+++ Diktatur ist, wenn der Bürger gezwungen wird, die Politik der Tyrannei als Erfolg zu feiern. Demokratie ist, wenn die Politik ohne den Bürger, seine Tyrannei als Erfolg feiert. +++

Sonntag, 13. März 2011

Merkel will AKW prüfen ? - Glaube und Hättewäre

Der Respekt vor dem Unglück in Japan ließ mein Schandmaul 2 Tage schweigen.
Mein aufrichtiges Mitgefühl für die Katastrophen-Opfer in Japan.
am 12. März 2011


FRAGE: Frau Bundeskanzlerin, wenn Sie sagen, dass man nach so einem Ereignis nicht zur Tagesordnung übergehen kann: Schließt das aus Ihrer Sicht die Möglichkeit ein, dass es zu einer grundlegenden Wende in der Atompolitik kommt?

BK'IN MERKEL: Ich glaube, heute ist nicht der Tag, um über die abschließenden Schlussfolgerungen zu sprechen. Ich glaube, (es geht) erst einmal (um) das, was vom Bundesaußenminister gerade noch einmal gesagt wurde und was ich auch deutlich gemacht habe. Ich habe ja extra veranlasst, dass jetzt alles angeschaut wird, was die Sicherheit bei uns anbelangt, und dass vor allen Dingen genau verfolgt wird: Was können wir aus den Vorgängen in Japan lernen? Weil Japan sehr hohe Sicherheitsstandards hat und ein hochentwickeltes Industrieland ist, stellt sich uns natürlich die Aufgabe, uns obwohl die Bedingungen bei uns andere sind genau anzuschauen, was wir daraus lernen können. Erst dann kann eine Schlussfolgerung gezogen werden.

BK'IN MERKEL: Ich finde, an einem solchen Tag darf man nicht einfach sagen: Unsere Kernkraftwerke sind sicher. Sie sind sicher, aber trotzdem muss man nachfragen: Was ist aus einem solchen Ereignis zu lernen? (Auch wenn wir) keine Anhaltspunkte dafür haben, dass unsere Kernkraftwerke nicht sicher wären, können wir trotzdem immer noch dazulernen.

FRAGE: Frau Bundeskanzlerin, würden Sie die Laufzeitverlängerung hier denn jetzt für sakrosankt erklären, oder sagen Sie: Auch die Laufzeitverlängerung steht dann im Zweifelsfall auf dem Prüfstand?

BK'IN MERKEL: Ich bitte um Verständnis, dass wir nicht alle Fragen jetzt diskutieren. Ich bitte auch um Verständnis, dass es angesichts der heutigen Ereignisse um die Sicherheit jetzt geht um die Sicherheit heute, um die Sicherheit morgen, um die Sicherheit in naher Zukunft. Das ist das, was uns umtreibt; denn wir haben heute ja gerade ein Ereignis in Japan erlebt, das uns Sorge macht. Deshalb ist für mich die vorrangige Frage: Wie steht es mit der Sicherheit, können wir etwas lernen? Es geht nicht darum, das im Jahre 2018 oder im Jahre 2025 zu lernen, sondern wir bewegen uns im Jahre 2011, und für dieses Jahr müssen wir Schlussfolgerungen ziehen.
Hat Frau Merkel nur eine Beruhigungspille verkauft ?
Sie glaubt, das es nicht die Zeit für Schlussfolgerungen ist.
Am anderem Ende berichten die Medien "Merkel will AKW´s prüfen lassen".
Ist das keine Schlußfolgerung aus dem Unglück in Japan ?
Sie labert in einem Satz, man an einem solchen Tag nicht über die Sicherheit der Atomkraftwerke in Deutschland sprechen, stellt aber schon im Vorfeld fest "Sie sind sicher".
Wozu dann eine "Prüfung".
Wenn Merkel sagt, die sind sicher, dann sind sie sicher. so sicher, das die Energiekonzerne,
statt in die Sicherheit der AKW Geld zu stecken, deren Laufzeit verlängert wird,
bis die alten Pötte aus dem letztem Loch pfeifen.
Geld für Neubauten, um Kraftwerke zu bauen, welche wirklich irgendwelchen modernen Standards entsprechen,investieren weder der Staat noch die Konzerne.
Man füttert die Lobby und gefährdet damit das Leben der Bürger.
Ich bin keinen Atomkraftgegner. Rund um uns gibt es Schiffe und Boote mit Atomreaktoren,
von den Atomwaffen mal ganz zu schweigen.
In der Militärischem Nutzung ist Kernenergie sicher.
Warum ?
Weil für die militärische Entwicklung und Forschung und die Rüstungslobby ist Geld da.
Im zivilen Bereichen wird ein Kahlschlag vorgenommen.

