+++ Diktatur ist, wenn der Bürger gezwungen wird, die Politik der Tyrannei als Erfolg zu feiern. Demokratie ist, wenn die Politik ohne den Bürger, seine Tyrannei als Erfolg feiert. +++

Dienstag, 1. März 2011

Zu Guttenberg - Ein Rücktritt als Leiden Christi

Der schon lange überfällige Rücktritt von zu Guttenberg ist vollzogen.
In einem wirklich demokratischem System, wäre er gefeuert und nicht gefeiert worden.
Mit einer retorischen Ansprache zog er sich von seinen Ämtern zurück.

Er musste erst die 3 Toten Soldaten ehrenvoll verabschieden,
während die Medien und die Massen die 13 Toten und verwundeten deutschen Soldaten in Afghanistan der letzten Zeit wegen der Hetzkampanie gegen ihn, in den Hintergrund rücken lassen haben. Diesen Mißstand musste er natürlich bei seinem Rücktritt klarstellen.

Herr zu Guttenberg scheint wirklich, genau wie alle anderen in der Regierung, vollkommen neben der Realität zu leben.
Er selbst war es, der im Zusammenhang mit Afghanistan als einer der ersten von Krieg sprach.
In unserem
GG steht Artikel 26 (1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen werden, das friedliche Zusammenleben der Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind unter Strafe zu stellen.
(2) Zur Kriegsführung bestimmte Waffen dürfen nur mit Genehmigung der Bundesregierung hergestellt, befördert und in Verkehr gebracht werden. Das Nähere regelt ein Bundesgesetz.

Bei Afghanistan handelt es sich eindeutig, genau wie damals im Irak um einen Angriffskrieg,
der das friedliche Zusammenleben von Völkern stört.
Das dieser Krieg "Krieg gegen den Terror" genannt wird, ändert nichts an der Tatsache.
Mit ihrem "Terror gegen den Terror" hat Guttenberg mitsamt seiner Verbündeten nichts,
als noch mehr Terror produziet.
Dieser Krieg wird nur für wirtschaftliche Interessen geführt und Guttenberg mitsamt der deutschen Armee ist Teil davon.
Es ist Krieg und es ist auch Guttenbergs Krieg, es ist Deutschlands Krieg.
Ein Krieg der dazu sogar, von der gesamten Bundesregierung und der Opposition inklusive SPD und Grünen getragen wird.
Krieg fordert Opfer, auch deutsche Soldaten.
Diese mit patriotischem Trara zu verabschieden,
zeigt zwar die Absicht der Regierung, diese Toten zu ehren,
aber das es Tote sind, die sie selber auf dem Gewissen haben,
ist für sie paradox.
Sie kämpfen doch für eine gute Sache, eine gute Sache, die nur sie selber so bezeichnen.
Kein Krieg ist eine gute Sache, sondern primitiver Mord in Namen
einer bestimmten Ideologie.

Das Gejammer von zu Guttenberg ist, zumal er sich selber an dem Verstoß gegen das Grundgesetz beteiligt hat, einfach nur erbämlich.
Genau so erbärmlich wie die gesamte Einstellung der Bundesregierung in Fragen "Grundgesetz."
Es ist allgemein bekannt, das die deutsche Rüstungsindustie weltweit, die schlimmsten Diktaturen mit Waffen versorgt.
Auch das verstößt gegen das Grundgesetz, da dieses mit der Genehmigung der Regierung erfolgt.

