+++ Diktatur ist, wenn der Bürger gezwungen wird, die Politik der Tyrannei als Erfolg zu feiern. Demokratie ist, wenn die Politik ohne den Bürger, seine Tyrannei als Erfolg feiert. +++

Samstag, 19. März 2011

Euro-mediterrane Partnerschaft

Euro-mediterrane Partnerschaft- und Libyen
oder 
"Was nicht passt wird passend gemacht"
"Die euro-mediterrane Partnerschaft (EUROMED) bezeichnet das Fundament der institutionalisierten Beziehung der Europäischen Union (EU) zu ihren Nachbarländern im südlichen Mittelmeerraum in Form von Handels-, Kooperations- oder Europa-Mittelmeer-Abkommen. Die euro-mediterrane Partnerschaft wurde auf der euro-mediterranen Konferenz der Außenminister der EU und der Partnerländer in Barcelona im Jahr 1995 ins Leben gerufen, weswegen sie oft auch als Barcelona-Prozess bezeichnet wird. Im März konstituierte sich als permanentes parlamentarisches Kontrollgremium die Euromediterrane Parlamentarische Versammlung. Seit 2004 wurde die euro-mediterrane Partnerschaft durch die Instrumente der Europäischen Nachbarschaftspolitik ergänzt. Der Mittelmeerraum wurde 1995 von der EU zum „Gebiet von strategischer Bedeutung“ erhoben."

Staaten der euro-mediterranen Partnerschaft (rot)


Da unsere friedlichen Alliierten ja meinen unbedingt Krieg von Zaun zu brechen,
hier schon mal die Vorschau auf die Zukunft der Euro-mediterrane Partnerschaft.
Wirtschaftliche Interessen haben die natürlich auf keinen Fall....



und die anderen grauen Zonen am Mittelmeer, naja, einfach nur eine Frage der Zeit.
Allerdings gibt es dort kein Öl. Westlich demokratisiert ist die Gegend schon.
Das mit Verträgen könnte also länger dauern...
Das was sie in Libyen gerade machen ist Befreiung von Unterdrückten,
Das Bürger in Bahrain von ausländischen Truppen,
zusammen mit den Truppen des Königshauses zusammengeschossen und zusammengeknüppelt werden,
ist keine Unterdrückung. Auch 30 Jahre Diktatur durch den jetzigen König sind es nicht.
Die Proteste sind ja nur das Ergebnis eines Kinderstreiches zwischen Suniten und Schiiten,
wo der König mal den Kleinen auf den Popo haut...
..damit die USA ganz friedlich mit ihrer 5. Flotte
im Mittelmmer mit ihren Quitscheentchen spielen können.

UN-Charta Artikel 2 Abs. 4 und Abs. 7 verbieten Eingriffe in die inneren Angelegenheiten eines jeden Landes und Drohungen mit Gewalt oder mit dem Einsatz derselben gegen einen Staat. 
Dies wurde von der Vollversammlung der UNO in der Resolution 2131, der "Erklärung der Unzulässigkeit von Interventionen", noch einmal bekräftigt.

Kommentare:

  1. Gut, dass ich meine Waffen an die Klimatology-"Kirche" gespendet habe.

    Mehr möchte ich dazu eigentlich nicht sagen.

    Na ja, vielleicht bis auf die Tatsache, dass die Hunde schon seit Wochen kurz gehalten werden.

    Sollte sich also er eine oder andere Politiker trotzdem hier in die Gegend wagen, um Lügen, Propgaganda, Halb- und Unwahrheiten, Verdrehungen usw. zu verbreiten und für den Krieg für Demokratie in Puselmuckel und sonstwo mit der Bundeswehr AG zu werben, kann und will ich nicht dafür garantieren, dass die Hunde das macht, was viele Bürger gerne mit diesem Politpack machen würden. Hackfleisch!

    AntwortenLöschen
  2. Huh??? Schon seit dem (genauso verlogenen) Yugo-Krieg herrscht USA über ex-Yugo, also nix Grauzone.

    AntwortenLöschen
  3. @Anonym, manno, das war gemein, jetzt wissen das alle :-) Danke

    AntwortenLöschen
  4. @Europa Aus Politikern kann man nur gewolftes Gammelfleisch machen...
    Danke

    AntwortenLöschen