+++ Diktatur ist, wenn der Bürger gezwungen wird, die Politik der Tyrannei als Erfolg zu feiern. Demokratie ist, wenn die Politik ohne den Bürger, seine Tyrannei als Erfolg feiert. +++

Montag, 13. Februar 2012

Griechen - Sparen durch weniger Steuereinnahmen ?

Griechenland beschließt u.A. die Kürzung des Mindestlohns von monatlich rund 750 Euro um 22 Prozent.
Was für den einen sparen sein mag, die Konzerne und Unternehmen sparen an Lohnkosten, ist für  die griechische Regierung eine Kürzung der Steuereinnahmen.
Auch die Senkung der Lohnkosten wurde beschlossen. Das Paket ist nichts anderes als ein Geschenk an die Großfinanz und Konzerne.
Als Hintergedanke wird wohl die Steigerung des Bruttoinlandsproduktes geführt,
um so bestimmte Auflagen zu erfüllen um überhaupt "Hilfe" von der EU zu bekommen.
Allerdings wird Griechenland ein Klon von Deutschland,
wo das "Wirtschaftswunder" und der "Aufschwung" allein auf Kosten der einfachen Arbeiter durch Sozialabbau, Billiglohn und Zeitarbeit geht.
Was nutzt Billiglohn, wenn der Staat dafür aufkommen muss,
wenn Menschen die einer Arbeit nachgehen, zum Monatsende das Budget auf Kosten der Steuerzahler auffüllen bekommen muss und der Staat
gleichzeitig weniger Steuern durch die Billigarbeiter einnimmt ?
Die Prognose für die Zukunft:
Griechenland wird noch mehr Schulden haben,
aber die Konzerne und Banken werden Aufschwung a la Deutschland verkünden.
Die Blase des Kapitals wird noch weiter mit Statistik aufgeblasen,
bis zum Schluss die Kandidaten Portugal, Spanien, Italien, Irland, Frankreich
und diverse Ost-EU-Staaten dem "EU-Parlament" durch ihren Zusammenbruch
und die dadurch entstehenden Unruhen, mit einem lautem Knall,
die schon vorhandene "Legitimation" von Waffengewalt gegen die Bürger
auf die Tagesordnung kommen.
Kommt die EU mit Griechenland durch, wird das Fass irgendwann mal überlaufen und "Kommissare" der EU werden uns, mit Gewalt
zu ihrem Willen zwingen...müssen

Liebe Griechen, willkommen in der Sklaverei....

Kommentare:

  1. Die Blindheit der Ökonomie gegenüber dem Geld
    http://www.youtube.com/watch?v=fdSKFzJWzWM

    Die Destruktivität des Zinssystems und mögliche Alternativen
    http://www.youtube.com/watch?v=U5hXa1MYGOg&feature=youtu.be

    Bankgeheimnis Geldschöpfung – Monetative als Lösung?
    http://www.youtube.com/watch?v=qgSntQ9CjnA&feature=youtu.be

    Der Tanz um den Gewinn: Raubbau an Mensch und Natur:
    http://www.youtube.com/watch?v=2WgKpSyS8x8&feature=youtu.be

    AntwortenLöschen
  2. Das Problem ist doch, das unser Volk nicht zusammenhält. Ein grosser Teil der bevölkerung,geht für Hungerlöhne schufften,und keiner wehrt sich aus Angst seinen Scheissjob zu verlieren,weil die Firmen damit drohen, an der Ecke steht schon der nächste.Wenn sich die Menschen einig wären und streikten,und alle Bänder still stehen würden,müssen Sie die Arbeitsbedingungen ändern.Arme Schaafe!

    AntwortenLöschen
  3. denke es ist zu spät um sich zuerheben siehe griechenland oder stuttgart21 usw.es wird alles ignoriert.das volk wird es wissen

    AntwortenLöschen