Herr zu Guttenberg betonte sein "Herzblut", welches in seiner Arbeit als Verteidigungsminister steckt.
Auch die Bundeswehrreform bezeichnet er sein großes Vorhaben.
Internationale Wehrpflicht
Das die Bundeswehrreform nur ein Abklatsch ist, wissen die wenigsten.
Wehrpflicht
Australien abgeschafft - 1972
Belgien im Jahr 1995 abgeschafft
Bosnien und Herzegowina wurde die allgemeine Wehrpflicht am 1. Januar 2006 aufgehoben
Frankreich hat die Wehrpflicht ab Ende 2001 ausgesetzt
In Italien wurde die Wehrpflicht (und der zivile Ersatzdienst) zum 1. Juli 2005 ausgesetzt
Kroatien seit dem 1. Januar 2008 werden nur noch Freiwillige zur kroatischen Armee einberufen.
Die Wehrpflicht wurde in die Verfassung Namibias 1990 nicht übernommen und somit ist die Namibian Defence Force eine reine Berufsarmee.
In Polen seit 2010 gibt es in der polnischen Armee keine Wehrpflichtigen mehr die Dienst tun.
Schweden schaffte die 1901 eingeführte Wehrpflicht 2010 ab.
Südafrika hat im August 1994 die Wehrpflicht abgeschafft.
In den USA wurde die Wehrpflicht 1973 abgeschafft.
Vereinigtes Königreich
Im Vereinigten Königreich wurde die Wehrpflicht während der beiden Weltkriege eingeführt. In den ersten beiden Kriegsjahren des Ersten Weltkrieges verließ man sich noch auf Freiwillige, bis man sie 1916 in England, Schottland und Wales, sowie im August 1918 in Nordirland einführte. Nachdem sie bei Kriegsende 1918 wieder abgeschafft worden war, führte der Ausbruch des Zweiten Weltkrieges 1939 zur Wiedereinführung. Diesmal wurde die Wehrpflicht nach Kriegsende beibehalten, aber 1949 zum National Service umgeformt, der 1961 abgeschafft wurde.

Diese Fakten belegen deutlich, das die Bundeswehrreform nicht
das Ei des Kolumbus von Herrn zu Guttenberg ist, sondern nur eine Anpassung an die internationalen Gepflogenheiten im Wehrdienst.
Wobei ich bemerkenswert finde, das Deutschland überhaupt nach dem 2. Weltkrieg eine Wehrpflicht hatte. Den Wehrdienst hätten auch die ausländischen Protektoratsinhaber in vollem Umfang ausüben können. wieso hatte Deutschland überhaupt eine Armee ? Als Kanonenfütter der Alliierten ? Eine eigene Armee ist keine Bedrohung aber das direkte wählen der Bürger eines eigenen Präsidenten ?

Auch die Art der Bundeswehrreform selber ist fragwürdig, da Guttenberg in dessen Rahmen,
zu Beginn des Projektes Einsparungen angekündigt hat,
dieses aber inzwischen in Verteuerung abgewandelt hat.
Heute betonte er aber selber noch einmal dieses Zukunftsprojekt,
als fortführungswürdig für seine Nachfolger.

Das die toten Soldaten auf seine Kosten und die der Regierung gehen, erwähnte er allerdings nicht.
Am Ende seiner Ausrede,
verwies er nur noch einmal auf die diplomatische Immunität und derer eventuell nicht mehr nötigen Aussetzung, da er ja voll geständig ist und sich in aller Form entschuldigt hat.

Wäre es rechtens, er selber hat darauf verwiesen das die Täuschung mit den damit verbundenen Urheberrechtsverletzungen, vor seiner Amtszeit lagen, er also schon für die Zeit davor,
unter Immunität gestellt wird ?
Ich glaube nicht.
Wäre der Schwindel schon damals aufgeflogen, glaube ich nicht, das er jemals in der Politik zu so einer politischen Größe hochstiliesiert worden wäre.

Der Auftritt von zu Guttenberg hatte alles, was man sich unter der "Kreuzigung Christi" und dessen Leiden vorstellen kann.
Nur dieser Auftritt heute, war nichts anderes als mediales Geheuchel
um den Rest "Wohlgefallen" bei Leuten, die es nicht besser wissen
oder es genau so machen würden,
zu verlieren.
Er meint, das war es, nun ist alles wieder gut.
Aber eine Frage wirft das ganze dennoch auf. Wie glaubwürdig und tragfähig sind Merkel und die Befürworter in der Regierung und den Parteien noch, welche sich eindeutig auf die Seite von Schwindlern stellen ?

