+++ Diktatur ist, wenn der Bürger gezwungen wird, die Politik der Tyrannei als Erfolg zu feiern. Demokratie ist, wenn die Politik ohne den Bürger, seine Tyrannei als Erfolg feiert. +++

Mittwoch, 8. Februar 2012

Nach China-Russland-Veto - UN kastriert ?

Was hat sich Hillary Clinton böse gemacht, als China und Russland ein Veto gegen die Verurteilung von Syrien einlegten.

"Die haben Blut an den Händen, die UN ist kastriert"
Der Mainstream "Russland zeigt die Fratze des kalten Krieges"

In einigen Mainstream-Foren wurde sogar der Ruf nach der Abschaffung des Vetorechts laut.
Das die USA auf Platz 1 des Veto -Gebrauchs sind, (PDF)
wird von den Trollen überhaupt nicht wahrgenommen.
"Das stimmt nicht" werden sie verkünden.
Wenn man Stalin mitrechnet, ist es auch so.
Es geht aber um die Zeit nach dem kalten Krieg.
Das Vetorecht abzuschaffen, fordern wirklich nur Vollpfosten, die meinen,
dann hat der Westen freie Schußbahn.
Nicht in Betracht gezogen haben diese Spinner,
das die USA ständiger Vetoeinleger für die Interessen Israels ist.
Die Forderung nach Abschaffung des Vetorechtes, könnte so leicht nach hinten losgehen.
Hillary Clinton sollte erst einmal auf die Statistiken der UN schauen,
bevor sie etwas von Kastration labert.

Jemanden ohne Eier, kann man nicht kastrieren.

Hätte die UN Eier, wäre das jetzt zu hörende Gebrüll zum Thema Syrien,
auch zu anderen Themen bis heute nicht verklungen:

Thema des Resolutionsentwurfs/politischer Grund des Vetos

    1990, 17.01. USA Vorrechte und Immunitäten diplomatischer Missionen. - Die USA hatten im Zusammenhang mit ihrer Intervention in Panama die Residenz des nicaraguanischen Botschafters in Panama durchsucht, in der sie ein Waffenlager vermuteten. Sieben nicht ständige Sicherheitsratsmitglieder brachten darauf einen Resolutionsentwurf zur Verurteilung dieser Vorgehensweise ein.
    1990, 31.05. USA Lage in den von Israel besetzten arabischen Gebieten.
    1993, 11.05. Russische Föderation Finanzierung von UNFICYP in Zypern. - Russland wollte die Umstellung von freiwilliger Finanzierung auf Pflichtbeiträge nicht mittragen, da es eine Mehrbelastung erwartete.
    1994, 02.12. Russische Föderation Durchsetzung bestehender Beschränkungen des Güterverkehrs zwischen der BRJ und serbisch kontrollierten Gebieten in Bosnien-Herzegowina und Kroatien
    1995, 17.05. USA Lage in den von Israel besetzten arabischen Gebieten
    1996, 19.11. (USA) ( Es handelte sich zwar um ein geheime Abstimmung, aber die USA hatten zuvor klargestellt, dass sie eine Wiederwahl von Generalsekretär Boutros Boutros-Ghali verhindern würden) Ernennung des Generalsekretärs der Vereinten Nationen
    1997, 10.01. China Zuteilung von Militärbeobachtern zur UN-Mission MINUGUA zur Implementierung des Friedensabkommens für Guatemala. - Guatemala hatte zuvor Beziehungen zu Taiwan aufgenommen.
    1997, 07.03. USA Lage in den von Israel besetzten arabischen Gebieten
    1997, 21.03. USA Lage in den von Israel besetzten arabischen Gebieten
    1999, 25.02. China VN-Mission UNPREDEP in Mazedonien. - China verweigerte die Verlängerung, da Mazedonien gerade diplomatische Beziehungen zu Taiwan aufgenommen hatte.
    2001, 27.03. USA Lage in den von Israel besetzten arabischen Gebieten
    2001, 14.12. USA Lage in den von Israel besetzten arabischen Gebieten
    2002, 30.06. USA UNMIBH/SFOR in Bosnien-Herzegowina. - Die USA hatten die Verlängerung der beiden Friedensmissionen mit der Frage der Immunität von Missionssteilnehmern aus Nichtsignaturstaaten des Internationalen Strafgerichtshofs verknüpft, dessen Statut gerade in Kraft getreten war. Die anderen Sicherheitsratsmitglieder weigerten sich zunächst, eine solche Immunität zu beschließen.
    2002, 20.12. USA Lage in den von Israel besetzten arabischen Gebieten.