Von der Brückentechnologie zur Krückentechnologie

Ist es nicht an der Zeit, das man mal an andere Technologien denkt, als an die Krückentechnologie Solar-. und Windkraft. Solange keine Speichermöglichkeiten für die dort erzeugte Energie existieren,
ist das ganze Gelaber darum, nichts anderes als die Protektion einer anderen Lobby.
Obwohl, inzwischen soll denen, die dort als kleiner Mann investiert haben,
wieder der Geldhahn zugedreht werden. Stufenweise aus dem Netz - Solarstrom soll sich selbst abschalten und durch Windenergie wird inzwischen ein Zusammenbruch des Energienetztes befürchtet.
Erneuerbare Energien: Windräder wachsen dem Stromnetz über den Kopf

Seit Jahrzehnten ist die Brennstoffzellentechnologie ausgereift. Diese wird aber fast auschließlich nur im militärischem Bereich genutzt. Warum ?
Stelle sich mal einer vor, der Bürger stellt sich eine Brennstoffzelle in der größe einer Telefonzelle auf sein Grundstück und in der Umgebung ist keiner mehr von Energiekonzernen abhängig.
Baut man die Teile in Autos,Boote oder Schiffe kann die Erdölindustrie einpacken.
Sogar die kalte Fussion ist inzwischen möglich und wäre marktreif.
Diese Technologien werden trotz besseren Wissens als "Spinnerei"abgetan.
Sie wären der Untergang der Großkapitalisten.
Ein unabhängiger Bürger ist einfach nur ein Alptraum.
Wer soll dann noch für Profite des Großkapitals sorgen und die Dekadens des Staates mit seinem modernem Raubrittertum in Form von unverschämten Steuern (Energie rund 48%, Benzin rund 65%), weiter möglich machen ?
Wobei ich auch noch eine Frage habe. Trinkwasser ist von der UNO als Menschenrecht erklärt worden.
Wie kann es sein, das ein Staat Steuern auf Menschenrechte erhebt ?
Essen ist ebenfalls ein Menschenrecht....

Wenn Merkel heute schon sagt, "Die Reaktoren in Deutschland sind sicher,"
wird die Prüfung dieser, durch Lobbyberater und abhängige Wissenschaftler, um nicht korrupt zu sagen, dieses auch bestätigen. Sonst würde die Laufzeitverlängerung als das aufgedeckt werden was sie ist: Ein Bündel von Korruption und Lobbyismus,
in dem die Sicherheit von Kraftwrtken und der Bürger absolut keinen Rolle spielt.


Wenn Merkel heute meint, die Sicherheitsstandards der AKW`s zu prüfen zu müssen,
gibt sie offen zu, das bei der Laufzeitverlängerung keine ausreichende Prüfung eben dieser erfolgte.
Es ist noch kein Jahr her, die Ausrede mit "das war ja damals" hat somit keine Gültigkeit. In dem kurzen Zeitraum haben sich weder die Beschaffenheit noch irgendwelche Standards der AKW geändert.


Für alle die nun meinen, die Welt geht bald unter, HAARP wurde als Waffe benutzt, das ist der Fluch Gottes, weil die Japaner so verantwortungslos mit der Natur umgehen, kann ich nur mit einem leichtem schmunzeln sagen:
Wer Atomkraftwerke in einem Erdbebengebiet baut, hatte mit solchen Ergebnissen zu rechnen. Dafür brauchte es keinen Gott, es ist die Zeit gewesen die eine Rolle spielte. Wer mit dem Feuer spielt, verbrennt sich auch nirgendwann.
Dieser HAARP-Schwachsinn ist schon allein deshalb paradox, weil selbst die Eliten davon betroffen sind, wenn sie mit gezielten Erdbeben den Planeten zerlegen.
Und dieser Planet steht schon seit Beginn seiner Existenz unter enormen Veränderungen, wie tektonischen Verschiebungen, Vulkanausbrüchen, Erdachsverschiebungen, Polwanderungen und auch dem Klimawandel, der damit einher geht. Heute ist nur die Informationsgeschwindigkeit grösser und es werden mehr Menschen zur gleichen Zeit medial erreicht. Mehr und schlimmer ist nur die Vermarktung von Klima und.- Umweltkatastrophen geworden.
Sei es auf finanzieller, ideologischer oder religiöser Ebene, keiner der daran profitiert und oder sich damit profiliert wird etwas Verwertbares für die nächsten Generationen hinterlassen, ausser Chaos.
Es ist geistige Beschränktheit, hinter jedem Furz der Natur,
den Gottes Zorn oder eine Verschwörung der NWO sehen.

Kommentare:

  1. Hallo mein Freund,
    warst ja schon wieder fleißig.
    Zu der Katastrophe in Japan: Da fehlen einem die Worte, vor allem, wie die Situation genutzt wird, um andere Probleme elegant flach zu halten.
    Zu Haarp???? Wofür wurde das gebaut? Deine Worte in Gottes Gehörgang, daß da kein Zusammenhang besteht.
    Aber! ich denke morgen wird sich vieles ändern. Wenn die Panikmache klappt, stehen morgen die Leute Kopf. Hab sicherheitshalber noch getankt und etwas Essen vorrätig. Man weiß ja nie.
    Ansonsten wars ein schönes Wochenende, tat richtig gut die warme Luft um die Nase zu bekommen.