Guttenberg will wohl als Märtyrer gehen, damit die Leute, die ihm diesen Betrug ermöglicht haben, ungeschoren davon kommen und er selber irgendwann als
" Phönix aus der Asche" in der Politik wieder aufsteigt.
Ist das Gras hoch genug gewachsen, fliegt er wieder....
Solange ist er Anwärter auf die Käßmannsche Auszeichnung für Zivilcourage,
im Herzen derer für die er sich "opfert"

Etwas positives gewinne ich der Sache doch noch ab. Jetzt weiß mal ein deutscher Politiker, wenn sich Bürger und Medien wie Hyänen über einzelne Menschen hermachen.
Im Fall von Hartz4 allerdings zu unrecht, als Ergebniss von Polithetze.
Dieses ist für diese Betroffenen noch viel schmerzhafter.
Ihnen fehlt die Möglichkeit eines Rücktritts in eine sichere finanzielle Zukunft.


Übrigens: Die USA und die EU sprechen inzwischen von einem militärischem Eingreifen
in Libyen, wegen humanistischer Gründe.
Das Gaddafi gedroht hat, geheime US-Depeschen zu veröffentlichen, hat damit garantiert nichts zu tun...deshalb sagen sie es ja auch keinem.
Mit Öl und allen anderen wirtschaftlichen Interessen hat das natürlich auch nichts zu tun.
Der Libyer muss vor Gaddafimassenvernichtungswaffen gerettet werden.
Das in einem Land, welches sie auf die gleiche Art "demokratisiert" haben,
der Widerstand gegen sie wächst, verdrehen oder verschweigen sie
Im Irak alles ja gaaaaanz ruhig und demokratisch, bis auf tägliche Bombenattentate und Massenproteste,
gegen das korrupte, westlich orientierte Regierungskartell,
die den radikalen Islamisten in die Schuhe geschoben werden.
Wenn man überhaupt darüber berichtet.
Es ist ja auch ein kleines Wunder, wenn in einem muslimischem Staat,
Muslime als Bürger existieren.
Muslimische Bürger die mit ihrer westlich gegängelten Regierung nicht einverstanden sind,
sind eben alles Terroristen.
Früher waren all jene die es genau so,
im Namen des Westens getan haben, alles Partisanen und Widerstandkämpfer.
Typisch westliche Logik.

Kommentare:

  1. Na endlich, das hat ja gedauert. Ich dachte, dieser Gelbubi sitzt das aus.
    Am besten diesen von und zu militärisch einkleiden und ab an die Front, Talibaner und ElCIAdas jagen. Wir versprechen, auch alle ganz doll zu trauern, wenns ihn erwischt.
    Und nun zur Hauptfrage: Welcher Nasenbär wird den Kriegsposten besetzen? Schwesterwelle? Oder den EU Abgeordneten Martin Schulz. Der kann sich mit seinem Organ mit Sicherheit durchsetzen. Aber leider, falsche Partei. Hmmmm, oder ne Frau! Die sind doch geil auf Führungsposten. Vielleicht gegen einen kleinen Aufpreis schmeißt Angie den Laden gleich mit. Keine anderen Meinungen, sie entscheidet und basta.

    Liebe Grüße aus berlin
    Jochen

    AntwortenLöschen
  2. @jochen. Ich bin auch gespannt, wen sie jetzt aus der Versenkung holen. Direkt jemanden benennen kann man aber nicht. Wer weiß wer sich parteiintern in den USA für den Posten qualifiziert hat? Ein anderer als so ein Zögling wie Guttenberg kommt nicht in Frage. Westerwelle ? Der ist als Aussenminister schon eine Lachnummer, das würden wohl zu viele Soldatenwitze über ihn werden.
    Von der Leyen wäre prädistiniert.
    Die Bundeswehr im Inland gegen die sozial schwachen und arbeitslosen einsetzten, würde ihre gefälschte Statistik auf reale 0% bringen... Danke für den Kommentar
    Fast vergessen: und ein Christ muss es sein, da ist das Morden in Afghanistan gleich viel humanistischer....