Ab hier nur noch die USA-Vetos:
 2002 Verurteilt die Tötung von UN-Mitarbeitern aus  Großbritannien durch israelische Kräfte und verurteilt die Zerstörung des Lagers des Welternährungsprogrammes
2003 Verurteilung der Entscheidung des israelischen Parlamentes den palästinensischen Präsidenten Yasser Arafat zu “beseitigen”
2003 Verurteilt den Bau der Mauer durch Israel auf Palästinensischem Land
2003 Ende des 40 Jahre langen Embargos der USA gegen Kuba
2004 Verurteilt die Ermordung des Hamas-Führers Sheik Ahmad Yassin.
2004 Verurteilt  das Israelische Eindringen und Tötungen in Gaza
2004 Produktion und Aufbereitung waffenfähigen Urans unter internationaler Kontrolle
2006 Aufruf zu einem Ende des militärischen Eindringens Israels  und der Angriffe auf Gaza
2006 Aufruf zur Beendigung des Finanzembargos gegen Kuba
2007 Aufruf zur friedlichen Nutzung des Weltraumes
2007 Aufruf zu einer Konvention gegen Frauendiskriminierung
2007 Hinsichtlich der Rechte der Kinder
2007 Hinsichtlich des Rechtes auf Nahrung
2007 Anwendung der Genfer Konvention zum Schutz der Zivilbevölkerung in Kriegszeiten
2007 Aufruf zum Schutz des globalen Klimas
2007 Aufruf den Indischen Ozean zu einer Friedenszone zu erklären
2007 Aufruf für ein atomwaffenfreies Südostasien
2007 Aufruf zur Selbstbestimmung des palästinensischen Volkes und weitere Resolutionen zu Palästinensischem Volk und seine Rechten
2008 Aufruf für Fortschritte zu einem Waffenhandels-Vertragswerk
2008 Verbot der Entwicklung neuer Massenvernichtungswaffen
2008 Zusicherung dass atomwaffenfreie Staaten nicht mit Atomwaffen angegriffen oder bedroht werden
2008 Verhütung der Entwicklung eines Wettrüstens im Weltraum und zu Transparenz von Aktivitäten im Weltraum
2008 Aufruf zur Senkung der operativen Bereitschaft von Atomwaffensystemen und Verbot von Atomwaffen
2008 Aufruf zur Beendigung des Einsatzes von Uranmunition
2008 Hinsichtlich Handels mit verbotenen leichten Waffen
2008 Aufruf für ein atomfreies Zentralasien und eine atomwaffenfreie südliche Hemisphäre und die Verhütung der Weiterverbreitung im nahen Osten
2008 Aufruf für einem umfassenden Atomtest-Verbots-Vertrag
2008 Aufruf zu einer atomwaffenfreien Welt
2008 Aufruf einen Vertrag über Kinderrechte
2008 Verurteilung von Rassendiskriminierung
2008 Bekräftigung der Souveränität Palästinas über die besetzten Gebiete und ihre Ressourcen
2008 Bekräftigung des Rechtes der Selbstbestimmung der Palästinenser
2008 Aufruf an Israel die Kosten für ein Ölteppich vor der Küste Libanons infolge seiner Bombardements zu übernehmen
2008 Aufruf zu einer neuen Weltwirtschaftsordnung
2008 Aufruf für das Recht der Nationen auf Entwicklung
2008 Aufruf zum Recht auf Nahrung
2008 Achtung des Rechtes der universellen Freiheit auf Reise und die vitale Bedeutung der Familienzusammenführung
2008 Hinsichtlich Entwicklungen in der Informationstechnologie für die international Sicherheit
2008 Resolutionen hinsichtlich Palästina, sein Volk, sein Besitz und Aufruf an Israel für ein Ende der 22 Tage langen Angriffe Israels auf Gaza.
2011 Aufruf zum Stopp der illegalen Siedlungspolitik Israels in der West Bank
2011 Aufruf an Israel die Blockade von Mitarbeitern und Fahrzeugen der UNO zu den palästinensischen Flüchtlingen einzustellen
2011 Aufruf zur unverzüglichen und kompletten Einstellung aller israelischen Siedlungsaktivitäten in den okkupierten Palästinensischen Gebieten einschließlich Ostjerusalem und den besetzten syrischen  Golan-Höhen

Wenn Clinton etwas von Kastration sabbert,
hört sich das irgendwie an, als wenn sie sagen wollte,
"Wir haben uns einen Esel vor den Karren gespannt.
Der gehört uns. Die UN dürfen nur wir kastrieren...
hat aber vergessen,
das es schon seit seiner Gründung nur  ein Wallach ist."

Nachtrag 09.02.2012
(Google Übersetzung) Hier ein sehr anschaulicher Artikel von

Robert Fisk: Washington meint in Syrien, es wäre der"Benghazi Moment "gekommen.Er ist aber nicht da (Originalseite)


Danke für den Hinweis.

Kommentare:

  1. sehr guter Beitrag, Gratulation !!!

    AntwortenLöschen
  2. Wallach? Ist das ein Männchen oder`n Rüde?
    Ich weiß nur, daß die einen Weg finden, endlich ihren Krieg gegen das Böse zu beginnen, mit oder ohne Veto.
    Diese Faschos in Amerika sind unerträglich. Irgend wie sieht die H. Clinton drogenabhängig aus, die hat eine wirklich irre Fratze.
    brrrrrr

    LG aus Berlin
    Jochen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Wallach? Ist das ein Männchen oder`n Rüde?" = Ein Hanniball .
      Hanny nach dem Sprung über einen Stacheldrahtzaun, wo die Bälle am Zaun hängen blieben...:-) LG Dito

      Löschen
  3. eure seite gefällt mir. ich hoffe viele in Deutschland lesen die Seite. Ich habe gerade ein Article von robert fisk über syrien in der londoner independent gelesen. sehr gut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...leider lesen nicht so viele Deutsche diese Seite hier. Alles was vom normalem Trott abweicht, davor fürchten sie sich, oder sie sind einfach nur zu dumm oder zu faul aus ihren alten Dogmen zu erwachen. Danke

      Löschen