+++ Diktatur ist, wenn der Bürger gezwungen wird, die Politik der Tyrannei als Erfolg zu feiern. Demokratie ist, wenn die Politik ohne den Bürger, seine Tyrannei als Erfolg feiert. +++

Montag, 14. Februar 2011

Das demokratische Solidarsystem


Definition: Das demokratische Solidarsystem

ist ein System,
bei dem eine Ansammlung von Volksparteien sich um einen hungernden Bürger versammelt,
und so lange über Hilfe debattiert, bis der Bürger verhungert ist.
Nach dem Ableben des Bürgers wird eine Untersuchungskommision zur Klärung der Schuldfrage eingerichtet,
die dann feststellt, "Der Bürger hätte nicht verhungern brauchen,
da genug zu essen für alle da ist."

So oder ähnlich kann man es definieren, wenn man das Machtgerangel der Parteien im Punkt Hartz4 sieht. Während die einen zeigen wollen,
" Wir sind die Partei die genau die Politik durchsetzt, was unsere Partei will",
meinen die anderen
"Wir sind die bessere Volkspartei, wir fordern für den Bürger".

Die Lösung der Hartz4-Probleme
Sie werden von Kompromissen reden die sie getroffen haben.
Das sie, schlicht gesagt,
nur Schmiergeld an die Bundesländerländer zahlen,
was sie vorher den Bundesländern abgenommen haben, werden sie nicht sagen.
Das Ergebnis:
Die SPD und Co wird seine Forderungen auf ein lächerliches Maß schrumpfen,
aber diesen Rückzug als vollen Erfolg feiern.

Die CDU wird in ein paar Punkten eisern bleiben, aber in geringem Maß,
sei es 1 Euro mehr, nachgeben. Aber auch das als grandiosen Erfolg feiern.

Der Hartz4-Empfänger wird mit "Gutscheinen und Chipkarten" für alle und jeden sichtbar gemacht.
Das wird dann Bildungspaket genannt.
Sie nennen ihre idiologische Gehirnmaschmaschine sogar noch Bildungssystem.

Nicht das mit ihren Vorschlägen das Elend, welches die Volksparteien über das Land gebracht haben,
sichtbar gemacht werden oder das dieses gar eine Hilfe sein soll.
Nein, der Bedürftige braucht seinen "Judenstern",
damit die von den Regierenden zu Schmarotzern deklarierten Untermenschen,
für den Mittelstand und die Elite greifbar ist.
Es muss Neid und Hass geschürt werden, damit diese System funktioniert.
Damit sie ihre Lobby pflegen können, was sie mit Aufschwung begründen.

Die gesamte Hartz4-Debatte und die "Verhandlungen" sind nicht anderes,
als ein Karnevall der Eitelkeiten.

Sie labern von Tempo, das sie aber nur haben, wenn es um Konzerne und Banken geht.
Für Einkommen, von dem man seine Familie ernähren kann, werden sie aber nicht sorgen.
Die Zeitarbeiter, die selbst der Bundestag beschäftigt,
kosten dann ja sonst noch mehr Steuergelder...
Was sie selber kosten, ist Nebensache, sie tragen "Verantwortung", sagen sie.
Sogar die Kirche hat inzwischen Leiharbeiterfirmen um die erhaltenen Spendengaben
mit purer Ausbeutung, zu optimieren.
Das Geringverdiener und Leiharbeiter mit höherem Einkommen,
auch mehr Steuern bezahlen, auch mehr in das "Solidarsystem" wie Rente und Krankenkasse einbringen
und auch der Konsum damit angekurbelt wird,
begreift von denen eh keiner.
Auch wird gestritten, wie lange denn der Leiharbeiter unterbezahlt bleiben darf.
Die eine Partei meint 3 Monate, die andere 9 Monate.
Begründet wird das damit, das die Firmen die Leute erst anlernen müssen.
Da die Firmen aber keine festen Arbeitsverträge mehr abschließen wollen
um Kosten zu sparen und sich die Kündigungsprozedur zu sparen,
sind die Unternehmen  selber Schuld, wenn sie laufend neue Leute anlernen müssen.
Das begreift von unseren Politikern natürlich keiner.
Wie auch ? , mit Lobbyistenscheuklappen.

Die fahren einmal in der Woche für 100 Euro tanken,
und sagen danach
"Wieso meckert das Volk,
ich tanke schon seit Jahren für 100 Euro,
ich bezahle auch heute noch 100 Euro,
es ist nicht teurer geworden.."
"Jetzt habe ich mir ein neues Auto gekauft,
da tu ich immer für 75 Euro Benzin rein, weil der Tank kleiner ist.
Wow, ich bezahle weniger !! Energie ist billiger geworden."
So jedenfalls, haben sie schon beim Hartz4 argumentiert, als Energiekosten angesprochen wurden..
"Energie ist in den letzten Jahren billiger geworden" laut Bundestag.

Wenn nur einer da oben, logisch denken könnte oder sich vom Lobbyismus verabschieden würde,
wäre schon lange der Abgaben- Bemessungshöchstsatz für Großverdiener,
für ein echtes Solidarsystem abgeschafft worden und den Kindern,
würde nicht das Kindergeld als Einkommen vom Regelsatz abgezogen werden,
während Kinder von Reicheren, diese "indirekte Steuererstattung" voll genießen können.
Jedes Hartz4 Kind zahlt, im Vergleich dazu, im vollem Umfang Steuern.

Erspart mir bitte den Hinweis auf Gysi und seine Meinung dazu.
Wer jemandem glaubt, der über der Stasi stand und direkt 
mit dem Politbüro des Zentralkomitee der SED zusammen gearbeitet hat, 
wird irgendwann mal merken, wie glaubwürdig ein roter Göbbels ist.
Schlimmer als jetzt kann`s aber auch nicht werden...

Kommentare:

  1. Alles bezahlte Schauspieler,machen wir uns auf die Fußmatte vor der Wohnungstür ein Merkelgesicht oder sonst eins und putzen uns ordentlich die Schuhe ab,bevor wir in unsere Wohnstuben gehen.

    AntwortenLöschen
  2. @ Udo wenn Du die Fressen dort siehst, mach Dir auch Gedanken darüber wer die Kotze wegmacht. Mir jedenfalls würde echt übel werden...Danke

    AntwortenLöschen
  3. @Udo ich persönlich ziehe mir gewöhnlichen Strassendreck unter meinen Schuhen vor *g*

    kohlendioxid wie du schreibst und denkst, entspricht vielen und mir in der Sicht der Dinge. Mach weiter, und vor allem aufmerksam, die es immer noch nicht schnallen. danke

    AntwortenLöschen
  4. Klar mach ich weiter, auch wenn die meisten Hartz4 und die menschenverachtende Art des Systems nicht interessiert..
    Über Gold und Aktienkurse und den Zusammenbruch der Zivilisation, wenn diese schwanken,
    scheiben schon genug andere "Aufklärer".
    Seltsam das all diese "Unterdrückten" und "Benachteiligten"
    jetzt Gold zuhause bunkern...
    Danke

    AntwortenLöschen