    Allen einen schönen Abend

    Liebe Grüße aus Berlin
    Jochen

    AntwortenLöschen
  2. Eigendlich sollte eine Option gegeben sein Sie sofort in die Wüste zu schicken. Aus humanitären Gründen könnte ich mir auch vorstellen, Sie samt Gefolgschaft nach Japan zu schicken um dort Kühlwasser auf die Brennstäbe zu schöpfen!

    AntwortenLöschen
  3. @hom3r 56 noch eine Katastrophe in Japan, das wills Du denen wirklich zumuten ??.-) Danke

    AntwortenLöschen
  4. @Jochen fleissig ? Ne, gallig bin ich. So viel stuss wie die oben im Moment reden und dazu noch
    ihren Rettungsschirm schnell mal auf noch 100Milliarden anheben, das lässt einen echt sauer aufstoßen. Der Bürger muss auch noch für den Hochverrat der Regierungsbonzen bezahlen.
    Die sollen sich ihre EU hochkant irgendwo reinschieben, scheiß Faschisten...
    Morgen passiert garnichts, ausser die Börsenidioten schreien wiedermal was von Weltwirtschaftskrise. Viele sogenannte Infokrieger, die sich an dem Schwachsinn aufgeilen, werden wieder die absurdesten Theorien um sich schmeißen. Wenn`s geht gleich mit Verkaufslink zu Weltuntergangsfressalien, Aktien und Gold und Silber.
    Die haben doch auch voll nen Knall.
    Wenn die Börsen 10% weniger Gewinn machen, tut die Allgemeinheit tatsächlich so, als ob die Welt untergehen würde. Deren scheiß Panik wird dann auch noch auf`s Volk übertragen weil das Politgaschmeiß zusammen mit der Lobby jammert. Danke und auch einen schönen Abend.

    AntwortenLöschen
  5. wer an eine wahrhaftige überprüfung der AKW's glaubt, verkennt die eigendliche lage, auch vor der laufzeitverlängerung, hat gerade merkel, lauthals rumgetönt, die AKW's werden überprüft, was dabei heraus gekommen ist, ist hinlänglich bekannt, diese überprüfung war, wenn überhaupt, ein schnelldurchlauf, sonst wäre zum beispiel brunsbüttel, krümmel stillgelegt worden, aber hier haben die interessen und geldgier der vier großen energiekonzerne eine wesendliche rolle gespielt und erst in letzter reihe, wenn überhaupt, die sicherheit, sollte es, ich wünsche, dass wir davon bewahrt und verschont bleiben, es in deutschland zu einem supergau kommen, müsste gerade, weil schon im fall gorleben von ihr geschlampt wurde, sie aber heute nichts mehr davon wissen will, die merkel für ihre ekladante unfähigkeit, gerichtlich zur verantwortung gezogen werden, sie und die schleimerpartei FDP, waren federführend bei diesem deal, der den stromkunden im endeffekt nichts ausser mehr kosten bringt, den konzernen aber milliarden an gewinnen, einmal mehr, hat diese regierung damit bewiesen, für was sie steht, das ihr das volk egal ist und das sie die unfähigste ist, die deutschland je hatte.

    AntwortenLöschen
  6. @stardust Du hast heute um 1125 schon mal gepostet. Steht eigendlich das selbe drin. Also ist keine Zensur von mir. Falls ich das erste Posting auch veröffentlichen soll, sag kurz bescheid. Das Labern von Merkel sagt eindeutig, es wurde zur Verabschiedung der längeren Laufzeiten in Oktober 2010 überhaupt nicht geprüft. Die 3 Monate die sie sich jetzt nehmen und Moratorium nennen, sind auch nur ein politstratgischer Schachzug.
    Den alten schrott sofort abschalten. Nur neue Werke dürfen am Netz bleiben und dazukommen, wäre die einzige Lösung. Deren Lösung wird sein:
    Erstmal alle auch über die Zeit dfer Laufzeitverlängerung laufenlassen und was über dann geprüfte Sicherheit labern. Profit der Lobby geht vor Bürger...und alle Änderungen muss der Endverbraucher zahlen.

    AntwortenLöschen
  7. @kohlendioxid, nein, musst du nicht, steht das selbe darin, aber eine bemerkung habe ich noch dazu, nun haben diese pseudopolitiker, da die ganze welt auf japan schaut, wider genug zeit, ihre verworrenen ideen, gegen den willen des volkes zu realisieren, genau so, wie sie es immer gemacht haben, siehe als beispiel die WM in deutschland, da haben sie klammheimlich, ganz im hintergrund die situation ausgenutzt und den ersten schritt gesundheitsreform auf den weg gebracht, genauso wie die arbeitsmarktreform, bei schwierigen themen, nutzen sie die abgelenktheit des volkes, um sie durch zu peitschen, so wird es auch diesesmal sein.

    AntwortenLöschen
  8. @ stardust ...bestes Beispiel ist der vergrößerte Rettungsschirm für die EU, der im Schatten von Japan schnell mal noch weiter aufgespannt wurde. Diese Begierung mitsamt dem blödsinnigem EUkonstrukt, sind alles mögliche, aber nicht demokratisch.... Danke

    AntwortenLöschen