    AntwortenLöschen
  3. http://www.bundesregierung.de/nn_1264/Content/DE/Mitschrift/Pressekonferenzen/2011/03/2011-03-01-bkin-statement-guttenberg.html

    Merkel: "Karl-Theodor zu Guttenberg ist ein Mensch mit einer herausragenden politischen Begabung, mit einer ganz eigenen und außergewöhnlichen Fähigkeit, die Herzen der Menschen zu erreichen und sie auch für Politik zu begeistern ..."

    Kommentar: Findet Frau Merkel, dass ich kein Mensch bin? Mich hat er nämlich keineswegs im Herzen, dafür ganz heftig im Kopf erreicht und von Anfang an Schütteln hervorgerufen!
    Aber es ist wie mit der Religion: in diesem Land wird für verrückt erklärt, wer sich NICHT verarschen lässt!

    AntwortenLöschen
  4. Sorry, ich zitiere, denn besser kann ich es nicht formulieren:

    Stell Dir vor es ist Krieg und keiner geht hin!

    Carl Sandburg, US-amerikanischer Dichter (Romane, Lyrik), Journalist und Historiker

    AntwortenLöschen
  5. @Elender..
    Ist doch einen Parole aus der Bibel:
    "Selig sind die, die da geistig arm sind, denn ihnen ist das Himmelreich." Ich richte aber nicht über sie. Gestalten wie Merkel, sie tun mir leid. Ich habe keinen Gott vor dem ich mich verantworten muss, ich wünsche diesen "Menschen", das es den Gott den sie anbeten für sie wirklich gibt. Das dieser sie wirklich zur Verantwortung zieht. Wenn der so grausam ist, wie sie immer drohen und damit ihre Schäfchen zähmen, warten die Qualen auf sie, die sie verdient haben. Danke für den Kommentar.

    AntwortenLöschen
  6. @Jutta Da hast Du aber die Rechnung ohne die 78% (laut Medien)deutschen Arschkriecher gemacht. Die kämpfen lieber für Juchtenkäfer als gegen vom Staat unterstütze Angriffskriege und zitieren ist seit Guttenberg auch ohne Quellenangabe vollkommen normal... brauchs`t da kein schlechtes Gewissen haben:-)Danke für den Kommentar

    AntwortenLöschen
  7. @kohlendioxid

    Schön ist' hier ! - Ja, das ist alles sehr sondernbar, was wir Nichtprivilegierten uns bieten lassen. Ich versuche mich seit einiger Zeit, in das Innere von "Christdemokraten" hineinzuversetzen ...

    http://mein-wahlkampf.blogspot.com

    (Für Anregungen stets dankbar)

    AntwortenLöschen
  8. @Elender... Jo, Du must Dich nur im Wahlkampf auf die CSU konzentrieren, die Bayern haben schließlich auch Hitler groß gemacht...
    Das mit Führern, das können die. Nun ist das aber das Gejammer groß, es wurd nichts mit dem karismatischen, ehrlichen, fähigen, geliebten...
    (In Deinen Blog schau ich zwischendurch auch rein)
    Danke

    AntwortenLöschen
  9. CSU-Scharnagl ätzt gerade (auf BR) wie von Sinnen gegen Schavan und Lammert - dass wir das noch erleben dürfen! - Da wird es donnern jetzt!

    AntwortenLöschen
  10. [...] Das Los der Verantwortung, quasi ihr Schicksal, ist ihre Verneinung: die Verantwortungslosigkeit. Die ist das Ergebnis einer systematischen Verleugnung der Verantwortung. Sie hat in unserer Gesellschaft einfach keinen Platz mehr, keinen Stellenwert, sie steht – bildlich gesprochen – auf dem Abstellgleis [...]

