+++ Diktatur ist, wenn der Bürger gezwungen wird, die Politik der Tyrannei als Erfolg zu feiern. Demokratie ist, wenn die Politik ohne den Bürger, seine Tyrannei als Erfolg feiert. +++

Freitag, 4. Februar 2011

"Ein Volk, eine EU, ein Merkel"

EU nimmt Merkels Wirtschaftsplan auf

Kanzlerin Merkel besteht auf eine europäische Wirtschaftsregierung. 
Die Euro-Länder sollen näher aneinanderrücken und möglichst die deutsche Stabilitätskultur übernehmen.
Die europäischen Staats- und Regierungschefs kommen in Brüssel zu einem Gipfeltreffen zusammen: Dort wollen sie den Plan von Bundeskanzlerin Angela Merkel für eine Wirtschaftsregierung der Euroländer aufnehmen. "Nicht-Euro-Länder sollen eingeladen werden, bei dieser Zusammenarbeit teilzunehmen", heißt es im Entwurf einer Abschlusserklärung für den EU-Gipfel, die am Donnerstagabend in Brüssel bekannt wurde.
Die Merkel und der französische Staatspräsident Nicolas Sarkozy wollen ihren Partnern den sogenannten
"Pakt für Wettbewerbsfähigkeit" erstmals vorstellen.

Dabei geht es um gemeinsame Schritte bei Sozialsystemen, Lohnstückkosten, der Bemessungsgrundlage für Unternehmensteuern und der Erhöhung des Renteneintrittsalters.
Deutschland und Frankreich hatten im vergangenen Jahr beschlossen, bei dem EU-Patent mit anderen Partnern voranzugehen - allerdings ohne Italien und Spanien.
 Der italienische Regierungschef  Berlusconi bemängelte in einem Schreiben an die EU, dass sein Land bei dem EU-Kompromiss zu einem Gemeinschaftspatent "aussen vor bleibt."

Die selbe Einigkeit fördert Merkel und der Rest der EU auch in Fragen Ägypten.

Während die Merkel-EU einen sofortigen Übergang in dem krisengeschüttelten Ägypten fordern,
"Der Übergang müsse zu einer Regierung führen, die auf einer breiten Basis stehe," beschlossen die EU-"Chefs" heute in Brüssel. "Der Übergang muss jetzt beginnen", nimmt die EU im Fall des ägyptischen Präsidenten Husni Mubarak und dessen "Zukunft" keine offene Stellung.
Allerdings verliert man auch kein Wort über einen geforderten Rücktritt.

Nur einer hat einen Standpunkt.
Premier Berlusconi stellt sich hinter Mubarak und bezeichnet diesen sogar als "Weisen Mann".

Zwischen Berlusconi und Mubarak scheint so eine Art Seelenverwandtschaft zu bestehen.
Auf jeden Fall sind beide, trotz aller Kritiken und Vorwürfen
in keinen Fall bereit, auf ihre Posten zu verzichten.
Was das diktatorische anbelangt, nehmen sich beide nichts.
Allerdings, mit dem Unterschied das Berlusconi zum "demokratischem Sektor"
der Welt gehört.
Aber genau wie Berlusconi in Eurpoa, als großer Politiker geduldet wird,
wird eben auch keine Stellung zu Mubarak von der EU bezogen.
Dieses zeigt schon deren "Einigkeit".
Wenn man nun den "Merkel-Sarkozy-Pakt" nimmt, wird dieser für die Zukunft
ein Diktat über die Europäer bringen,
welches der Diktatur eines Mubarak in keinem Punkt nachstehen dürfte.
Ich kann mir nicht vorstellen, das alle Europäer, jetzt wo sie sehen,
das man sich gegen ein Diktat wehren kann,
in Zukunft stillschweigend die Massenmanipulation und Diktatur der
"Ein Volk, eine EU, ein Merkel" - Doktrin
nach Vorbild der KPDSU der Sowjetunion, ohne Widerstand über sich ergehen lassen werden.
Dazu erinnert sich die Welt auch noch an die Folgen von "Ein Volk, ein Reich ein Führer".
Das großdeutsche Maul Merkels, wird kaum einer anderen Nation Europas
das Gefühl von Sicherheit im Schoße der EU geben.
Gleiches gilt für die sarkozynische Neuauflage von Napoleon

Zumal Merkel und Sarkozy sogar noch einen Keil
zwischen die einzelnen EU-Regionen und Länder treiben.
Sie beschwören. ohne es zu wollen, den Nationalstolz der einzelnen Länder.
Und das erwachen von Völkern ist noch keinem Diktator auf die Dauer bekommen.

