiere (über unsere Grundbedürfnisse und Instinkte)!! Tiere könnten sich auch wehren, wenn wir Sie nicht in unsere Abhängigkeit gebracht hätten, oft von Geburt an! Wie bei uns Menschen! Ich weiss gerade nicht mehr wer es sagte;" Wenn Du eine Lüge 1000 mal gehört hast, wirst Du Sie eher glauben, als wenn Du die Wahrheit das Erste mal hörst!!!
    Ich bin übriegens schuldenfrei seit vielen Jahren und habe seitdem nichts mehr auf pump gekauft bzw. Kredite aufgenommen. Und trotzdem werde ich immer eher auf Seiten der Schuldner sein, bei denen tagtäglich Wünsche geweckt werden - von allen Seiten!
    Früher gab es noch etwas mehr Moral und Anstand! Heute ist alles egal bzw. erlaubt. Ich habe mich dafür entschieden, in meinem Leben, in der unteren Schicht zu leben, dafür mit weniger Verantwortung. Ich habe mich nicht dafür entschieden mich versklaven zu lassen!! Ich habe mich auf den Staat und seine " Zusagen " verlassen. Und als ich groß wurde konnte man das auch noch!( in gewissen Dingen.)
    Kürzlich las ich eine Meinung im Internet (weiß leider nicht mehr von wem)die da sagte:"
    Warum haben wir Angst, dass ein System zusammenbricht welches uns nur abschröpft."(Der Zusammenbruch könnte vielleicht ein guter Anfang für was neues sein - was dann vielleicht funktioniert.) Und aus dieser ANGST heraus stützen wir es mit "unserem" Geld, damit es uns weiter schröpfen kann!! Die kleinen Anleger widerrum werden im Stich gelassen!!! Egal wie wir alle dahin gekommen sind wo wir sind, es muss etwas geändert werden. Und ich glaube das sehen die Banken anders - Sie machen heute schon wieder weiter mit denselben Geschäften und bekommen weiterhin super Boni.Sehen die Banken ihre Fehler wirklich ein? Es gibt, in meinen Augen, keine Entschuldigung für die Banken, denn diese wussten ganz genau WAS Sie wollten und wie Sie es machten. Sie haben die Menschen mit System verführt, sind gescheitert und wurden gerettet (verzockte Banken!!), aber der kleine Anleger ist selbst schuld, klar!

    Noch was, Gewalt muss nicht immer körperlich erfolgen!! Wenn dir (vielleicht indirekt, oft auch direkt) angedroht wird alles zu verlieren - ist das keine Gewalt?

    AntwortenLöschen