    AntwortenLöschen
  11. Man hat sich schon jemanden auserkoren, der auch schon Erfahrung mit der Armee hat, mit einer riesigen Armee sogar:
    "Der derzeitige Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit, Hans-Jürgen Weise, gilt nach einem Bericht der "Leipziger Volkszeitung" als Favorit für die Nachfolge im Amt des Bundesverteidigungsministers."

    Wie jeder ahnt, hat er ein Heer von Arbeitslosen geführt - also an der Nase um es genau zu sagen - womit man sich bei tatsächlicher Umsetzung wohl eher lächerlich macht und zugeben muß, das die CSU keinen fähigen Mann in der Partei hat - die CSU hat das Ressort und soll es auch wohl behalten.

    Ein trauriger Haufen in Berlin.

    Aber eines ist sicher: Der 1. März ist zukünftig ein Feiertag.
    Mein persönlicher Vorschlag für den Posten des Verteidigungsministers: Guido Westerwelle.
    Begründung: Der Schleudersitz des BMVg hat bislang gut funktioniert und so wären wir auch Westerwelle sehr schnell los.

    AntwortenLöschen
  12. Der ist noch garnicht weg, da quatschen die bayerischen Deppen schon von Comeback.....
    WER EINMAL LÜGT, DEM GLAUBT MAN NICHT, AUCH WENN ER SPÄTER DIE WAHRHEIT SPRICHT!
    Ich hoffe, daß Volk vergißt nicht zu schnell, aber das ist mein Hoffen, mehr nicht.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Jochen

    AntwortenLöschen
  13. Danke für die Kommentare. Es ist gradezu lächerlich, statt sich den Ursachen zu widmen, streiten sie schon wieder wie die Assgeier um den Ministerposten. Wenn das eine fähige Regierung ist, ist ein Stinktier ein Parfümproduzent.
    Aber auf uns kommt ja jetzt wohl de Misere, de Maizière zu. Ein mehr als nur fragwürdiger Korrumpel aus dem Dunstkreis DDR, Merkel und Sachsensumpf. Sie jammern über den Verfall der Werte, schei.. aber selber einen großen Haufen drauf...

    AntwortenLöschen
  14. Ich erinnere da mal an den großen CSU Meister F.J.Strauß der konnte doch auch tun und lassen was er wollte der alte Rattenfänger von München. Der hat gelogen, betrogen und beschissen vom Anpöbeln seiner Wähler in Bierzelten mal ganz abgesehen. Und was haben die Bazis bei der nächsten, anstehenden Wahl gemacht. Dreimal dürft ihr Raten. Der Urnenpöbel will anscheinend für dumm verkauft werden. Bis die Deutschen aufstehen und die gesamte verlogene Bagage von dannen jagt müssen wahrscheinlich die Hölle einfrieren oder die Schweinefleischpreise explodieren. Ich weiß nicht wie man das Volk zur Rebellion bewegen kann. Mit der Wahrheit anscheinend nicht.

    AntwortenLöschen
  15. @Dämonenstrand.. "Uns braucht kein anderer etwas über Werte erzählen..." Die Komakanzlerin
    so sehen ihre Werte eben aus. Rebellion der Deutschen ? Die wollen doch belogen und betrogen werden. Sieht man doch Anhand der Vollpfosten, die Guttenberg den edlen Politiker abkaufen. Falls sich dann mal doch welche trauen und gewinnen, waren hinterher wieder 99% aller deutschen Arschkriecher
    Widerstandskämfer. Deutschkand, das Land der Denker und Dichter...ist das Land der Dummen und Wetterfahnen geworden, das Land der tauben Richter und blinden Henker. Danke
    @Causa KTG - Verantwortung | kostblog.de
    Sehr guter Artikel weiter so. Danke
    @General-Investigation The Winner ist "le Misere" mit Kampferfahrung im Rotlicht
    @Jochen Sie haben aber nunmal einen anderen Glauben....Danke

    AntwortenLöschen