+++ Diktatur ist, wenn der Bürger gezwungen wird, die Politik der Tyrannei als Erfolg zu feiern. Demokratie ist, wenn die Politik ohne den Bürger, seine Tyrannei als Erfolg feiert. +++

Freitag, 7. Oktober 2011

Ich-denken - Wie schlecht ist Egoismus ?

Unsere Religionen lehren uns, wir sollen nicht immer an uns denken.
Unsere Ideologien lehren uns, wir sollen nicht immer an uns denken.

Alles um uns herum lehrt uns, wir sollen nicht immer an uns denken.

Kennt irgendeiner eine Religion, Okkultismus oder Ideologie die dabei nicht an sich selber denkt ?

Ja, Okkultismus, Religion und Ideologien kosten Geld und Menschenleben.

Geld für Nächstenliebe, Geld für staatliche Organisation, Geld für Verwaltung,
Geld für das Netzwerk, welches die "uneingeschränkte" Humanität verbreiten.
Geld für die Werbung, egal ob Religion, Okkultismus oder Ideologie.
Menschenleben kosten die Kriege und die humanitären Katastrophen,
verursacht durch religiösen und ideologischen Wahn.
Die Verfolgung und Tötung von Hexen geht auf die Kappe von religiösen Okkultismus.

Milliarden von Menschen auf diesem Planeten folgen dennoch,
ganz brav
und richten ihr Leben danach aus.

Religionen, anderer Okkultismus und Massenideologien sind es,
die den Menschen schon seit Jahrtausenden in Kriege stürzt.

Massenideologien wie der Kapitalismus lassen Massen aus Gier verhungern.
Massenideologien wie der Kommunismus lassen Massen nach Statuten verhungern.

Sollte der Mensch nicht langsam mit dem Ich-denken anfangen ?

Wäre Egoismus nicht doch eher die Heilung
für die kranke Welt in der wir leben ?

Ich will nicht ermordet werden, also morde ich nicht
Ich will nicht betrogen werden, also betrüge ich nicht,
ich will nicht belogen werden, also lüge ich nicht
ich will nicht das mein Partner fremd geht, also bin auch ich treu,
ich will nicht das man Kinder schlägt, also schlage ich keine Kinder,
ich will in Frieden leben, also lasse ich anderen ihren Frieden.
Ich will nicht hungern, also arbeite ich für mein Essen.
Ich will, wenn ich nicht mehr arbeiten kann, das man sich um mich kümmert,
also kümmere ich mich jetzt um andere, denen es jetzt so geht.
Ich will nicht das andere hungern, also gehe ich sorgsam mit dem um, was ich habe.
Ich will nicht in Angst leben,
also lebe ich auch keine Religionen oder Massenideologien, die auf Angst aufbaut oder Angst verbreitet.

Sind Religion und Massenideologie nicht nur ein Zeichen von Schwäche des Einzelnen,
das eigene Leben in die eigene Hand zu nehmen und
Verantwortung für das eigene ICH zu tragen ?

Warum bezahlen Milliarden von Menschen,
für das eigene "ICH" was in ihnen steckt, an andere für Absolution ?

Weil die Moderne dem Menschen lehrt,
"Nur gemeinsam sind wir stark"
und treiben dabei die Schäfchen zusammen, wobei deren Kasse klingelt.

Was ist das für eine lächerliche Stärke,
wenn selbst das stärkste Glied aus Schwäche besteht ?

Die Stärke der Religionen und Massenideologien,
sind die Schwäche des Einzelnen.
Die Menschen sehen offen die Lügen der Religionen und Ideologien,
die sie bisher auch zum lügen zwang, um Teil des "großen Plans" zu sein.

Wessen Plan ? Der Plan der Banken, Börsen, Kirchen oder Politik ?

Sie haben wie ihre Götter und Manager, keinen Plan,
sie spielen Schicksal mit denen die zu schwach sind,
mit dem Herz zu fühlen und dabei mit dem Kopf zu denken.
Sie wissen selber nicht einmal,
was bei ihrem großem Plan herauskommt,
außer dem Profit des Momentes.

Mitnehmen können sie ihren Profit nicht, aber alle anderen Menschen...

Wird es nicht Zeit das "ICH" langsam aufwacht ?

Kommentare:

  1. Also, alles was du da so aufgeschrieben hast, das waren die Ur-Gedanken der Sozialdemokratie in Deutschland des 19. Jahrhunderts und besonders zur Gründerzeit...und es hat funktioniert, Deutschland wurde innerhalb kürzester Zeit zur stärksten Demokratie (trotz Kaiser) und Wirtschaftsmacht weltweit…aber das erzeugte Neid, bei den Franzosen, Amerikanern und Engländern, deren Wirtschaft litt…bei den Zionisten und Rothschilds(http://de.wikipedia.org/wiki/Rothschild) kamen die Geldwerte ins Wanken…. Ich empfehle mal einfach bei YouTube nach „Deutschland muss vernichtet werden“ zu suchen…..sehr aufschlussreich kann ich nur sagen….
    Na dann kam der Krieg und mit ihm der erste große Verrat der Sozialdemokratie am Deutschen Volk…dann Hitler usw….
    Also „ICH“ ist schon mehrfach wach geworden…aber ich befürchte, „ICH“ ist eine Hure. Gib ihr etwas Geld, gib ihr einen Posten, gib ihr ein klein wenig Macht ….. und sie ist nicht nur eine billige Nutte, sondern wird zur menschenfressenden Hyäne….
    Bevor ich mich mit „ICH“ noch einmal einlasse, bleibe ich lieber ich selbst, das ist zwar mitunter hart, aber auf jeden Fall das kleinere Übel…denn „ICH“ frisst auch mitunter mal gerne ihre eigenen Kinder und das aus reiner Wollust und Besessenheit, nicht etwa aus Hunger oder um satt zu werden…

    AntwortenLöschen
  2. @anonym Das "ICH", das Du selber bleiben willst habe ich gemeint,
    nicht den krankhaften Egoismus, der dann solche Blüten wie von Dir beschrieben treibt...Danke

    AntwortenLöschen
  3. An sich denken ist wichtig, aber genauso wichtig ist Einigkeit und Zusammenhalt.
    Viele einzelne Schneeflocken machen die Lawine .
    “Wenn die Deutschen zusammenhalten, so schlagen sie den Teufel aus der Hölle!” Otto von Bismarck
    BildDung sagt mehr als Worte.
    http://www0.xup.in/exec/ximg.php?fid=10674526
    http://www0.xup.in/exec/ximg.php?fid=20586190
    http://www0.xup.in/exec/ximg.php?fid=19401097

    AntwortenLöschen
  4. ReinerDung
    Wieso gehen immer alle davon aus das ich nur von Deutschen spreche ? Ich meine alle Menschen und unterscheide da nicht in Nationalität oder Religion. Danke

    AntwortenLöschen
  5. kohlendioxid,

    du hast absolute Recht. Ich selbst habe auch die Nase voll von diesen hypokritischen Leuten, die ständig mahnen, man soll sich um "die andere" kümmern. Aber wer kümmert sich um mich? Niemand. Man hat nur ein echter und ewiger Verbündete, sich selbst. Deshalb sollte man zu sich selbst immer treu sein. Alle andere haben der zweite Platz.

    AntwortenLöschen