+++ Diktatur ist, wenn der Bürger gezwungen wird, die Politik der Tyrannei als Erfolg zu feiern. Demokratie ist, wenn die Politik ohne den Bürger, seine Tyrannei als Erfolg feiert. +++

Donnerstag, 5. Januar 2012

Ölembargo gegen Iran als Aufschwung für die USA

Die EU schreit, nach Vorgabe der USA,
nun auch nach einem Ölembargo gegen den Iran
und scheint sich auch, den Meldungen der Presse nach, einig zu sein.
Grund dafür ist die iranische Atombedrohung für die Welt, so die EU, Israel und die USA.
Das mitten in Europa und in Israel die wohl größte Bedrohung für die Welt steht,
wird dabei natürlich ausgeblendet.
Ich meine mit der Bedrohung, Atomwaffen der USA und Frankreich, wobei die USA Kernwaffen
quer durch Europa und sogar Israel verteilt sind.
Ein Armeestützpunkt der mit Massenvernichtungswaffen bestückt ist, wird auch immer eine direkte Bedrohung für den Standort sein, da im Ernstfall,
eben dieser Ort zur militärischen Zielscheibe der Gegner wird.
Wie dumm müssen wir sein, mit Bomben unterm Hintern anderen zu drohen ?

Die USA loben das anvisierte EU-Ölembargo gegen Iran.
Der ganze "Wer bedroht wen - Schwachsinn" gipfelt nun darin, das die EU,
den Bürgern die Zeche für ihre Folgsamkeit gegenüber den USA und Israel bezahlen lässt
und damit sogar der amerikanischen Wirtschaft unter die Arme greift.
Was glaubt ihr wer die Kosten für das Embargo bezahlt ?
Nicht die, die es beschließen, es sind die einfachen Menschen,
die ihren "täglich Treibstoff" für die Arbeit brauchen.
Es werden nicht nur die Unternehmen mit direkter Erdölabhängigkeit sein,
die die Mehrkosten an den Bürger weiter reichen.
Die Auswirkungen werden alle Wirtschaftzweige treffen

Erdöl wird einen extremen Preisanstieg erleben.
US Präsident Barack Obama hatte am Samstag ein neues Paket mit US-Sanktionen gegen den iranischen Finanzsektor und die Zentralbank unterzeichnet.
Mit dieser inoffiziellen Kriegserklärung,
wollen die USA den empfindlichen iranischen Ölsektor treffen, werden sie aber nicht.

Die EU-Staaten hatten zmB. 2010 nur 18 Prozent des exportierten iranischen Erdöls gekauft, 
4,4 Prozent aller Öl-Importe der EU kommen aus dem Iran 
die dann, nach dem Embargo eben an Südkorea, oder sonst wo verkauft werden würden.


Diese läppischen 4,4% würden aber dennoch enorme Auswirkung auf die Preise haben.
Das Ölembargo trifft nur die Bürger Europas, welche zu abgestumpft sind,
der EU-Diktatur zu widersprechen und sich so den Erpressergebarden der USA und seinen Auftraggebern anzuschließen.
Frankreich, Deutschland und Großbritannien beziehen drei Prozent der iranischen Ölexporte. Diese Länder sind es, die am lautestem nach einem Ölembargo schreien.
Sie sind selber kaum betroffen.
Die Wackelkandidaten, Griechenland, Italien und Spanien müssen um ihre Energiesicherheit bangen.
Diese drei Länder beziehen alle etwa 13% ihres täglichen Ölbedarfs aus dem Iran.

Mit dem Embargo wird nur der US-Öldollar gestärkt.
Was glaubt ihr warum der Euro auf das 15-Monats-Tief zum Dollar rutschte ?
An einer besseren Liquidität der USA liegt das garantiert nicht.

Die diktatorische "Kauft nicht beim Iraner", Strategieanweisung
wird durch die höheren Preise einen enormen Geldfluss in die USA fabrizieren,
und die gegenwärtige Kriegsgefahr höchstens noch verschlimmern.

Die EU hat beschlossen, das wir erst einmal mit Geld dafür bezahlen werden.
Es ist zu befürchten, das wir das auch irgendwann,
auf Grund der Kriegstreiberei der USA, EU und Israel
mit unserem Leben bezahlen.

Bleibt abzuwarten,
ob der Iran seine Ankündigung die Straße von Hormuz zu sperren,
wirklich einhält oder genau so sinnlose Blasen herbeiquasselt wie der Westen.

In dem Fall wünsche ich den USA,
das dieser Krieg auch zu ihnen nach hause kommt,
damit die gehirngewaschenen Bürger dort spüren, was ihr Staat seit Jahrzehnten
den anderen Bürgern der Welt antut.
Dann werden diese eventuell damit aufhören
mit " Hand aufs Herz und Blick zu Gott," nach noch mehr Kriegen brüllen....

Den Spekulanten sei gesagt, KAUFT Öl,
aber ob ihr mit dem Gewinn dann noch lange lebt,
kann ich euch nicht sagen....


Kommentare:

  1. Es ist Zeit, daß die Fratze des Imperialismus von den normalen Menschen mit zivilem Ungehorsam, Boykott auf alles, was viele Steuern einbringt(zb Kraftstoff,entzaubert wird. Auch bei den Ausbeutern gilt, ohne Moos nix los. Es ist zwar schwer, sich vom Luxusleben zu verabschieden, aber es geht. Einfach am Wochenende einen schönen Spaziergang, als im Auto umherzugondeln, bei besserem Wetter aufs Rad oder Moped umsatteln.
    Und oben rechts das Feld STAY AWAY FROM SYRIA anklicken und unterzeichnen, um den Kriegstreibern zu zeigen, wir haben die Schnauze voll von euren Kolonialkriegen!
    Danke Andreas für die Verlinkung!
    Wenn die amerikanische Regierung meint, wer nicht für uns ist, ist gegen uns. Tja dann bin ich gegen diesen Haufen Psychopathen. Das amerikanische Volk ist damit nicht gemeint! Die sind so dressiert worden.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Jochen

    AntwortenLöschen
  2. @Jochen ...ich meine auch nicht das ganze Volk, es brüllen ja nicht alle. Hier ist es doch auch "nur" die verblendete abgestumpfte Masse....

    AntwortenLöschen