Aber da Merkel und Konsorten nur Marionetten Israels und der USA sind,
kann man nun hoffen das deren Handeln
der Anfang vom entgültigem Ende der EU und die Befreiung vom
US-Israelischem Globalisierungsfaschismus ist.

übrigens:
Die EU wird wohl jetzt auch bald eine Meinung haben.
Die USA fordert inzwischen den Rücktritt von Mubarak....
das kam so bei Mubarak an,
der war heute wohl schon einmal von seinem Parteivorsitz
zurückgetreten.
Als er erfahren hat, das die Meldung, das die USA seinen Rücktritt fordern,
nur eine Ente war, besteht er nun, nach der Neuauflage des Rückhaltes,
von USA und EU und Merkel wieder auf seinen Posten.
Die Narren sind los....
Frau Merkel meint: sinngemäß
" ein zu schneller Umschwung in Ägypten wäre nicht gut,
das hat man 1989 nach der Wende in Deutschland gesehen"
DIE FRAU HAT RECHT !!!
Die Ostdeutschen waren so blöd und haben in ihrer Eile zur Widervereinigung CDU-CSU gewählt. Wider ist im Zusammenhang mit der bis heute noch nicht vollzogenen Vereinigung kein Schreibfehler.


Merkel freut sich:

Kommentare:

  1. Der Vergleich von Sarkozy und Napoleon ist wirklich brilliant. Habe entwas lachen müssen. Aber meiner Meinung nach wäre es gar nicht so schlecht, wenn die ganzen EU- Länder ihr Renteneintrittsalter Mal anpassen. Hätten die Griechen das gleiche Eintrittsalter wie die Deutschen, dann wäre es meiner Meinung nach nicht zu der großen Krise in Griechenland gekommen.

    AntwortenLöschen
  2. @Anatoli Das Anheben des Rentenalters ist für mich nicht das Problem. Das ein Merkel sich hinstellt und meint Deutschland ist das, an was sich alle anderen anzupassen haben, ist doch etwas heftig. Die letzten "Reformen" wegen der Rente haben so schon, in diversen Ländern die Massen auf die Straße gebracht.
    Mit dem Vorschlag dürften so einige Staaten dazu kommen, in denen sich das Volk das nicht so einfach bieten lässt, wie in Deutschland.
    Das Hauptproblem in Griechenland war meiner Meinung nach, nicht das frühe Renteneintrittsalter, sondern der aufgeblähte gierige Staatsapperat.
    Auch der Zeitpunkt dieser "prophetischen Phrasen" ist heftig.
    Wollen die auch in Europa Volksaufstände provozieren ?
    Ausser der Rente will das "Duo Infernale" allerdings die gesamte Wirtschaft der EU diktieren lassen und das ist, schlicht ausgedrückt, Irrsinn und ein Zeichen für absolute Globalisierungshörigkeit.
    Danke für Deinen Kommentar

    AntwortenLöschen
  3. Was sind das alles für EU Waschlappen-Politiker. Fast keiner hat den Arsch in der Hose, einmal STOP zu sagen.(wie z.B. Nigel Farell) Alle diese menschenverachtenden Gesetze werden durchgewunken, versteckt unter einem Slogan, der immer das Gegenteil meint. Ob Lissabon Vertrag oder der jetzige europäische Wirtschaftsplan, Lobbyistenpolitiker, Beteiligung am Krieg für Öl, Anwerben von billigen Arbeitskräften im Ausland durch unsere Regierung(obwohl zig Millionen Arbeitslose in DE) Man findet keinen Bereich, kein Thema hier im Land, welches nicht durchsetzt ist von Korruption und Verbrechen. Man könnte vom Hundertstel in Tausendstel kommen. Wir brauchen Leute mit Rückgrad, die sich für die Interessen des deutschen VOLKES einsetzen.
    Massenmedien abschaffen! Den Kindergarten-Bundestag abschaffen! Die können ja nicht einmal einer anderen Partei zuhören. Entweder wird der Vortrag einer anderen Partei ignoriert, es wird geschlafen oder dazwischengeplärrt. Wie Diether Nuhr sagt: EINFAL MAL DIE FRESSE HALTEN!

    Es gibt viel zu tun...
    Jochen

    AntwortenLöschen